» »

Druck auf Ohr und rechte Kopfhälfte

m-atzeirina hat die Diskussion gestartet


Hallo.

Ich muß jetzt einfach mal fragen,ob hier jemand auch meine momentanen Beschwerden kennt.

Ich habe seit der 3. Dezemberwoche des öfteren am Tag immer ein Druckgefühl im Ohr,so als würde man im Flugzeug beim landen sitzen oder man erkältet ist und die Ohrtube zu ist.

Dazu kommt dann ein Druckgefühl,welches erst hinters Ohr zieht und dann so über die ganze Kopfhälfte. Beim rüberfassen fühlt es sich auch komisch an.

Mittlerweile ist es so,dass es vom Ohr so ins Gesicht reinzieht,als wäre es taub.Es ist aber nicht taub.Beim rüberfassen,ist es wie ein leichtes kribbeln,so wie eine Missempfindung.

Beim schlucken,ist es auch so im Ohr,als wäre es zu.

Ich war gestern beim HNO Arzt.Von daher ist alles i.O.

Die HNO Ärztin meinte,es könnte eine Blockade der Kopfgelenke sein oder vom Kiefergelenk kommen.Ich habe auch manchmal das Gefühl,als würde es vom Nacken her ziehen.

2009 wurde auch eine leichte Vorwölbung in der HWS festgestellt.

Kennt jemand solche Beschwerden ? Ich kann erst Donnerstag zum Arzt.

Vielleicht habe ich ja auch irgend eine Nervenreizung?

LG und im voraus schon danke für eure Antworten.

matzerina

Antworten
mWatzerxina


Achso. ich habe außerdem auch manchmal dann ein Druck auf dem rechten Auge und teilweise auch leichte Kopfschmerzen.

:-( :-( :-(

mjatz-erxina


":/ ":/ ":/

Mmhh....kennt keiner diese Bschwerden ???

Lqockex19


doch. ich. sehr gut sogar. war auch beim hno – ohne Auffälligkeiten.

Montag beim Orthopäden, weil Physiotherapeut empfahl, entweder HWS checken zu lassen (er hatte "Knick" erfühlt) oder/und zum Kiefernorthopäden wegen Kreuzbiss.

Orthopäde meinte, ich wär hyperbeweglich – obwohl mein Sternocleidomastoideus extrem verspannt ist.

Hab anfangs trockene Rachenschleimhaut bis in tiefen Hals gehabt einschl. Schluckbeschwerden. Die tauchten auch immer dann auf, wenn ich am Hals auf Muskulatur in Höhe 4. Wirbel gedrückt habe (wurde im Hals auf Höhe Kehlkopf gleich "enger"). Danach dasselbe wie bei dir (das hält auch an) – Ohrdruck wie beim Fliegen oder beim Schnauben oder wie Wasser im Ohr, schwer zu beschreiben. danach ähnliches Taubheitsgefühl in diesem Areal hinterm Ohr über Kiefergelenk bis schräg in den Nacken rein.

Seit kurzem ab und an (nicht willkürlich hervorrufbar) so ein Ameisengefühl / Prickeln auf der Kopfhaut nur auf der verspannten Seite.

Inzwischen gut sichtbar, dass mein Kiefer beim Mundöffnen oder Gähnen stark nach rechts wegzieht. Schiebe ich ihn mit einem Finger am Kiefergelenk "gegen die Richtung", gibt es für Sekunden ne Art Blockierung und ich muss den Mund öffnen und wieder "gegenlenken", um ihn zu entspannen.

Vor einigen Tagen auch Druckschmerz auf/unterm Jochbein wie bei Nebenhöhlenentzündung und das von dir beschriebene "hinaufziehende Taubheitsgefühl" im Gesicht. Heute leicht ziehender Ohrenschmerz.

Orthopäde will mich zum MRT schicken, zur Not zum Neurologen. ich tippe aber eher auf Muskelprobleme, die auf Nerven drücken. Werde also erstmal zum Zahndoktor. Und versuche mich so gut es geht zu dehnen.

Achso. Bei mir ist hinterm Ohr der Mastoid (oder so ähnlich) deutlich dicker – links ist der gar nicht spürbar. Und wenn ich mir unterm Ohr (da wo Unterkiefer beginnt) seitlich reindrücke, ist links alles nachgiebig, rechts fühlt es sich an, als wächst da n Zusatzknochen. Meiner Meinung nach ist das aber noch nicht der verhärtete seitliche Halsmuskel, sondern knapp davor gelegen und eine Ebene tiefer). Fänd ich echt toll, wenn mir einer sagen kann, was DAS für n Dingsbums sein soll...

m`atze7rinxa


Hallo.

@ Locke19

Warst du schon beim Zahnarzt?

Ich war vorhin bei meinem Hausarzt,der auch Chiropraktiker ist.Der meinte,dass hinten vom Hals bis zum Kopf hoch alles hart ist und hat mir erstmal Physiotherapie verschrieben.

Gestern hatte ich so gut,wie keine Beschwerden.Dafür heute seit früh schon wieder . Heute speziell wieder Druck auf Ohr und Kieferhöhle mit leichten Kopfschmerzen.

Diesen Ohrenschmerz kenne ich auch,den du hast.

Schluckbeschwerden habe ich nicht,aber öfter Druck im Hals und manchmal auch Brustkorb.Solche Symptome können natürlich auch psyochosomatisch sein,aber ich denke mal hier,eher von meinen Verspannungen. ( Hatte auch schon psycho.som. Beschwerden )

LG

Lho3ckex19


nein, das schaffe ich diesen Monat auch nicht mehr, da die Behandlung sicher langfristig sein wird.

Zum 1.2. wechsele ich die Stadt und den Job. Psyche spielt bei sowas oft ne tragende Rolle.

Möchte nicht wissen, wie viel Verspannungen aufgrund von Stress auftreten – irgendwann dann eben mit allen "netten" Nebenwirkungen im Körper.

Diesen Druck bis runter zum Brustbein hab ich auch ab und an.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH