» »

Nacken- & Schulterschmerzen bei nassem Wetter, aber kein Rheuma

A2c^estxo hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich blicke da nicht mehr durch. Mein Zustand ändert sich extrem mit dem Wetter, teilweise merke ich es schon halbe Tage vor einem Umschwung. Wenn es draussen warm ist (oder aktuell wärmer) und die Sonne scheint: Geht es mir gut, auch mein Körper fühlt sich fit an. Sobald es düster wird (also tagsüber, keine Abenddunkelheit) oder Wolken aufziehen und noch schlimmer wenn es regnet habe ich enorme Nacken- und Schulterschmerzen, teilweise so extrem als sei man ganzer Körper versteift, auch habe ich dann so ein komisches Gefühl beim sehen (unkonzentriert, kleine Fleckchen).

Ich habe nahezu alles ausschgeschlossen was man ausschließen kann: Vitaminwerte gut (ausser Vitamin D, Wert 14, er sollte bei 25 – 30 sein, allerdings vertrage ich aus irgendwelchen Gründen kein Vitamin D in Tablettenform), Rheuma, Borelliose, MRT Kopf, Blutwerte, HNO, Zahnarzt, Augenarzt und was es nicht alles gibt. Einzig einen MINIMALEN Bandscheibenvorfall im Bereich der Lendenwirbelsäule hat man gefunden, ein MRT der Halswirbelsäule steht in wenigen Tagen noch an.

Was ist da nur "in mir" los, dass ich mit solchen extremen Körperempfindungen auf das Wetter reagiere aber kein Arzt findet irgendetwas? Depressionen die sich auf die Muskulatur in Nacken und Schulter niederschlagen? Gestern war ein bombiger Tag, viel unterwegs, beste Laune, keine Beschwerden – es schien auch den ganzen Tag die Sonne. Heute morgen ging es noch einigermaßen nach dem Aufstehen, wurde dann aber zunehmend schlimmer, und siehe da: Seit Mittag regnet es und ist total verzogen.

Hat jemand eine Idee, einen Tipp, eine Tendenz oder ähnliche Erfahrungen?

Antworten
EihemalYiger Nut)zer` (#3257f3x1)


Wie sieht es denn mit Sport und Bewegung aus?

K{la"usx F


Ich behaupe mal, dass wir mit einer Erfolgsrate von 99 % die erfolgreichste Bewegungsapparat-Therapie entwickelt (zusammengestellt) haben.

Und genau die Frau die das erreicht hat, hat bei nasskaltem Wetter Gelenkprobleme. Kalt und trocken geht... feucht und warm geht. Das Ganze ist ein Überbleibsel einer nicht optimal ausgeheilten Lungenentzündung... und es ist nichts dagegen zu machen.

Deshalb gehen wir demnächst für 4 Wochen nach Marbella arbeiten und relaxen.

A^cews&to


Klaus F, ich verstehe Deine Antwort nicht, absolut nicht. Zur Bewegung: Im Moment eben durch die Umstände wenig, ich mache mit der Schonhaltung wohl genau das Falsche... ;(

Eehecma`l%iger SNutzeEr (#325731)


Wichtig wäre trotz Schonhaltung Sport, eben damit du aus der Schonhaltung rauskommst.

Also du musst jetzt keinen Hochleistungssport betreiben ;-D aber eben kontinuierliche Bewegung, auch als ausgleich zum Job.

Da müsstest du schauen was dir gut tut, ggf. schwimmen, Radfahren, spazieren gehen oder walken, joggen ...

Du bist ja nun reichlich durchuntersucht worden, und der Bandscheibenvorfall in der LWS war vermutlich eher Zufall, denn für einen verspannten Nacken ist der eher nicht verantwortlich ;-)

Depressionen können sich natürlich auch körperlich auswirken. Aber es müssen ja nicht gleich welche sein. So ein bsichen melancholisch ist ja mehr oder weniger jeder in der dunklen Jahreszeit. Gerade der November und der Januar sind ja mit die Monate, die eben am dunkelsten sind und das Wetter ist auch meistens sehr grau und regnerisch.

Du solltest es wirklich mal mit regelmäßigem Sport probieren, das kann deine Stimmung verbessern und vor allem die Verspannungen lösen.

Fango und Massage kann auch erst mal helfen, das tut auch der Seele ganz gut. Aber aktiv werden solltest du auch, besonders wenn es nachhaltig wirken soll

A^ce@sxto


Ich bin gerade beim "Sjörgen-Syndrom" gelandet, da passt so erstaunlich viel... leider... vor allem die immer wieder aufkommende Mundtrockenheit, Nasentrockenheit und der metallische Geschmack im Mund... ;(

EthemaligeTr Nvutz3er (#R325731x)


Überlass die Diagnosestellung einfach den Ärzten und hör auf zu googeln. Und ganz ehrlich, ich glaube nicht das du das hast ;-)

Im übrigen sind viele Menschen Wetterfühlig, das muss aber nicht unbedingt heißen das man jetzt ne schlimme Krankheit hat

K8lGakus F


Was ich sagen will.... Es gibt Gliederschmerzen die mit dem Wetter zusammenhängen und nicht zu ändern sind.

Schmerzmittel kann man natürlich wenn man möchte....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH