» »

Muskelverspannung des Brustkorb mit Blockaden der Bws und Hws

CBhe6vyladvy


@ Chi

Wenn ein Wirbel nicht da sitzen würde, wo er sitzen sollte, würde man das auf dem Röntgenbild oder spätestens im MRT sehen. Blockaden sind es an sich nur, wenn keine erkennbare organische Ursache gefunden wird. Würde ein tatsächlich "nicht an Ort und Stelle" sitzender Wirbel gefunden werden, wäre es keine Blockade im klassischen Sinne mehr.

Warum renkt ein Osteopath dann ein, wenn es nur eine Blockade ist ??? ":/

Jman7x4


Bei einer "richtigen Depression" geht man zum Psychiater, weil das so schwerwiegend ist das es sowohl psychotherapeutisch als auch medikamentös behandelt werden sollte (das kann ja potenziell lebensbedrohlich werden).

Bei einer depressiven Verstimmung geht man zum Psychologen, wenn man das Gefühl hat, aus eigenen Kräften nicht die Veränderungen im Leben herbeiführen zu können, die notwendig sind, um das Befinden wieder zu bessern, würde ich sagen. Sollte man zumindest.

F~lyJnt


Ich habe seit vier Jahren exakt die gleichen Beschwerden:

- Schmerzen und Druck im Brustkorb

- das Gefühl, nicht richtig einatmen zu können (wie eine Atembeklemmung)

- Schwindel

- Herzrasen/Herzstolpern

Bei mir kommen allerdings noch Schmerzen im Rücken (immer) und auch im linken Arm dazu...

Bin komplett untersucht, genau wie du. Ich starte am Montag noch mal einen neuen Ablauf (neuer, engagierter Arzt) und habe ja immer noch die Hoffnung, das die Ursache mal ans Licht kommt.

C`hevxylady


@ Jan

okay. Wobei ich bei einer depressiven Verstimmung erst mal einen Hausarzt aufsuchen würde. Aber sonst – okay.

@ Flynt

Wie lange hast du das schon und machst du auch selber was ??? Sport etc. Entspannung o..ä.

JAan7x4


Ich find allerdings allein schon die blosse Tatsache, das man untersucht ist und nix schlimmes ist, schon beruhigend. Mit den Symptomen kann man ja vielleicht auch einfach leben, wenn man weiss, es ist nix schlimmes, und nicht noch zusätzlich ständig Angst hat.

JAan74


@ Chevy

naja, ist ja eh stark Auslegungssache, inwiefern eine "schlecht gelaunte Episode" schon therapiebedürftig ist.. hat man halt einfach mal. Der Hausarzt tut da ja in der Regel auch nix weiter als Antidepressiva verschreiben (tun die Jungs ja erstaunlich oft und leichtfertig) und zum Psychologen verweisen. Aber wenn da schwerwiegende Probleme wie z.B. eine völlig verbogene Lebenssituation bis hin zum burnout hinterstecken ist schon Handlungsbedarf.

ak-psycxho


@ BMW-E-39

ich leide nun schon seit knapp 12 Jahren unter Verspannungen, Schmerzen, Panikattacken.

Bei mir hängt das alles zusammen, wenn die Panik kommt – dann verkrampfe ich. Mir geht es aber seit ca. einem halben Jahr besser, habe Antidepressiva und mache jeden Abend mind. 1 Std. Sport (Radfahren/Krafttraining)

Mein Motto: dran bleiben, versuchen die Symptome nicht so stark zu beobachten, weniger reinsteigern. Ich weiss, sowas is leicht getippt.....

CMhevDylaxdy


Mit den Symptomen kann man ja vielleicht auch einfach leben, wenn man weiss, es ist nix schlimmes, und nicht noch zusätzlich ständig Angst hat.

Das denke ich auch. Wenn man einmal weiß was es ist, geht man da weitaus lockerer ran. :)z

Der Hausarzt tut da ja in der Regel auch nix weiter als Antidepressiva verschreiben

So ein HA wäre direkt nicht mehr mein HA.

bis hin zum burnout hinterstecken

Das ist auch so eine Sache. Ich glaube das ist auch so eine Art Modeerscheinung, oder ":/

Jtan7x4


Nee, leider nicht.. kenne diverse Leute die es voll umgehauen hat. Burn out und dann eine schwere Depression bis hin zu Suizidalität.

CwhevEylaxdy


@ a-psycho

du bekommst Antidepressiva aber sicherlich aufgrund deiner Panikattacken und nicht aufgrund von Verspannungen, oder ???

CYhevJyHlmadxy


@ Jan

oh...das ist natürlich wirklich heftig. Ich persönlich kenne halt niemanden.

a"-psxycho


@ Chevylady

ja natürlich. Aber durch diese Verspannungen (Bürojob)

bildet man sich so manche Krankheit ein...

C~hevy1lxady


Na ja, ich sitze auch 8 Stunden am Schreibtisch, aber Krankheiten einbilden ":/

aH-psycxho


z.B. ein Stechen, oder Ziehen im Brustbereich – da denk ich gleich ans Herz.

Das is aber gsund :-)

Cqhevyslxady


Ach so – okay. Das denken die meisten. Aber da es bei dir ja scheinbar untersucht ist, ist es doch okay, oder kannst du es nicht "Abstellen" ??? Machst du Sport ??? Lockerung der Muskulatur etc. ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH