» »

Trotz Röntgen unklar: Rippe gebrochen oder geprellt?

EOla8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich bin heute beim Fenster putzen gestürzt und mit der LWS auf der Kante der Arbeitsplatte aufgekommen.

In erster Linie tat mir der große rechte Zeh weh, aber das ging schnell vorbei. Mein Rücken hingegen wurde immer schlimmer. Wir haben erst sofort gekühlt, aber dann entschloss ich mich doch fürs Krankenhaus.

Ultraschall ergab keine freie Flüssigkeit und keine Verletzung der inneren Organe. Röntgen war ebenfalls nicht auffällig, ABER:

Die Ärztin sagte mir, dass es dennoch sein kann, dass ich mir 1-2 Rippen gebrochen habe. Man könne dies auf Röntgenbildern nicht 100% erkennen.

Habt ihr solche Erfahrungen schonmal gesammelt oder generell einen Rat für mich?

PS an Schmerzmittel habe ich 2 Metamezol 500 bekommen, aber ich weiß nicht, wie ich liegen bzw sitzen oder stehen soll.

Danke schonmal im Voraus

Antworten
PhfifOferlixng


Da hilft nur viel Ruhe und gute Schmerzmedikamente. Vom Prinzip her ist es tatsächlich "egal" ob deine Rippe nun geprellt oder gebrochen ist, solange sie nicht in unschöne Richtungen absteht und irgendwelche inneren Organe verletzt, kannst du ohnehin nichts anderes tun als warten, bis der Schmerz nachlässt.

Und zwei Tabletten ist halt ganz schön wenig, da würde ich dringend für Nachschub sorgen. Ich fand Novominsulfon-Tropfen immer ziemlich hilfreich, die werden auch nach größeren Operationen gegeben. Am besten morgen zum Hausarzt gehen oder jemanden schicken.

P9fif]fevr:lixng


Ah, google hat mir verraten, das Metamizol und Novominsulfon das Gleiche sind – war also gar nicht schlecht der Tipp ;-). Ich finde aber, dass die Tropfen wesentlich besser wirken als die Tabletten.

Lbol=a20x10


Hey,

das ist sehr schmerzhaft...hab mir im Januar 6 Rippen gebrochen-also einen Rippenserienbruch gehabt. Ich konnte zwei Wochen nicht alleine vom Liegen hochkommen. Ich kann dir sagen, dass es vollkommen unrelevant ist, ob du Prellungen oder Brüche hast. Es wird nichts gemacht, außer in schweren Fällen bekommt man einen Stützgurt verordnet...der mir unglaublich viel geholfen hat, ohne wäre wohl gar nichts gegangen. Ist wirklich eine super Erfindung. Frag doch mal nach.

Sollten Rippen durch den Bruch so verschoben sein, dass sie nicht mehr die Möglichkeit haben gerade zusammen zu wachsen (ist selten der Fall), dann müssen sie operativ reponiert werden. Das wäre aber auf dem Röntgenbild sehr sehr deutlich zu erkennen. Sieht gruselig aus. Bedauerlicherweise war es bei mir so, dass ich 3 Wochen nach meinem Unfall eine starke Bronchitis bekam-trotz Monocodein Tropfen hat sich ein Pleuraerguss gebildet und die linke Lungenhälfte ist zusammen gefallen. War übel. Aber: Es geht mir wieder sehr gut und es pieckst nur noch ab und an. Deswegen brauchst du dir absolut keine Sorgen machen. Weh tun wird es allerdings sehr lange. Aus dem Auto aussteigen, aufrichten (also Bauchmuskeln anspannen) und bücken haben mir noch ca. 6 Monate weh getan. Aber du wirst sehen, jeden Tag kann man hier Fortschritte sehen (leider ist das bei vielen gesundheitlichen Problemen nicht so) und nach ca. 4 Wochen hast du das Gröbste überstanden.

Ezhema&lige/r Nut0zer (s#32573x1)


Kamm man leider nichts dran machen, ob nun Prellung oder Bruch, die Behenadlung ist die gleiche. Schonung und Schmerzmittel, ggf. kühlen an der Stelle und warten bis es vorbei geht. das kann aber etwas dauern

H`yperxion


Die Ärztin sagte mir, dass es dennoch sein kann, dass ich mir 1-2 Rippen gebrochen habe. Man könne dies auf Röntgenbildern nicht 100% erkennen.

Dann muss man nochmal eine genauere Untersuchung machen, denn ich finde es wichtig zu wissen ob nun eine Rippenfraktur vorliegt oder nicht. Denn dann ist die Therapie bzw die Behandlung schon etwas anders und auch was mögliche Komplikationen angeht wenn eine Rippenfraktur unentdeckt bleibt.

Ich würde es nochmal genauer abklären lassen mittels CT oder MRT, damt du auch genau weißt ist nun alles ok oder ist doch etwas kaputt.

PS an Schmerzmittel habe ich 2 Metamezol 500 bekommen, aber ich weiß nicht, wie ich liegen bzw sitzen oder stehen soll.

Wie schon gesagt wurde, sind Schmerzmittel wichtig, sowie Wärme und Ruhe. Begleitend kann man Kinesiotape auf den schmerzenden Bereich aufkleben.

Lies hier:

[[http://gelenk-klinik.de/konservative-therapie/spezielle-therapieverfahren/kinesio-tape.html]]

aber ich weiß nicht, wie ich liegen bzw sitzen oder stehen soll.

Das ist schwer zu sagen und musst du mal austesten as am besten geht.

Beim Husten kannst du den Schmerzenden Rippenbereich mit einem Kissen abpolstern, damm ist es erträglicher.

Wenn sich ein Rippenbruch bestätigen sollte, dann ist begleitend auch Atemtherapie wichtig zur Pneumonieprophylaxe ( Vorbeugung gegen Lungenentzündung durch die eingeschränkte Atmung) sowie Krankengymnastik um das Schultergelenk auf der verletzten Seite mobil zu halten. Dieses Bewegt man aufgrund der Schmerzen meist weniger.

Gruss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH