» »

Schienbeinkopfbruch - Schmerzen im Waden

t%ravel&laxdy hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

leider hatte ich am 1.1.13 eine Skiunfall mit folge eines Schienbeinkopfbruches welcher am 2.1.mit 3 Schrauben operiert wurde.

Orthese habe ich bekommen allerdings nur mit einer Beugung von 10Grad.

3 X 30 Min soll ich die Motorschiene machen mit max 90 Grad.

Große Probleme habe ich beim Krüken gehen.

Sobald ich aufstehe habe ich ganz intensive Schmerzen im Waden. Stechen und Ziehen.

Aber vorallem wenn ich stehe kommt mir mein Fuss kürzer vor, sprich ich kann nicht den kompletten fuß am Boden stellen. Sehne verkürzt eventuell? Versuche im Liegen zu dehnen aber ich kann den Fuss nicht sehr weit heranziehen.

Was kann das sein?

danke

Antworten
B>ellay CulFlena-Swxan


Ist deine Wade besonders geschwollen? Fühlt sie sich heiß an? Wie ist die Hautfarbe?

Nimmst du Thrombosespritzen?

Ansonsten kann es auch schon mal sein, dass die Wadenmuskulatur verspannt ist. Wichtig ist, dass du immer wieder Pumpbewegungen mit dem Fuß machst. Zum einen um einer Sehnenverkürzung und zum anderen um einer Thrombose entgegenzuwirken.

H|aphpy WBancanxa


Wurde dir denn ordnungsgemäß Blutverdünner verschrieben? Wen Nein dann könnten deine Schmerzen auf eine Thrombose hin weisen. Und das muss unbedingt notfallmäßig behandelt werden, da eine Thombose tödlich endet kann.

Ansonsten könnten deine Schmerzen auch von einer muskulären Dysbalance kommen. Auf jeden Fall solltest du das vorsichtshalber abklären lassen.

E'hemaVlige2r Nu?tzer $(#3257x31)


Bekommst du keine Physiotherapie und Lymphdrainage? Nur die Motorschiene?

Lass dir sonst mal ein KG Rezept geben ...

P*usteNblu+mex65


He Travellady

Schmerzen im Frakturbereich (Tibiakopf u. Wade) beim Aufstehn ist in den ersten Tagen und Wochen normal.

Dein frakturiertes Bein wird auch nicht kürzer sein als vorher. Aber, dein Körper schont es automatisch, weil es verletzt ist.

ttravcel\lad5y


Danke schon mal für die Antworten.

Habe vergessen zu erwähnen dass im Krankenhaus eine Thrombose bereits ausgeschlossen wurde (Ultraschall). Strümpfe und Spritze bekomme ich aber trotzdem.

Nein bekomme keine Pyhsiotherapie nur die Motorschiene in den 7 Wo ohne Belastung.

Wenn ich mich mit den Krüken hinstelle, hat mir der Arzt gesagt kann ich den verletzten Fuß komplett flach am Boden stellen(ohne Belastung-nur Eigengewicht Fuß). Nur komme ich mit der Ferse gar nicht auf den Boden. Versuche zum Dehnen aber bislang ohne Erfolg.

Weiters habe ich ständig kalte Füße, also die Durchblutung ist auch nicht ideal.

E2hema5lig"er NutQzer (#x325731)


Dann lass dir mal ein Rezept geben, Mototschiene ist ja nett, kann aber den Therapeuten nicht ersetzten. Sonst geh zum HA und lass dir da ein Rezept geben ...

PDust>eblumze65


Das sehe ich geenau so. Travellady, Du bauchst Physiotherapie.

t%hue shVaAdowogIirl


Ich hatte 2009 nach einem Reitunfall eine Tibiakopffraktur, glücklicherweise ohne OP ;-)

Aber mein Hausarzt musste in den ersten Tagen direkt einen Hausbesuch machen, weil ich die Treppe nicht runterkam, aber solche extremen Schmerzen hatte! Wir dachten auch, dass es vielleicht eine Thrombose sein könnte.

Im Endeffekt waren es dann aber tatsächlich nur Wadenkrämpfe. Vielleicht solltest du mal Magnesium probieren?

Übrigens hatte ich auch von Anfang an Physiotherapie. Finde das auch wichtig und schließe mich der Meinung an, dass du dir ein Rezept besorgen solltest.

(Ich weiß nicht, ob es ohne OP sooo anders ist, aber mir wurde auch erst was von drei Monate Krücken gesagt. Nach ca. Zwei Wochen durfte ich aber schon mit Teilbelastung gehen und war die Krücken nach höchstens sechs Wochen komplett los!)

Gute Besserung!

ZDuzwUinkerc=hen


Hallo Travellady,

ich bin gerade mit der Reha nacht Tibiakopftrümmerbruch mit Platte und 9 Schrauben fertig.

Mach Dir mal keine sooo großen Sorgen. Die meisten haben anfangs erstmal Schwierigkeiten mit der vollen Streckung und Beugung.

Streckung = die Wade schmerzt. Sie zu, dass Du Dir einen guten Physiotherapeuten suchst (ich hatte 2 mal / Woche) und scheu Dich nicht, den / die auch zu wechseln, wenn Du das Gefühl hast, Du kommst nicht voran.

Ganz wichtiger Tipp noch: Geh erst in die Reha, wenn Du voll belasten / beugen und strecken darfst. Alles andere wäre wichtige verschenkte Zeit.

Mich wundert, dass Du eine Orthese trägst, die das beugen verhindert. Aber jeder Bruch liegt wohl ein bißchen anders.

Ich zb durfte gleich nach der OP ausprobieren, ab ich das Bein über die Bettkannte runterhängen kann, durfte aber anfangs nur 10 kg belasten und trug nur vor der OP so ne Schiene zum Schutz. Auf diese Motorschiene musste ich nie, weil ich kaum ein Beugedefizit hatte.

Frag einfach alle, frag jeden nach allem, was Dir einfällt. Und Dein Körpergefühl wird Dir schon sagen: stimmt, könnte sein, oder stimmt nicht.

Und übe. Übe übe übe... das gestreckte Bein immer wieder anheben, oder den Fuß hochziehen, immer wieder. Kann man Abends vor dem Fernseher machen. Wenn Du voll belasten darfst, stell Dich auf die Zehenspitzen und wieder runter, rauf, runter,... oder tippele minutenlang nur mit den Zehenspitzen auf der Stelle (im sitzen). Auch dieser Kleinkram stärkt Deine Muskulatur.

Ich mach das ständig, wenn die Kaffeemaschine aufheizt, beim Zähneputzen, jetzt am Rechner...

Teste Deine Grenzen aus und dabei merkst Du, dass immer ein bißchen mehr geht.

Liebe Grüße + Gute Besserung

Andrea

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH