» »

Schwindel, Nacken

r!oLsamjunde6M4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin zum erstenmal im Forum, in der Hoffnung, dass mir jemand helfen kann.

Seit einem halben Jahr etwa leide ich an Schwindelattaken, die sich folgendermaßen äußern.

Ich spüre einen Schlag im Nacken, empfinde einen ungeheuren Schwindel im Kopf, habe das Gefühl zu kippen und muß mich oft mit einem Ausfallschritt wieder fangen. Manchmal halte ich mich aber auch schnell irgendwo fest, weil ich fürchte einfach umzufallen. Tatsächlich aber falle ich nicht - ich stehe gerade und empfinde es nur so in meinem Kopf. Auch fühle ich mich instabil im Rücken und muß die Füße auseinandersetzen um das Gefühl zu haben sicher zu stehen.

Geht dieser Schwindel vorbei - meistens hält er nur wenige Minuten an - spüre ich ein Kribbeln, entweder in einem oder in beiden Armen. Manchmal ist es auch ein Taubheitsgefühl in den Fingern oder ein großer Schmerz, der sich in Höhe der Brustwirbelsäule niedergelassen hat.

Nachdem ich zum ersten Mal diesen Schwindelanfall erlebt habe, bin ich vor lauter Angst mit den Worten " ich hab einen Schlaganfall gehabt" zum Arzt gelaufen. Dann folgte das übliche Programm, Kernspin vom Schädel, Ct vom Nacken, EEg, Röntgenbilder von der Wirbelsäule, Krankengym. - Ergebnis : Nichts gefunden!

Da ich jeden Tag mit Kunden arbeite und sich mein Schwindel meiner Méinung nach eher verschlimmert, bekommen natürlich auch meine Kunden hier und da " meine Ausfallschritte" oder auch nur plötzliches Festhalten am Kopierer mit.Tolles Gefühl, die müssen denken ich hab sie nicht mehr alle. So kann ich nicht arbeiten!!!! Wer hat ähnliche Probleme oder weiß Rat.

Über jede Mitteilung bin ich dankbar.

Antworten
H{ype(rioxn


hallo rosamunde

schwindel läßt sich in zwei kategorien einteilen:

1: systematischer schw. (vestibularisschw. auch gleichgewichtsorgan)

-drehschw.

-schwankschw.

-liftschw.

-pulsion

2: asystematischer schw. (diffuser hirnschw)

-taumelgefühl

-unsicherheitsgefühl

-schwarzwerden vor den augen

die ursache muss nicht immer vom nacken kommen. es könnten eine labyrintitis, dysfunktion des gleichgewichtsorgans, vestibularisausfall/schädigung, hirnstammsyndrome, meningitis uva ursachen in betracht kommen.

am besten läßt du dich noch mal von eienem facharzt untersuchen, noch besser in einer klinik extra für schwindelpat.

bei gleichgewichtsstörungen kann auch krankengymnastik helfen.

gruss

rHosamu"nde64


Danke Hyperion für Deinen Rat, aber ich glaube, dass die Art von Schwindel vom Neurologen bereits abgeklärt wurde.

Wie gesagt, es wurde nichts gefunden. Es war wohl anfangs mal die Rede davon, dass die Kanäle, durch die die Nerven laufen, verengt wären und daher je nach Bewegung das Ganze abgeklemmt würde.Das hat sich aber nach der Ct von der Nackenwirbelsäule nicht bestätigt.

Hätte eigentlich für mich logisch geklungen. Beim HNO war ich auch - nichts.

Man kommt sich nur langsam wie ein Hypochonder vor. Wo finde ich denn sogenannte Schwindelkliniken? Weißt Du da auch Bescheid?

H6ypePrion


schau mal hier

[[http://www.home.t-online.de/home/roemerwallklinik/]]

vieleicht hilft dir das weiter :-)

H`yperlion


hm

mist tut nich. :-(

egal, schaue morgen noch mal nach ;-)

-hphoQebe


rosamunde

lass dich nicht entmutigen...geh weiter zum Arzt...wechsel ihn.

Als mein Schwindel vor Jahren das erste mal auftrat, war es Sonntag und ich ging damit in die Uniklinik. Man denkt das hier besonders gute hilfe erfolgt. Nein, dem war nicht so. Ich musste von einem Arzt zum anderen bis das ein findiger Neurologe durch Strommessungen (da hat kein Mensch vorher dran gedacht obwohl es ja normal wäre) herausgefunden hat das ich Durchblutungsprobleme habe. Also gib nicht auf...irgendjemand wird es schon herausfinden. Von nix kommt nix!

SRuz_anna


RRE.: Schwindel, Nacken

Hallo rosamunde64, hab genau die gleichen Schwindel-Symptome wie Du. Bei mir soll es, laut Neurologe, vom Nacken kommen. Ein MRT ergab, daß ich 2 Bandscheibenvorfälle in der HWS habe, die diese Beschwerden hervorrufen. Mußte mir jetzt einen Gehstock zulegen, da ich beim Laufen ständig das Gefühl habe zu schwanken. Nehme Muskelrelaxantien, da meine Nackenmuskeln total verspannt sind. Mache gesundheitsorientierten Kraftsport und bekomme Krankengymnatstik. Der Schwindel hat sich jetzt etwas gebessert. Nun kommt aber die Angst hinzu, daß ich fallen könnte. Ist mir vor einem Jahr passiert. Oberschenkel gebrochen. Ich glaube, alles spielt sich im Kopf ab. (phobischer Schwindel). Könnte das auch bei Dir der Fall sein? Wünsche Dir gute Besserung, Suzanna

rlosCamu`ndex64


Danke für Eure Mitteilungen. Ich bin ehrlich gesagt erleichtert, dass es auch Leidensgenossen gibt. Aber die Sache mit der Psyche ist mir zu einfach. Kennt Ihr das nicht auch, Ihr habt Beschwerden, geht zum Arzt, laßt Euch untersuchen und es wird nichts gefunden. Aber Ihr habt ja nun mal diese Beschwerden und dann erkennt Ihr im Gesicht des Arztes dieses merkwürdige Grinsen und Ihr wißt genau - psychosomatische Beschwerden??!!- wäre seine nächste Frage gewesen.

Könnte natürlich sein, trotzdem werd ich erstmal nochmal nachhaken.

D#aggiV xP.


Hallo rosamunde !

Kenne dieses Grinsen im gesicht der rzte und die obliglatorische Frage : Haben sie Kinder ? Beruf ?

Naja ist doch klar Stress , Überlastung..... Nehmen sie Antidepressiva und dann wird sich alles bessern....

Bin nun nach jahrelangem Märtyrium endlich soweit das die Orthopäden schon chronische HWS auf die Kranknegymnastikrezepte schreiben. Ach ja sorry, leide seit 5 jahren an Nackenverspannungen , Rückenschmerzen. Kopfschmerzen und Schwindelattacken.

Seit Dezember letzten Ajhres kamen erhebliche Sehstörungen dazu, damit bin ich dann ins Krankenhaus. Bekam nur ein Mittel gegen Übelkeit und Muskelrelaxingmittel.

Nach 2 tagen durfte ich wieder nach Hause mit der Aussage ist chronisch und nur verspannte Muskeln....

naja seitdem nehme ich auch mal schonmal schneller eine Schmerzmittel , Ibupropen.

Meine Wärmflasche ist schon mein fast ständiger Begleiter durch die Woche ....

Krankengymnastik ist für mich ein Horror , da es mir meist schlechter geht . Sind alle noch am experimentieren was mir gut tut.

Aber zur zeit mache ich die Dorntherapie. Sie sol sehr gut sein. Kann aber noch nichts sagen hatte das erst 2 mal .

Ostheopathie ist auch sehr gut , kan naber nicht jeder machen un dist sehr kostspielig , da es man selber bezahlen muß.

So muß aufhören , da mein Nacken wieder höllisch weh tut und mir schwindlig wird

Lieben gruß und eine schmerz- und schwindelfreie Zeit

S^alvxo


Hallo liebe Forum Freunde, ich bin in der Nacht vom 17.02.04/18.02.04 zum dritten mal Opfer einer Schwindelattacke geworden. Es fing wieder an, während ich geschlafen habe. An was ich mich erinnern kann ist, Herzrasen zusammen mit den unangenehmen Schwindel. so stark so das ich Brechgefühl hatte. Nachdem ich frischen Sauerstoff eingeatmet habe, und mich auf ein bestimmten Punkt im Zimmer Fixierte, konnte ich den Schwindel reduzieren. der Hausarzt vermutet eine Infektion im Ohr innenbereich. dazu kommt das ich die Influenza habe, das die sache noch Verstärkt. komisch beim letzten Schwindelanfall vor 1 Jahr hatte ich keine Influenza! Der Ärger ist das ich ein EEG ( durchblutungsuntersuchung im Kopfbereich) Termin erst am 25.März 04 bekommen habe. das ist doch unlogisch oder!

Na ja trotzallem ist mir immer noch Schwindelig, kann mein Gleichgewicht nicht halten, gefährlich wird es, wenn ich mich mit dem Kopf nach links bewege, oder "Ruckartig" in eine Himmelsrichtungen bewege, dann habe ich wieder eine Schwindelattacke. und das ganze geht wieder von vorne los. Okay liebe Forum Freunde, ich würde mich für jeden Rat von euch sehr freuen...ciao Salvo

ryosa(mun-dex64


Hallo Salvo

Komme gerade vom Krankengymnasten mit folgender Diagnose: 2 meiner Nackenwirbel haben sich auf der linken Seite verschoben - sprich mache ich eine Bewegung mit dem Kopf und sei sie auch noch so simpel, drehen sich die Wirbel übereinander und schränken die Durchblutung der Halsschlagader ein. Daher sagt er, käme der Schwindel im Kopf. Mal sehen, ob es was nützt. Fühl mich im Moment ein wenig steif, aber das passiert ja öfters nach Krankengym.Fühle mich außerdem ein wenig seltsam bei dem Gedanken, dass ich mir vielleicht seit ein paar Monaten die Halsschlagader abgequetscht habe.

Viele Grüße

Rosamunde

LJupUo74x9


@ Salvo

Deine Schilderung, also Drehschwindel mit Übelkeit, hört sich tatsächlich eher nach Innenohr an, evtl. der sogenannte Lagerungsschwindel oder Morbus Meniere. Also, eher zum HNO...

r[o9samuNnde64


War ich doch schon. Ich höre wie ein Luchs. Gleichgewicht ist ok.

Neurologisch ist auch alles ok. Als nächstes steht der Ortophäde an. Mal sehen was der sagt.

Nqatazlie28


Der Schwindel macht mich irre...

Hallo zusammen,

ich war noch nie in diesem Form. Als ich das eben alles gelesen habe, musste ich mich registrieren, weil ich bis zum heutigen Tage echt gedacht habe, nur ich würde unter solchen "Begleiterscheinungen" (es ist ja keine Krankheit der Schwindel) leben müssen.... ich erzähl mal kurz, was mir so in den letzten neun Wochen so passiert ist...

Es fing an einem Freitag nachmittag an, daß ich fürchterliche Nackenschmerzen verspürte. Ich bin dann eine Woche mit ABC Pflaster und voltaren dispers rumgelaufen, bis ich dann einen starken Nystagmus aus heiterem Himmel bekam. Ich bin dann viermal an der HWS eingerenkt worden, angeblich sollte ich eine Blockierung eines HWS haben. Schön und gut. Der Schwindel wurde immer schlimmer, der Nystagmus auch. Ich konnte nicht mal mehr geradeaus gehen, sondern eigentlich nur zur Toilette etc. kriechen. Ich bin dann immer schön zu weiteren Unteruchungen und anderen Ärzten geschickt worden. CT Schädel, CT HWS, dann doch noch MRT, Zahnarzt, Augenarzt, zwei verschiedene Neurologen, ein Neurochirurg, Internist, Kardiologe etc. bis dann mein HNO Arzt feststellte, daß mein linkes Gleichgewichtsorgan gestört sei, warum wüsste er aben nicht. Die Psycho Schien habe ich auch erlebt, wobei ich sagen muß, daß das alles furchtbar einfach ist. Ansitdepressiva zu verschreiben und dann mal abzuwarten. Dann bin ich aber leider einer von den Kandidaten, an welchem man so ziemlich alle Nebenwirkungen eines Medikamentes live miterleben kann, die es so gibt. Auf deutsch: ich vertrage das alles überhaupt nicht. Ende vom Lied ist, daß ich zwar scheinbar auf der Weg der Besserung bin, seit neun Wochen krank geschrieben bin und diese Schindelattacken, mal mit oder mal ohne Nystagmus einfach kommen oder gehen. Die Ärzte sagen, ich müsse Geduld haben, es könne auch sein, daß das nie mehr ganz weg geht. Ich frage mich ja schon, was mitmir da passiert ist und warum man mir nicht helfen kann oder will. Es ist schon ganz schön hart zu erleben, wie man so behandelt wird. Als würde man chinesisch sprechen. Tja, vor allem das alles nicht steuern zu können. Oder besser: sein Leben umkrempeln zu können. Man kann nicht Auto fahren, man kann nicht Aufzug fahren, Roltreppen sind auch gefährlich, Schiff oder Flugzug geht gar nicht und das Pferd kann man auch erst mal in Obhut geben. Tolle Aussichten!!!

Und sich damit abfinden zu müssen finde ich persönlich am aller schlimmsten. Ich hoffe ich habe euch nicht gelangweilt...

Gruß

r7o\samRundex64


@Natalie

Hallo Natalie

Habe heute meinen Orthopäden Termin hinter mich gebracht.

War ziemlich aufschlußreich. Als erstes HWS geröngt. Nichts gefunden. Dann kam ich in eine Art Schraubstock mit verschiedenen Polsterungen, nennt sich Body check. Hierbei wird gemessen, wie kräftig die unterschiedliche Muskulatur ist. Verschiedene Resultate , die ich erzielen sollte wurden in Kg vorgegeben. Ergebnis: HWS sehr stark geschwächt. Das Ergebnis hat ein Computer ausgewertet und mit unterschiedlichen Farben kenntlich gemacht. Außerdem wurde meine Wirbelsäule vermessen. War aber ok. Jetzt bekomme ich als Therapie erstmal 6x Akupunktur und gleichzeitig Krafttraining beim Krankengymnasten für die Nackenmuskulatur. Wollen jetzt mal schauen, ob ich damit meinen Schwindel unter Kontrolle bekomme. Ich hoffe sehr es hilft.

Vielleicht ist das auch eine Möglichkeit für Dich. Akupunktur soll ja wahre Wunder bewirken.

Rosamunde64

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH