» »

Rotationsfehlstellung des Atlantodentalgelenk

Mwama3_0807h0x8 hat die Diskussion gestartet


HAllo zusammen,

ich leide nun seid etwas mehr als 3 1/2 Jahren unter Schwindel, Kopf- und Nackenschmerzen und objektiven Ohrgeräuschen.

Ich habe mich heftig am Tisch gestoßen, da fing alles mit an..... {:(

Ich war bei sämtlichen Ärzten: HNO, Neurologie, Orthöpädie, Heilpraktiker, Krankenhausaufenthalte, Chiropraktiker usw.

Kann sein das ich irgendwas vergessen habe. %:|

Beim Auflisten kann es einem auch schon Schwindelig werden, und wahrscheinlich geht es nicht nur mir so.

Habe mehrer Normale MRT aufnahmen durch und es wurde nie etwas festgestellt.

War sogar 8 Wochen in der Psychatrie. Auch da nichts, außer Tabletten schlucken und ein bisschen malen..... %-|

Habe nicht so gute Erfahrungen gemacht.

Vor einen halben Jahr sagte mir ein bekannter Physiotherapeut lass doch mal ein Uprigt- MRT machen....

Hab ich dann auch gemacht.

Rausgekommen ist:

Rotationsfehlstellung des Atlantodentalgelenk

und des 1 Halswirbels.

Dazwischen bildet sich dann eine Reizflüssigkeit und die macht meine Beschwerden.

Das nur weil ich mich am Tisch gestoßen habe, habe mir dadurch ein Schleudertrauma eingefangen und die Leiden fingen an.

Durch das Upright- MRT weiss ich endlich was mir fehlt...

Was habt ihr für Symtomatiken und wie geht Ihr mit dem Schwindel um ???

Danke fürs Lesen...

Allen Lesern wünsche ich ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten übergang ins neue Jahr!!!

:)*

Antworten
M;ama_?0807J0x8


HUHU *:)

ist da wer ???

:=o

g[arciax75


huhu,

ist der code in deinem namen das geburtsdatum deines kindes?

es ist dann ja auch ungefähr so alt wie deine "besonderheiten"...

P2uste4blu^mxe65


Liebe Mama

ein Atlantodentalgelenk gibt es im menschlichen Körper nicht. Vielleicht bekommst Du deshalb keine Antworten

Was du warscheinlich meinst, ist das Kopfgelenk atlantooccipitalgelenk.

Therapiert wird eine Fehlstellung in diesem Bereich mit Manueller Therapie und anschließenden Massagen.

M:ama_c0?807x08


Hallo zusammen,

vom meinem Radiologen wurde mir dies als Befund mitgeteilt.

Dann habe ich mich nicht richtig ausgedrückt. Entschuldige.

Rotationsfehlstellung mit Verdacht auf Subluxation im linken Atlantodentalgelenk und begleitender Intraartikulärer Reizflüssigkeit, am ehesten ursächlich für die anhaltende Beschwerdesymtomatik der Patienten. Korrelierender differenter Rotatioensausschleg nach rechts und links. Zusätzlich multisegmentale teils aktivierte beginnende Spondylarthrose. Nebenbefundlich multiple bis 1,8 cm große Lymphknoten in den Halsweichteilen beidseits.

Ja, der code hinter meinem Namen ist das Geburtsdatum unseres Sohnes.

Er war gerade 1 Jahr und 11 Tage als, als alles begann.

b~eKllomXiexz


Guten Morgen,

als ich Deinen Beitrag las, war ich so überrascht. Deine Beschwerden finde ich alle bei mir wieder.

Seit einem guten Jahr habe ich von einer Minute auf die andere mit Schwindel, starken Nacken-/Schulter-/Rippenschmerzen, Druckgefühl im Kopf bei Drehungen und besonders unterhalb des Schädelansatzes, häufigen Kopfschmerzen zu tun :°( .

Diagnostik: HNO, Orthopädie, Innere, Neurologie, Neurochirurgie, Gefäßchirurgie, Endokrinologie.

Eine orthopädische Reha brachte eine Verschlechterung. :(v

Der Neurologe meinte zuletzt, es müssten spezielle MRT-Aufnahmen gemacht werden, die die Kopfregion in Aktion zeigen.

Meine Beschwerden sind ausschließlich links zu finden.

Darf ich fragen, wo Du das Upright-MRT hast machen lassen? Bist Du privat versichert?

Entschuldige bitte, dass ich Dir keinen Ratschlag geben kann. Alle Maßnahmen bei mir blieben bisher ohne Erfolg, ich kann leider keinen Tipp geben. :°(

Bisher habe ich mich mit meinen Beschwerden zunehmend "exotisch" gefühlt.

Ich würde mich über einen Tipp von Dir sehr freuen, Du bist in der Diagnostik einen Schritt weiter als ich.

Herzliche Grüße :-) und alles Gute für Dich @:)

Maama_0Z80708


HAllo bellomiez,

Ich habe das Upright- MRT in Köln machen lassen.

Ich bin Kassenpatientin und musste die Kosten selber tragen.

Es war wirklich nicht billig.

Aber es hat sich wirklich gelohnt.

Ein Upright- MRT wird unter Normaler Körperlicher Belastung gemacht, dass bedeutet bei der HWS im sitzen. Aufnahmen werden gemacht mit normaler Kopfhaltung, dann nach oben und unten, danach noch nach links und nach rechts.

Ich fahre Anfang Januar auch in die Reha....

Bin mal gespannt, ob es bei mir hilft.... ":/

Hast Du auch objektive Ohrgeräusche?

blellomxiez


Bisher blieben die Ohrgeräusche auf wenige, kurze Episoden als sehr "dezentes" Pfeifen und nur auf links beschränkt.

Die Schmerzen "wandern" zwischen Kopf/Nacken/Schulter und linkem Rippenbereich hin und her, z.T. krampfartig. Das Kopfgefühl ist in unterschiedlicher Stärke immer vorhanden.

Am meisten martert mich der Schwindel, der immer im Zusammenhang mit Bewegung steht, manchmal reicht schon das Bewegen der Augen aus. :°(

Diverse Behandlungen halfen nicht.

Und nein, auch Bewegungsübungen (fachmännisch angeleitet und fleißig durchgeführt) führen nur zur Verschlechterung. :-o Das klassische Behandlungsmodell bei "normalen" Verspannungen oder Fehlhaltungen bzw. muskulären Defiziten greift bei mir definitiv nicht.

Ich wünsche Dir für Deine Reha viel Erfolg, es kann bei Dir ja ganz anders ablaufen. Außerdem gibt es bei Dir schon einen genauen diagnostischen Hinweis, in welche konkrete Richtung behandelt werden muss.

Im neuen Jahr werde ich mich umschauen, ob es auch in Berlin die Möglichkeit für solche speziellen MRT's gibt.

M'ama_0N807308


Ja, ich glaube in Berlin gibt es das auch...

Es gibt in ganz Deutschland nur 5 Geräte für´s Upright.

Wenn es sich bis jetzt nicht geändert hat.

Meine Ohrgeräusche sind Pulssynchron und für aussenstehende Hörbar.

Mein HNO fand das riesig ;-D

ich allerdings nicht, mir macht das keine Freude :°(

Wenn mir Schwindelig ist, habe ich das auch, ich darf dann nicht die Augen bewegen oder irgendetwas anderes, dadurch verschlimmert er sich nur.

Hast du das auch, dass Dir manchmal so ist als hättest Du einen KURZEN getrunken, obwohl dies nicht der Fall ist. Mir ist dann so schummrig im Kopf. Wie ich finde, ein ganz ekliges Gefühl.

Vielen Dank, ein bisschen Angst hab ich ja schon vor der Reha, weil ich weiss wenn die mir an den Kopf gehen das dann ersteinmal wieder alles schlimmer wird :°(

So war es bei der Physio auch...

baello^mixez


Dieses "einen-Leichten-in-der-Krone-haben-Gefühl" kenne ich. :-( Dabei trinke ich höchst selten Alkohol, eigentlich nur Wein, der dann schon nach einem Glas dieses Gefühl mit sich bringt. %:|

Dein Ohrgeräusch ist ja wirklich sehr besonders :-o . Aber von der Überraschung Deines Arztes geht es Dir ja leider auch nicht besser.

Meine Reha war therapeutisch sehr gut aufgebaut. Die Therapeuten haben einen guten Ruf, Manualtherapie und Osteopathie waren neben vielem Anderen Bestandteil meines täglichen Plans.

Rein gefühlsmäßig denke ich, dass alle Bemühungen gegen einen Widerstand laufen ??? . Aber was ist das?

Im normalen MRT der HWS wurden zwei Bandscheibenvorfälle diagnostiziert, die aber nicht frisch sind und wenn, dann Beschwerden in der rechten Körperhälfte verursachen müssten. Meine Schmerzen sind auch ganz anders lokalisiert. Und die Ärzte meinen, die beschriebenen Symptome können nicht damit in Zusammenhang stehen. %-|

Ach, Mama_080708 (dabei bin ich ganz eindeutig älter als Du ;-) ), ich finde es traurig, dass Du Dich auch herumplagen musst. Aber wenn man einen Leidensgenossen findet, glaubt man doch wieder ein wenig mehr an sich selbst :)z .

Herzliche Grüße

Mdamaz_0Z8x0708


Ich kenne es so,

geteiltes Leid ist halbes Leid. :)_

Man denkt oft man steht alleine mit einem Problem da, wenn man dann sieht man leidet nicht nur alleine darunter und man tauscht sich aus geht es einem manchmal schon etwas besser.

Eigentlich muss man ja immer schon selber Arzt sein, wir müssen denen doch oft genug sagen was los ist.

Manche tuen gleich so, als sei man ein Symolant %-| .

Ist mir schon öfters passiert.

Aber muss das denn immer sein ???

Wir leiden doch schon genug, finde ich.

bDeWll*omixez


Ich habe einige Monate gebraucht, um die Ärzte zu finden, die über das nötige Wissen und auch den Willen verfügen, den Dingen auf den Grund gehen zu wollen. :-)

Vielleicht "nähren" wir diesen Thread immer mal, wenn wir auf Diagnostik oder Behandlungsstrategien treffen, die den Durchbruch im Befinden bringen.

Sicherlich wirst Du in der Reha auch wieder neue Erfahrungen machen. Vielleicht ist da schon das Richtige für Dich dabei. Toi, toi, toi.

Alles Gute für die Feiertage! @:)

Mcama_m08g0708


Vielen Dank bellomiez, @:)

Ich wünsche Dir auch schöne Feiertage...

Ich freue mich auf die Reha und bin richtig gespannt wie es wird.

N:oNaHme93


Eine Rotationsfehlstellung des Atlantodentalgelenkes....

Geht das nicht nur beidseitig und ist eigentlich mehr oder weniger "nur" eine Wirbelblockade? Nicht falsch verstehen Blockaden führen durchaus zu so extremen Symptomen.

NKoNa@me93


Hier mal ein Artikel dazu allerdings mit etwas anderem Beschwerdebild. [[http://www.researchgate.net/publication/225463016_Die_traumatische_atlantoaxiale_Rotationsfehlstellung_mit_Gelenkfortsatzfraktur_des_Axis]]

Hat man bei dir schon versucht den wirbel wieder einzurenken?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH