» »

Extremer Schmerz im Fuß, Schwellung und Rötung, Ärzte ratlos

JaerynxHH hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier im Forum und suche dringend rat. Ich weiß ein langer Text aber ich wollts so genau wie möglich schildern. Kurz etwas zu meiner Vorgeschichte und meiner Person, falls das wichtig ist.

Bin 26 Jahre, männlich aus Hamburg. Bei mir wurde letztes Jahr eine membranoproliferative Glomerulonephritis Typ 1 diagnostiziert (Nierenfunktionsstörung) die Anfangs mit hoch dosiertem Prednisolon und diversen Medikamenten um die Nebenwirkungen zu unterdrücken, behandelt wurde. Alles natürlich unter Aufsicht eines Nephrologen.

Mittlerweile sind die Nierenwerte so weit ok, nehme jetzt am Tag noch 7,5mg Prednisolon, 1 Tablette Aggrenox sowie 1 Tablette Tablette Allopurinol 300 am Morgen.

Blutwerte sind die gesamten letzten 1 1/2 Jahre min. 1x im Monat kontrolliert worden und sind immer gut, lediglich Harnsäure war bei 9,5 daher das Allopurinol.

Dazu muss ich sagen, dass vor 8 Wochen von einem Rheumatologen noch ein weiteres Blutbild gemacht wurde um abzuklären ob noch rheumatische Faktoren bei meiner Nierenerkrankung eine Rolle spielen, allerdings sahen auch dort die Blutwerte alle top aus.

Ok ich denke vorerst reicht das, nun zu meinem mittlerweile immer größer werdendem Problem.

Vor einer Woche war ich mit meiner Freundin tanzen habe 4-5 Bier in ca 5 Stunden getrunken da war noch alles ok. Aber schon auf dem Weg nach Hause merkte ich, dass mein linker Fuß merkwürdig weh tat bei jedem Schritt. Als ich am nächsten Morgen aufwachte, konnte ich vor Schmerzen nicht mehr auftreten. Es war mir nicht möglich die Schmerzen zu lokalisieren, hatte das Gefühl das alle Bänder weh taten sobald ich Fuß oder Zehen bewegte. Es war weder etwas geschwollen noch gerötet oder überwärmt. Es war natürlich zu den Feiertagen wo Ärzte schlecht erreichbar waren, außer Krankenhaus.

Naja ich dachte anfangs an eine eventuelle Bänderzerrung oder ähnliches obwohl ich mich nicht erinnern kann das irgendetwas vorgefallen ist, habe aber erst mal abgewartet. War mittlerweile nur noch mit Krücken unterwegs und am 2 Tag merkte ich das der Schmerz die Position wechselte. Die Bänder am Fußrücken taten gar nicht mehr weh, konnte die Zehen super bewegen, dafür hatte ich extreme Schmerzen am Innenrist und es war leicht geschwollen. Mittlerweile waren die Schmerzen auch in Ruhephasen da und vorallem Nachts stärker, so das ich die Nächste nur noch 3-4 Stunden geschlafen habe.

Am vierten Tag war der Schmerz am Innenrist weg, dafür schmerzten wieder alle Bänder auf dem Fußrücken sowie das Sprunggelenk aber es fühlt sich auch dort an, als wenn nicht das Gelenk an sich weh tut, sondern die Bänder drum herum.

Ich bin also am vierten Tag morgens zum Chirurgen, der hat den Fuß geröngt, konnte aber nichts sehen sagte chirurgisch ist alles in Ordnung eventuell ein Gichtanfall, da sich nun auch eine leichte Rötung auf dem Fußrücken einstellte, allerdings nicht in den Gelenken wie für Gicht üblich sondern weit dahinter in Mitte zwischen Zehgelenken und Schienbein ca. (Schwer zu beschreiben aber eben weit weg von Gelenken). Vorallem dort wo die Sehne vom großen Zeh verläuft ist es stark gerötet und tut extrem weh.

Naja also bin ich am selben Tag noch zu meinem Nephrologen, der hielt ein Gichtanfall für relativ unwahrscheinlich auch aufgrund meiner Blutwerte und auch der Symptome die eben nicht die Gelenke betrafen, hat allerdings noch mal Blut abgenommen. Ergebnis = alles top, Harnsäure auch bei 4.2 (normal sind glaub 3.5-7,x) und auch Entzündungswerte waren unauffällig. Verschrieben hat er mir Tramadol gegen die Schmerzen da ich viele andere Medikamente nicht mehr nehmen kann aufgrund der Nierenerkrankung.

Der Nephrologe war leicht überfragt und sagte wir warten erst mal ab wenns nicht besser wird noch mal vorbei kommen.

Am selben Abend bzw in der Nacht wurden trotz Tramadol die Schmerzen so unerträglich im gesamten Fuß, dass ich ins Krankenhaus musste da mir schon Schwarz vor Augen wurde und ich mich fast übergeben habe vor Schmerzen.

Im Krankenhaus wurd sich direkt um mich gekümmert, 2.5 Gramm Novamin gespritzt, der Schmerz hat auch relativ schnell nachgelassen und mir wurd Blut abgenommen. Nun sah man auch erst die extreme Schwellung und Überhitzung des gesamten Fußes was 12 Stunden vorher noch nicht da war. Der Fuß war noch stärker gerötet als am Morgen beim Chirurgen und nun kamen auch die Schmerzen am Innenrist wieder mit deutlicher lokaler Rötung. Auffällig fand ich 1-2 Rötungen an der Seite der Hacke da dort nun meines erachtens gar keine Sehnen oder Bänder entlang laufen zumindest nicht in paralleler Richtung zur Fußsohle aber auch dort waren Rötungen. Zudem war der Fuß sehr stark überwärmt. Die Blutwerte waren eingetroffen und so weit ok nur die Entzündungswerte waren leicht erhöht, die Ärztin meinte etwas von 12 (kenne die Einheit nicht). Dazu muss ich aber sagen, dass ich merkte das sich eine Erkältung anbahnt in Form von Halsschmerzen sowie einer leichten Temperaturerhöhung (37,2).

Naja die Ärztin (Internistin) war ratlos, sie meinte auch für Gicht untypisch, ihre Kollegin sagte das selbe und selbts der Chefarzt war ziemlich verwundert und wusste nicht so recht. Es wurde mir einmal 50mg Prednisolon gespritzt mit der Aussage, dass falls es Gicht ist die Rötung und Schmerzen innerhalb weniger Minuten nachlassen müsste. Was natürlich nicht der Fall war.

Das wars dann auch im Krankenhaus, man hat mir noch mal 3x 50mg Prednisolon in Tablettenform mitgegeben, sagte mir ich soll die nehmen und falls es nicht besser wird noch mal wieder kommen oder eben Montag wieder zum Arzt.

Naja besser ist es bisher nicht geworden, der Schmerz in den Ruhephasen ist zwar nicht mehr so stark da, komme mittlerweile ohne Schmerztabletten aus, doch der Fußrücken ist nach wie vor gerötet, der gesamte Fuß geschwollen und überwärmt. Meinen großen Zeh kann ich quasi nicht mehr bewegen, da der Bereich um die Sehne auf dem Fußrücken so stark gerötet ist das es extrem weh tut wenn ich ihn bewege. Ich habs teilweise versucht, es geht auch aber nur mit ganz großer Konzentration und auch in der Bewegung ist er deutlich eingeschränkt. Kann ihn nur noch minimal auf und ab bewegen, ich weiß nicht woran es liegt, an der Schwellung oder evtl auch Angstblockade im Kopf denn wenn ich mit der Hand nachhelfen gehts. Das selbe mit dem gesamten Fuß, will ich diesen nach oben hin anziehen als würde ich meine Wadenmuskeln anspannen wollen gehts nach wenigen Millimetern einfach nicht mehr weiter nach oben, egal wie sehr ich mich anstrenge es tut sich nichts mehr.

Mir macht das langsam alles ein wenig Angst, zumal der Fuß jetzt auch vorallem in der Innenseite des großen Zehs anfängt zu Kribbeln als wäre er dort eingeschlafen und auch teilweise der Fußrücken etwas kribbelt.

Laufen ist seit dem ersten Tag nur noch mit Krücken möglich, jegliche Belastung des Fußes vorallem minimale seitliche Drehbewegungen tun extrem weh, aber wieder nicht im Gelenk selbst sondern die Bänder. Ansonsten ist der Fuß größtenteils druckunempflindlich, man muss schon sehr kräftig drücken damit die Bänder weh tun. Außer... die Sehne des großen Zehs, dort darf ich nichts rauf legen oder gegen kommen lassen. Strümpfe und Schuhe gehen, muss ich aber langsam unter Schmerzen anziehen. Allerdings muss ich sagen, dass wenn ich den Fuß belaste also mich langsam heran taste etwas mehr Gewicht auf den Fuß zu bringen habe ich das Gefühl das es etwas besser wird mit der Zeit und ich kann auch dann kurze Wege humpelig ohne Krücken gehen kann mit nachlassenden Schmerzen, doch die Bewegungseinschränkung bleibt. Setz ich mich dann allerdings hin und steh eine Minute später wieder auf kann ich den Fuß wieder nicht mehr belasten.

Im Krankenhaus hat man noch den Verdacht geäußert evtl. ne bakterielle Entzündung des Unterhautfettgewebes dann müsste die Rötung aber das Bein herauf gehen hieß es oder evtl. Entzündung der Blutgefäße. Naja auf jeden Fall evtl was bakterielles.

Hat jemand vielleicht noch eine Idee was ich tun kann, oder was es sein könnte? Mit Kühlen und Wärmen habe ich es versucht, hilft nur geringfügig und kurzweilig. Natürlich werde ich Montag Morgen wieder zum Nephrologen gehen doch der wusste beim letzten Mal ja schon nicht so recht, warum sollte er es jetzt wissen :/

Wäre über jeden Rat dankbar. Falls noch weitere Informationen nötig sind, einfach fragen :)

Danke im Voraus!

Antworten
EshemQa+liger Nut5zer (#342573x1)


Ich denke nicht das der Nephrologe dafür der richtige Ansprechpratner ist. Ggf sollte man mal ein MRT machen, dann kann man auch die Weichteile beurteilen.

Rötung, Überwärmung, Schwellung klingt alles sehr nach einer Entzündung. Bist du ggf. wo reingetreten das es sich entzündet hat?

Ggf sollte man es sonst mal mit einem Antibiotikum probieren, da das Cortison ja nicht hilft.

JIery(nHxH


Hey danke für die schnelle Antwort trotz des Romans :)

Nein der Nephro ist sicher nicht der richtige aber er ist immerhin Internist und quasi seit der Nierenerkankung mein erster Ansprechpartner der mich dann ggf. Weiter vermittelt zudem Brauch ich ja auch ne Krankmeldung.

Nein reingetreten bin ich nirgendwo und auch habe ich mich nicht gestossen oder ähnliches. Ich hatte lediglich kurz zuvor nen kleinen Eiterpickel nahe der Achseln. Hände gewaschen und desinfiziert und ausgedrückt. I h weiß soll man nicht machen aber mhh.. Ist auch Super verheilt. Naja mehr war nicht :/

Mein Gefühl sagt mir auch das es was bakterielles ist. I h nach mir nur jetzt sorgen ob ich nicht doch direkt wieder ins KH sollte weil der Fuß nun auch noch anfängt zu Kribbeln. Aber Vllt kommt's auch nur durch die Schwellung die auf die Nerven drückt.

Danke dir schon mal!

EBhemalHiger NutTzer l(#325731)


Nicht das es ein Erysipel ist .... aber das sollte ein Arzt eigentlich erkennen.

Ggf. wäre ein Dermatologe noch eine Anlaufstelle.

Hast du den Fieber? Wenn es sich verschlechtert solltest du ins KH, wenn möglich in ein großes oder eine Uniklinik, weil die andere Möglichkeiten haben

JUerynQHH


Also die Beschreibung und die Bilder von einem Erysipel sehen ganz anders aus. Naja ich weiß niht ob es sich verschlechtert gestern Abend kam Kribbeln im großen Zeh hinzu mittlerweile die ganze Fußsohle und in allen zehen, noch stärker wird's wenn ich stehe.

E9hemaligler Nuctzer (#3525731)


Na ja wenn der Fuß geschwollen ist wundert mich das nicht. Das drückt ja auch auf die Nerven und dann kann es ein Gefühl wie eingeschlafen sein.

Ich fürchte ich kann dir da genauso wenig weiterhelfen wie die Ärzte bisher.

Ich denke du solltest in die Uni Klinik und dich stationär aufnehmen lassen. Da ist jedenfalls irgendwas nicht in Orudnung in dem Fuß ...

J5ery4nHH


So habe deinen Rat befolgt und liege im zweitgrößten KH von Hamburg, wollte nicht in die Uni Klinik, da sie hier meine ganzen Unterlagen bezüglich der Nierenprobleme haben.

Der erste Arzt hat schon aufgegeben und schickt mir jetzt den Neurologen. Seine Worte "ich muss ihnen ehrlich sagen, wenn sie sich nicht gestoßen haben, weiß ich nicht was es ist". gucken wir mal was der Neurologe sagt.

T#upmt&uxmx46


Hmm...komisch.. bei allem was du geschrieben hast... nur dem Gefühl nach, kommt mir das ähnlich vor wie eine Wundrose... eine Steptokokken (oder wie man das schreibt)- Geschichte.

Das hatte ich mal im Schienbein, wo ich zwei ganz kleine schorfige Stellen einen lange Zeit hatte. Plötzlich wurde alles rötlich, wund und großflächiger. Diese Entzündungssache die du auch beim großen Zeh beschreibst muß doch im Blutbild zu sehen sein!

Zucker kann ebenfalls ein Faktor sein oder Verengung von Blutgefäßen. (Rauchen)

Hast du mal eine Zecke gehabt?? Diese Bourillien (keine Ahnung wie das geschrieben wird)- Sache wird nicht bei jedem Blutcheck untersucht. Das muß man ganz speziell daraufhin machen ! Jemand aus meiner Familie hatte so etwas einmal, als er im Urlaub auf einen Seeigel getreten ist. Ich würde auch mal in diese Zecken- und Sticheabteilung auch mal die Fühler ausstrecken.

JSerynkHH


Hallo danke auch dir für die Antwort. Auf Bourillien wurd vor 8 Wochen beim Rheumatologen mit untersucht, negativ. Rauchen tu ich auch nicht und irgendwelche auffälligen Verletzungen der haut auch nicht :/

Mal gucken was die blutwerte heute sagen! Dauert noch ca 2 Stunden ;-)

E$hemali}ger NutzNer (#Z3257371)


Wenn das eine Entzündung ist MUSST du dich irgedndwie verletzte haben. Auch wenn du es nicht mehr weißt, vielleicht war es so minmal. Irgendwo müssen die Keime ja herkommen ...

JZeryxnHH


Hey,

so der Krankenhausaufenthalt war irgendwie enttäuschend. Es haben sich 3 Ärzte angeguckt, ich weiß nicht was der Erste war, der zweite war der Neurologe und der dritte war ein Unfallchirurg. Alle 3 Ärzte haben erst einmal gefragt warum ich denn in nephrologischer Behandlung bin, statt einmal kurz in der Akte zu gucken, immerhin wurd das ja auch in dem Krankenhaus diagnostiziert und die Assistenzärztin vor 3 Tagen konnte das schließlich auch mitten in der Nacht bevor sie zu mir kam kurz über die Akte in Erfahrung bringen. Naja alle 3 Ärzte haben mir jedes mal das selbe gesagt "das ist nicht mein Spezialgebiet". Am Ende hieß es, man könne mir dort in der Klinik nicht weiter helfen außer Schmerzmittel geben.

Der letzte Arzt der Unfallchirurg kam mir am komischsten vor, er redete von einem seltenen Syndrom von dem er mal im Studium gehört haben soll, welches im Zusammenhang mit Nierenerkrankungen gehört hat wo dann starke Gelenkschmerzen auftraten. Davon seien in Deutschland nur 200-300 erkrankt aber er wisse den Namen des Syndroms nicht mehr und das sieht für ihn eher nach eben diesem Syndrom aus. Er sagte dann das bei diesem Syndrom die Nierenfunktion drastisch abnimmt bzw der Kreatininwert drastisch ansteigt.. dann unterbrach ich ihn und sagte, er hätte doch dort meine Blutwerte in der Hand er soll doch mal rein gucken. Seine Antwort war "oh da sind auch Blutwerte bei moment...." 20 Sekunden später "nee der Kreatininwert ist normal". Darauf hin folgte wieder die selbe Leier, es soll ein Internist rauf gucken da es für ihn eher nach etwas Internistisch / Rheumatologischem aussieht. Naja mein Nephrologe ist ja nun mal auch Internist und auch der musste leider vor 3 Tagen nach ewigen hin und her überlegen und bestimmt 20 Minuten Untersuchung mit den Schultern zucken.

Was mich nur stutzig macht, die Blutwerte zeigen, dass eine Entzündung bzw eine Infektion in meinem Körper stattfindet, da gibts diese 2 Werte Leukozyten und das andere habe ich gerade nicht im Kopf (und zu schmerzhaft jetzt den Bericht aus der Küche zu holen), sind beide erhöht, doch der Unfallchirurg meinte trotzdem das es für ihn auf gar keinen Fall wie eine Entzündung aussieht.

Naja vielleicht liegt es daran weil er nicht mal erkannt hat das der Fuß überwärmt und an verschiedenen Stellen stark gerötet ist, denn im Bericht hat er rein geschrieben der Fuß sei nicht überwärmt oder gerötet.

Die einzige Person die dort ihren Job meiner Meinung nach ganz gut gemacht hat, war die Krankenschwester. Die kam nämlich alle 30 Minuten mal rein und hat sich erkundigt ob schon jemand was weiß oder ob das Spiel bisher so weiter ging das ein Arzt nach dem anderen ratlos war. Selbst am Ende als sie mir den Bericht gab fragte sie was raus kam und was ich jetzt als nächstes mache und man hat deutlich in der Stimme gehört wie leid es ihr tat. Naja meine Antwort war nur "Morgen wieder zum Nephrologen, der kümmert sich wenigstens darum auch wenns vielleicht nicht direkt sein Spezialgebiet ist".

@ Mellimaus21:

Klar wenn es bakteriell ist muss es irgendwo rein gekommen sein, aber es ist eben so das ich keine merkbaren Hautveränderungen bzw Verletzungen festgestellt hatte in letzter Zeit. Aber natürlich geb ich dir recht es ist vielleicht etwas was ich gar nicht mehr erinnere oder damit in Verbindung bringe, denn jeder verletzt sich ja mal irgendwann irgendwo ganz leicht und hat ne kleine Schramme oder sonst was, sowas nimmt ja gar nicht so wahr.

Ich danke euch bisher alle für eure Mühen, ihr seit Klasse!

Falls ihr oder irgendwer anders noch irgendwelche Tipps oder Ideen hat, immer raus damit bin für alles dankbar.

E"hemali]gesr NutzXer (#W325731x)


Sieht der Fuß denn ganz normal aus? Ich hatte aus deinem Post entnommen das er gerötet, geschwollen und überwärmt ist.

Ggf mal zum Rheumatologen, vielleicht auch eine Rheumatische Erkrankung, wobei dann eigentlich mehrere Gelenke betroffen wären

J.er1ynxHH


Ja der komplette Fuß ist geschwollen, auch an verschiedenen Stellen gerötet z.b. auf dem Fußrücken und auch überwärmt, teilweise ganzer Fuß überwärmt teilweise nur gewissen Stellen. Allerdings sind keine Rötungen in der Nähe von Gelenken und es tun auch nicht die Gelenke weh, wenn ich z.b. meine Zehen mit dem Finger bewege oder mit großer Anstrengung aus eigener Kraft bewege tun die Zehen an sich nicht weh, es sind die Bänder auf dem Fußrücken, vorallem des großen Zehs die dann Schmerzen. Auch wenn ich den gesamten Fuß bewege, bzw bewegen will tun die Bänder um das Sprunggelenk herum weh, das Gelenk an sich tut nicht weh. So ist zumindest mein Empfinden. Seitliches verdrehen des Fußes also den Fuß nach links oder rechts drehen geht von den Schmerzen her gar nicht und da merkt man dann ganz deutlich das es die Bänder die am Sprunggelenk außen vorbei gehen weh tun. Der gesamte Fuß fühlt sich quasi so an als wäre er Verstaucht und gleichzeitig die Bänder gezerrt nur eben von der Intensität der Schmerzen her viel intensiver. Glaube das beschreibt es ganz gut.

dtoloxmiti


Auch wenn ein Gichtanfall ausgeschlossen wurde, hört es sich mich doch danach an, 4-5 Bier bei bekannter Hyperuricaemie (wenn auch behandelt) können einen Gichtanfall auslösen.

E7hemealigehr Nut/zer (#32x5731)


Öhm

aber es ist eben so das ich keine merkbaren Hautveränderungen bzw Verletzungen festgestellt hatte in letzter Zeit

Ja der komplette Fuß ist geschwollen, auch an verschiedenen Stellen gerötet z.b. auf dem Fußrücken und auch überwärmt, teilweise ganzer Fuß überwärmt teilweise nur gewissen Stellen

Verstehe ich nicht, erst schreibst du es ist nichts verändert, der Arzt konnte nichts sehen, dann ist doch alles wieder rot und geschwollen, was denn nun ":/

weil er nicht mal erkannt hat das der Fuß überwärmt und an verschiedenen Stellen stark gerötet ist, denn im Bericht hat er rein geschrieben der Fuß sei nicht überwärmt oder gerötet.

Ich kann dir nicht mehr so ganz folgen. Aber wenn der Arzt das nicht sieht scheint ist nicht stark ausgeprägt zu sein, sonst übersieht man keinen geröteten Fuß ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH