» »

Rückenschmerzen, wohin kann man gehen?

E,hemaligeor Nutqzer (#3h25731x)


Langsfristig sollte bei dir geklärt werden ob Osteoporose vorlegt, wenn das noch nicht festgestellt wurde und dann sollte man das behandeln, sonst kann das immer wieder passieren ...

mgaDia2


Schön dass ihr noch einmal geantwortet habt.

Osteoporose wurde vor 6 Jahren festgestellt.

Ich habe auch 2 Jahre lang mit Biophosphonaten behandelt.

Allerdings wurde das nicht weiter überwacht. Ich habe auch keine zweite Knochendichtemessung machen lassen weil mir immer wieder das Geld dazu fehlte.

Das werde ich jetzt mal nachholen wenn die Kosten von der Kasse übernommen werden.

EYhemali>ger Nutzcer (#432573x1)


Ich denke nach zwei Wirbelkörpereinbrüchen wird die Kasse das mit Sicherheit bezahlen.

Aber eine Überwachung wäre schon wichtig ob die Therapie überhaupt etwas bringt

m"aiax2


wird die Kasse das mit Sicherheit bezahlen.

Na da bin ich mal gespannt.

Die Therapie hat ja scheinbar nix gebracht bis auf das, dass mein Kieferknochen stark geschrumpft ist.

Osteoporose ist bei den Ärzten scheinbar kein beliebtes Thema. Ich habe das

immer wieder angesprochen. Wusste da aber nicht dass der Fortschritt so weit ist.

Da kommt wohl noch einiges auf mich zu.

Ich arbeite auch noch körperlich.

EdhemaligeMr NuktzeDr (#3s2573x1)


Na ja man muss faiererweise auch sagen das man die Krankheit halt auch schlecht in den Griff bekommt ...

Ich hoffe du das wenigstens einen guten Arzt der dich betreut.

mqaixa2


Ich hoffe du das wenigstens einen guten Arzt der dich betreut.

nein, sonst wäre es doch gar nicht so weit gekommen und ich würde nicht noch immer mit Schmerzen herum rennen und werkeln.

Eshemal1iger lNutzer (#3r25731)


Du solltest dich jetzt erst mal an einen spezialisierten Orthopäden oder Neurochirurgen wenden, der dich jetzt beraten kann wie man das am besten behandelt und ob man das operieren muss.

Und dann brauchst du einen guten Arzt der dich weiter behandelt das du richtig eingestellt wirst.

Da weiß ich allerdings nicht wer der Fachmann ist, der Endokrinologe?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH