» »

Starke Schmerzen

P+usteblxume65 hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen zusammen

ich habe mir vor 10 Tagen meine re. Hüfte überlastet. In der 2ten Nacht nach dieser Überlastung fingen die Schmerzen an. Dumpfer Schmerz im Trochanter, helle stechender Schmerz in den Adduktoren. Habe getriggert und es wurde besser. Dann einige Stunden späte entwicklete sich ein stechender Schmerz in der re. Pobacke. Habe wiedergetriggert und 800 mg Iboprofen eingenommen. Aber die Schmerzen wurden schlimmer. Bin dann am darauf folgenden tag auf Stützen zum Hausarzt. Er gab mir per Spritze Cortison und ein Betäubungmittel in den Ursprung des m.glutaeus. Am folgends Tag das ganze noch mal. Diagnose: Muskelansatzentzündung.

Habe seit dem reichlich iboprofen geschluckt, gedehnt und getriggert, es wurde auch deutlich besser, ich konnte wieder arbeiten.

Am Samstag war ich mit meiner Tochter auf den Weihnachtsmarkt. Und seit heute Nacht ist der Schmerz wieder voll erwacht, habe die ganze Nacht nicht geschlafen. Liegen, stehen, laufen, alles tut weh. Und der Schmerz zieht mir mitlerweile bis zur Ferse.

Arbeit oder sonstiger Belastungen sind nicht möglich. Alles schei...

Hat einer eine Idee was ich besser machen kann?

Antworten
g\reenqie0x7


Haben die Spritzen etwas gebracht unmittelbar?

In die Ferse ziehender Schmerz spricht eigentlich eher gegen ein Hüftproblem (aber alles schon gesehn ;-) )

In welcher Art hast du deine Hüfte überlastet, also was hast du gemacht?

Kurze Ideensammlung:

ISG? ventrale Anteile können in die Leistengegend ausstrahlen, dorsale Anteile glutäal und weiter nach distal...Schmerzverstärkend fast alles, gehe, liegen, sitzen...

CFG? Schmerzen glutäal, teilweise lateral, Leistengegend insgesamt eher ventral ausstrahlend...Schmerzverstärkend teilweise nachts (v.a. liegen darauf), gehen v.a. aufwärts/Treppen, anlaufen, längere Belastungen....

Piriformis? Meist nur Folgeproblem ]:D Schmerz glutäal, Ausstrahlung bis Ferse möglich durch Irritation des n. ischiadicus...Schmerzverstärkend lokale Druckdolenz, Dehnschmerz, sitzen, gehen...

LWS? L5? S1? Schmerz eher dorsal, dorsolateral, glutäal, kann bis Ferse oder Mall. lat. ziehen, evtl. Missempfindungen...Schmerzverstärkend Sitzen, Schläge, bücken, evtl. heben des gestreckten Beines...

Die Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit ]:D

Pjusntebluome65


Hallo greenie07

Haben die Spritzen etwas gebracht unmittelbar?

Ja sicher. Die Das Lokalanastesetika hatte eine gute Betäubende Wirkung.Das Cortison minderte den Entzündungsschmerz. Nur ist jetzt von die Wirkungen nichts mehr spürbar.

In die Ferse ziehender Schmerz spricht eigentlich eher gegen ein Hüftproblem (aber alles schon gesehn )

Der bis zur Ferse ziehende Schmerz ist das zuletzt entwickelte Symptom. Meine Interpretation: Die verpannte Gesäßmuskulatur kompremiert den absteigenden Nerv.

In welcher Art hast du deine Hüfte überlastet, also was hast du gemacht?

Habe mein Hobby ausgeübt. Bin 3,5 Std. im Wald querfeldein über Stock und Stein gegangen. Habe vor einigen Wochen ein leichtes Drehmannzeichen bemerkt= beginnende Hüftgelenksarthrose.

Kurze Ideensammlung:

ISG? ventrale Anteile können in die Leistengegend ausstrahlen, dorsale Anteile glutäal und weiter nach distal...Schmerzverstärkend fast alles, gehe, liegen, sitzen...

Kenne ich leider sehr genau. Habe eine rezidivierende ISG-Problematik. Aber diesmal fühlt sich das ISG-Gelenk nicht direkt betroffen an. Ich dehne zudem regelmäßig/täglich mein ISG um Blockaden/Schmerzen in dem Bereich zu verhindern.

CFG? Schmerzen glutäal, teilweise lateral, Leistengegend insgesamt eher ventral ausstrahlend...Schmerzverstärkend teilweise nachts (v.a. liegen darauf), gehen v.a. aufwärts/Treppen, anlaufen, längere Belastungen....

Treppenlaufen geht realtiv gut, komischer weise.

Piriformis? Meist nur Folgeproblem Schmerz glutäal, Ausstrahlung bis Ferse möglich durch Irritation des n. ischiadicus...Schmerzverstärkend lokale Druckdolenz, Dehnschmerz, sitzen, gehen...

Bingo!!! Ich versuche ihn zu dehnen.

LWS? L5? S1? Schmerz eher dorsal, dorsolateral, glutäal, kann bis Ferse oder Mall. lat. ziehen, evtl. Missempfindungen...Schmerzverstärkend Sitzen, Schläge, bücken, evtl. heben des gestreckten Beines...

Glaube ich eher nicht. Die Mechanik im Rücken, also bücken ist symptomlos, solange ich nicht versuche vorgebeugt mit den Händen den Boden komplett zu erreichen.

Ich war heute bei meinem Orthopäden. So habe ich den noch nie erlebt. Er hat den Punkt Anamnese komplett gestrichen, wollte garnicht wissen was wann passiert ist, wo überall Schmerz ist. Fing direkt an das ISG auszutesten, stellte eine variable Beinlängendifferrenz fest und manipulierte. Sagte dann, ich wäre fertig und könne mich anziehen. Dann kam er noch in die Umkleide und drückte mir ein Rezept Diclofenac in die Hand, das wars. Während der ganzen Behandlung sind keine 2 Sätz zum Thema wechselseitig gesprochen worden, er wollte mir nicht zuhöhren.

Die Tabletten helfen etwas, aber der dumpfe Schmerz im Gesäß und die Ausstrahlung bis zur Ferse ist noch da. Ich bin noch nicht überzeugt, das es mir morgen besser geht.

Danke greenie07, das Du dich in meine Problematik eingelesen und mir geantwortet hast.

P\ustVeblpume65


Die Schmerzen im Gesäß sind immer noch da und ziehen runter zum maleolus lateralis.

Das einzige was sich verändert hat, ist die Intensität dank des Schmerzmedikamentes.

Ich werde mir jetzt einen anderen Orthopäden suchen.

P~usteiblumKe6x5


So, nun war ich vorgestern bei einem anderen Orthopäden.

Mein Schmerz im M.glutaeus hat, wie bereits vom Hausarzt festgestellt, ihre Ursache in einer Sehnenansatzentzündung des selben. Der verspannte Muskel kompremiert den N.ischiadikus, daher die pseudoradikulären Schmerzen bis hinunter zum Malleolus lateralis.

Des weiteren hat der Orthöpäde mein rechtes sehr instabiles ISG angefangen durch Sclerrodisierung zu stabilisieren. Er spritz mir jetzt 5 mal in wöchendlichem Abstand Glucose und ein Betäubungsmittel in das Bandsystem der re. ISG.

Ich habe das empfinden, das sich das auch positiv auf meinen Schmerz in der re. Pobacke auswirkt.

Zudem wurde meine rechte Hüfte und die LWS geröngt. Und festgestellt wurde, das ich re. eine Coxarthrose Grad 1 entwickelt habe. Das hatte ich mir schon gedacht, das Dehmannzeichen war schon vor vielen Wochen positiv.

Therapie: weiter Diclofenac 75 mg/tägl. (wobei die nicht reichen, ich nehme das doppelte ein),

Manuelle Therapie re. Hüfte,

Des weiteren trigger und dehne ich meine Gesäßmuskulatur.

Der Orthopädenwechsel hat sich also für mich gelohnt. Es ist schon wichtig einen guten Arzt zu haben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH