» »

Myogelosen?

*`Sonnebnsch(einn8-9x* hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bin relativ neu hier.

Seit letztem Jahr hab ich immer wieder Probleme mit meinen Rücken. Kurz zu meiner Geschichte:

Bin letztes Jahr zuerst mit dem Hinterkopf ans offene Fenster geknallt. Daraufhin bin ich zum Orthopäden der geröntgen hatte und mich noch zum Neurologen überwiesen hat. Der stellte fest, dass ich ne leichte Gehirnerschütterung hatte. Nach paar Tagen ruhe wurde der Schwindel und die Kopfschmerzen besser.

Zwei Monate später bin ich die Treppe runter gefallen, waren ca. 3 Stufen bin im sitzen aufgekommen, über der Hüfte hatte ich ne Prellung, bin also so gesehen nur runtergerutscht, was aber schon genug war….lag daraufhin fast ne Woche im Krankenhaus weil mir wieder schwindelig wurde. Dort wurde ich nochmal untersucht, MRT, Neurologe, alles in Ordnung….Dann bekam ich Massagen, die brachten aber nicht viel.

Und seit dem an hab ich ständig Probleme mit Rücken, Halswirbelsäule….bin auch schon wie oft bei der Massage gewesen, danach ist es paar Wochen weg und dann fängt es wieder an.

Ich mache leider kein Sport was ich jetzt ändern will, das alles hatte seine Gründe da ich schlimme Probleme mit der Schilddrüse hatte, deswegen auch ständig der Schwindel…..jetzt will ich aber mal versuchen irgendwas für die Rückenschmerzen zu machen. Vllt hat da jemand Tipps für mich?

Und jetzt zum wesentlichen. Ich hab ein paar Knoten hinten am Hals und fast unten am Schlüsselbein. 2 Knoten davon sind steinhart….fast so wie ein Knochen, lassen sich nicht wirklich verschieben, will auch nicht zu viel dran rum spielen….

Vor einem halben Jahr meinte meine alte Hausärztin das das Muskelknoten wären sogennante: Myogelosen….da ich aber leider mit der Hausärztin nicht zu Recht kam und ich nie ernst genommen wurde und sie auch vieles falsch beurteilte, weiß ich nicht ob ich das ganze glauben kann. Hab mir jetzt eine neue Ärztin gesucht und werde das bald auch dort ansprechen. Aber können Myogelosen wirklich so hart werden? Die gehen auch einfach nicht weg, ob ich wärme drauf mache, Salbe, Massage oder sonst was. Am schlimmsten ist der eine links am Hals. Also wenn ich mit meinen Finger die Halswirbelsäule runter fahre ist der Knoten links fast in Nähe Schlüsselbein….fühlt sich manchmal auch so an als wenn da noch einer sitzt, ist schwer zu fühlen…richtig spürt man ihn wenn ich liege und entspanne....

Antworten
E=hemalisger NUuVtzer (!#3257x31)


Ich mache leider kein Sport

Damit hast du dir deine Frage schon selber beantwortet. Ohne Sport gibt es immer wieder Muskelverspannungen ...

Die gehen auch einfach nicht weg

Die gehen auch nicht von alleine weg, die müssen wegmassiert werden

N4oNamxe93


Wegmassieren alleine reicht nicht. Die Ursache muss bekämpft werden sonst hat das ganze keinen Sinn.

Das die Knoten myogelosen sind ist gut möglich. Das sind Verspannungen im Endeffekt die sehr hart werden können eben auch wie Knochen und nicht verschiebbar sind.

Gut wäre bei nicht Sportlern mal Reha Sport, Rücken Schule oder evtl Physiotherapie wo die Übungen gezeigt werden können und die dann auch die myogelosen mit Massage lockern können.

Häufig rühren diese übrigens von dysbalancen der Muskulatur daher wär Bewegung Super :)^

*!Sonnevnschyeinn8x9*


Ja, zum Thema wegmassieren. Ich war dieses Jahr so oft schon bei der Physiotherapie dort wurde immer massiert, aber wie gesagt ich spüre immer kurz ne Besserung und danach fängt es wieder an. Und so oft bekommt man ja keine Massagen verschrieben, so wurde es mir zumindest gesagt. 6 Behandlungen und dann glaub 2-3 Monate warten bis zur nächsten Behandlung.

Ja, das mit der Rückenschule hab ich mir auch schon überlegt. Bin aber eher jemand der gerne alleine oder mit Freunden Sport machen würde. Zuhause würde ich gerne Rückenübungen machen, muss dann mal bei der Physiotherapie nachfragen....

Ja, wie gesagt laufen gehen wollte ich jetzt nicht unbedingt, da ich auch einen sehr schnellen Puls habe und deswegen das laufen denke ich kaum aushalten würde. Aber für Bewegung sorge ich schon, spazieren gehen, das meistens mit schnellen Schritten....nur für den Rücken brauch ich noch ein paar Tipps.

E(hemaliger UNutzeyrp (#3257x31)


Triggerpunkte kannst du auch selber lösen, das muss nicht immer der Physio machen. Einfach die schmerzende Stelle massieren. Wenn die Mygelosen weg sind, kann der Muskel gedehnt werden. Mit denen geht das nicht wirklich.

Rückenübungen kannst du eigentlich die ganzen Klassiker machen die es so gibt. Sei denn du hast zusätzlich Probleme mit Bandscheiben oder Facettengeleneken oder so.

Laufen musst du auch nicht, du kannst es mit walken probieren, Nordic Walking ist sehr gut für den Rücken oder Radfahren oder so.

Du kannst mal hier schauen [[http://www.starker-ruecken.com/]]

Da findest du viele Übungen.

*YSonn9enshcheiinn89*


Hallo,

möchte nicht extra ein neues Thema aufmachen, denke das es hier mit dem Thema was zu tun hat.

Ich hab jetzt seit Tagen schon Kopfschmerzen und Schwindel. Dachte erst es kommt vom Wetterumschwung, aber da es bis jetzt noch nicht weg ist, gehe ich eher davon aus das es von Muskelverspannungen, oder so kommt.

Die Schmerzen sind meistens auf der linken Seite, oben an der Stirn....manchmal auch mal am Hinterkopf, aber meistens vorne. Da ich auch einen leichten druck auf den Nasenflügel hatte, dachte ich auch an Nasennebenhöhlenentzündung....aber das fühlt sich normalerweise anders an. Jedenfalls tut es auch manchmal weh wenn ich links auf der Stirn (Kopf) drücke....zudem hab ich noch Schulterschmerzen und Schmerzen im linken Arm, fühlt sich an wie Muskelschmerzen, ein ziehen, stechen....auch ab und zu ein leichtes kribbeln in der Hand. Muss dazu sagen das ich letztes Jahr damit schon beim Neurologen war und da war der Nerv der am Ellbogen vorbei läuft etwas gereizt....vllt liegt es wieder daran....Hab auch wie schon oben beschrieben einige Myogelosen im Hals bereich(vllt auch Arm), muss Donnerstag eh zum Arzt wegen Ultraschall der Schilddrüse dann werde ich es mal ansprechen. Aber vllt hatte ja jemand mal das selbe Problem?

_~Par|vFati_


6 Behandlungen und dann glaub 2-3 Monate warten bis zur nächsten Behandlung.

Wollte nur ma kurz was dazu sagen: du hast durchaus Anspruch auf 3x6 Behandlungen hintereinander. Dann erst muss man mind. 12 Wochen warten, bis die nächste Behandlung verschrieben wird. Man kann aber auch mehr als 18 Behandlungen am Stück bekommen. Das läuft dann aber außerhalb des Regelfalls. Der Arzt muss dann der Kasse begründen, warum du mehr behandlungen brauchst. Ist aber halt auch schwirig das durchzusetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH