» »

Rotationsfehlstellung des Atlantodentalgelenk

Emh@emalibgjer N'utzehr (#3x25731)


Warst du mal bei einem Osteopathen, bzw. einem Arzt der Osteopathie beherrscht?

Ich hatte im letzten Jahr auch Probleme mit C1/2 und die meisten Ärzte gehen da ja nicht gerne dran. Der Orthopäde bei dem ich war ist auch Osteopath und konnte das mit sehr sanften Handgriffen beheben das Problem.

M.ama_0]807x08


Ich bin schon 20x Eingerenckt worden.

Wir haben viel Geld dadurch verloren und es hat nichts... aber auch garnichts gebracht...

Mein Neurochirug hat mir gesagt das ich hätte sogar bei dem Einrencken hätte drauf gehen können, weil das durch die schiefstellung des Atlases sehr gefährlich ist dann einzurencken....

SuadToBe-Axlone


Hallo,

ich finde den Vorschlag Manuelle Therapie/ Physiotherapie gut :)z

Hab auch seit Jahren Probleme mit Nacken usw. egal zu welchem Arzt man geht, er hat nur in seinem Spezialgebiet gesucht, vernetztes Denken und Kombinieren findet man bei Ärzten anscheinend selten :-/

nun ging es zur Physiotherapie und statt Turnübungen gab es Druckpunktmassage und leichtes hin und her gedrücke und geziehe an meinem Kopf. Diagnose "Wirbel verschoben". Aber nach der Behandlung habe ich mich (wenn auch nur für kurz) wie neu geboren gefühlt :)

Übrigens wurde mir auch Akkupunktur angeboten! Soll super helfen. Werd es nach meiner Schwascha auch versuchen.

Fazit: erst mal niedrigschwellige Therapien anfangen. Die Mediziner geben schnell Vollgas - je nach ihrem Spezialgebiet.

LG

Echemaligyer NutKzer ('#32573x1)


Daher soll man da ja auch nicht einrenken ;-)

Osteopathie oder Manuelle Therapie ist auch ein Einrenken wie es die Chiropraktik macht ;-)

NCoNamSe93


Ist die Zahl 20 nur eine Floskel oder Fakt? Wenn es Fakt ist in welchem Zeitraum? Man sollte nur ca 5 mal in kurzer zeit maximal einrenken, da die wirbel zu mobil werden und das Problem dadurchnur schlimmer statt besser wird.

Muskulatur aufbauen ist auch enorm wichtig.

MYamaK_08x0708


Bin 3x die Woche eingerenckt worden,

nein die Zahl 20 ist kein Fake sonder FAKT...

Ich gehe im Januar in die Reha für Orthophädie...

Mal sehen wie es wird.

Mit der Manuellen Therapie bin ich nicht zurecht gekommen, sobald man mir da oben ran geht, wird alles nur noch schlimmer.

Wir lassen uns mal überraschen.

Beim Osteopathen waren wir nicht, weil man muss es ja selber Zahlen.

Beim Chiropraktiker muss man es ja auch selbst bezahlen. Wir haben ca. 40 € JE Sitzung bezahlt.

Dann kann man sich ja ausrechnen wie teuer es war... FÜR NICHTS

Akupunktur habe ich nicht vertagen ist alles nur schlimmer durch geworden.

NcoNEam)e93


Das Akupunktur nicht viel nützt glaube ich dir. Und das das einrenken nach dem 10mal immer noch nicht reicht glaube ich dir auch gut und gerne.

Deswegen hab ich ja oben geschrieben das man das auf keinen Fall so oft machen sollte. Je öfter man in wieder reinbiegt umso schneller springt er auch wieder raus. es sei denn da liegt genügend Zeit zwischen. Wieviel genügend ist lässt sich aber auch nicht verallgemeinern. Aber 3-4 Wochen sollten es schon sein.

Das einzige was dir denke ich noch helfen könnte ist eben Muskulatur aufbauen. So das der Wirbel von Muskelkraft festgehalten wird so wie er sitzen sollte. Alles andere hat wohl nicht mehr viel Sinn. Und eine Schmerzspritze o.ä. nach der anderen ist ja auch keine Lösung.

Wünsche dir alles Gute für die Reha und das sie dir da helfen können :)*

btellSomiexz


Meine Beschwerden sind denen von von Mama_080708 sehr ähnlich, ich schrieb schon darüber.

Das Problem ist ja gerade, dass die üblichen Behandlungsmethoden nicht helfen.

Ich komme beruflich aus dem fachmedizinischen Bereich, habe sehr gute manuelle und osteopathische Therapeuten frequentiert. Der übliche Muskelaufbau, wirklich fachmännischüber einen längeren Zeitraum angeleitet, hat immer nur Verschlechterungen gebracht, keine Verbesserungen nach Akupunktur.

Ich habe bisher für mich keine Strategie entdecken können, die die Beschwerden lindert.

Deshalb glaube ich, dass die Diagnostik bisher keine schlüssiges Ergebnis gebracht hat.

Herzliche Grüße

n.anchxen


Bei mir ist auch der Atlas oft raus. So wie jetzt. Bei mir kommt das durch mehrere Verkehrsunfälle. Zudem habe ich einen BSV in der HWS gehabt. Seit der Akutphase vor fast 6Jahren hab ich meist im Früh/Sommer eine Phase in der ich echt 2-3 mal die Woche flach liege mit Kopfschmerzen, Sehstörungen und SChwindel. Bringen tut mir nur Physiotherapie und Manuelle Therapie etwas.

Liebe TE, du solltest dir einen guten Physiotherapeuten suchen der sich mit sowas auskennt. Deine Muskulatur in der HWS zu stärken ist ganz wichtig, aber das sollte nicht mit Gewalt passieren, lieber ganz ganz leichte Übungen, die aber effektiv jeden Tag machen. Ich habe zu Hause ein Stabilisationskissen (Balance-Kissen) da geh ich jeden Tag für 10min drauf.

War das jedes mal der gleiche Arzt der dich eingerenkt hat? Hat er denn mal wenigstens ein Röntgenbild deiner HWS veranlasst? Das was der Arzt gemacht hat ist grob fahrlässig. Mal einzurenken ist in Ordnung wenn man akut Probleme hat, tauchen die Probleme aber öfter auf, sollte man das mit dem Einrenken sein lassen.

Mein Orthopäde, leidenschaftlicher Chiropraktiker, packt die HWS nicht an.

NsoNa9me9x3


danke nanchen genau das meine ich :) :)^

Die TE schrieb von einem Upright MRT denke das das genauer sein wird als ein RöntgenBild.

@ Bellomiez

Das dir der Muskelaufbau nicht geholfen hat ist schade. Aber da sollte man dran bleiben es sei denn es wird wirklich zu extrem mit den Symptomen. Kenne das aus anderen Körperbereichen das das erst Verschlechterung bringen kann, dann aber nach und nach besser wird.

Wobei ich sagen muss: Habe (neuerdings findet mein Orthopäde dafür Worte...) auch HWS+BWS Syndrom, betreibe aber schon seit Jahren regelmäßiges Rückenkrafttraining unter Anleitung (nicht nur Rücken aber auch ;-) ) bisher hat es mir noch nicht geholfen. Die Wirbel blockieren immer wieder. Ich versuche es mit Mobilisation über einen Keil und ähnlichem und nur wenn es wirklich gar nicht mehr geht (wie vor ein paar Wochen) lasse ich mich einrenken, aber auch das bringt nicht unbedingt Besserung und das einrenken (besser: deblockieren) ist nicht immer möglich. Bei mir im Übergangsbereich von HWS/BWS auch nur selten und wenn mit vorhergegangenen Maßnahmen der Muskelrelaxation.

Zum Glück habe ich selten extreme Symptome (meist nur Kopfschmerzen) Allerdings habe ich auch schon mit Atemnot zu Hause gelegen und wusste nicht was ich tun sollte.

MoamaF_0+8070x8


Ich hatte Röntgen Bilder vorm einrencken machen lassen und der Chiropraktiker hat dann drauf rumgekritzelt,

das ist schief und das und das...

,,Da müssen wir wohl mal einrencken''

Wenn man den Ärzten VERTRAUT kommt soetwas dabei raus.

Bei einem Upright- MRT werden aufnahmen unter Normaler Körperlicher Belastung gemacht.

HWS: Im sitzen. Normale Kopfhaltung, nach oben, nach unten, nach links und nach rechts.

Nicht nur in 2 Ebenen sondern in 6.

Mit den Physiotherapeuten habe ich so meine Schwierigkeiten mit dem Befund habe ich nur einen einzigen Gefunden der mich behandelt hat. Aber nach dem dritten mal war dann schon vorbei.... :°(

Keiner traut sich so wirklich da oben ran.

Deswegen hoffe ich, dass wirklich in der Reha irgendwas passiert.

Meine größte Angst ist, dass auch die die Flinte ins Korn werfen...

Auf ein Balance Kissen kann ich garnicht gehen dann ist sofort vorbei.... :(v

nrancshexn


Wann waren denn die Einrenkversuche? Folgend auf deinem Kopfstoß?

Wenn ich so über deine Probleme nachdenke, halte ich es eher für möglich das die meisten Probleme die du hast von dem häufigen Einrenken kommen. Die Probleme die du hast, vor allem der Schwindel und das wohl scheinbar deine HWS inkl Kopfgelenke instabil sind spricht für zu elastische Bänder oder zu feste Bänder.

Wurde eine Wirbelsäulenvermessung und Ganganalyse gemacht? Sind andere Fehlstellungen (Füße, Knie) bekannt?

Ist deine Reha über die DRV oder über die KK? Eine orthopädische Reha? Wo gehts denn hin?

M6a*ma_08)070x8


Hallo nanchen...

Frohe Weihnachten @:)

Ein Jahr später wurde ich erst eingerenckt.

Also bevor es angefangen hatte.

Das was um einiges schlimmer geworden ist seid der einrenckerei ist das ich von Kopf bis zum Hintern bei fast jeder Bewegung knacke!!! ( Vorallem HWS, manchmal ist es sehr schmerzhaft)

Eine Ganganalyse ist nicht gemacht worden.

Fehlstellungen an Füßen oder Knien weiss ich nicht.

Die Reha geht über die DRV und ich fahe in die Aggertalklinik nach Engelskirchen.

Das ist eine orthopädische Reha.

b0oris06v224


@ Mama_080708 Ich bin neu,

habe Dir eine PN geschickt (hoffe, dass hat geklappt)

@ Bellomiez Hallo,

kannst Du mir sagen, wo Du Deine Reha machst? Klingt vertrauenserweckend...

Danke!

MCamFa_Z0807x08


Hallo boris,

habe Dir eine pn zurück geschrieben!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH