» »

Tochter aus dem Bett gefallen

PliMao050x9


Ich denke es ist doch alles gut. Das Mädchen ist blöd aus dem Bett gefallen. Sie hätte ebenso im Kindergarten fallen können. Dann hätte sie vielleicht auch einmal geweint und dann hätte sie sich beruhigt und erst mittags oder nachmittags ihrer Mutter gesagt, dass ihr was weh tut. Und dann wäre sie auch nicht eher versorgt worden.

stimmt....wir hatten im Kindi mal den Fall mit einem gebrochenen Finger. Das Kind hat irgendwie die Bank drauf bekommen. Die haben dann erst mal gekühlt und das Kind hat dann nicht weiter über Schmerzen geklagt. Erst mittags daheim bei Mama. Die hat auch erst mal noch gekühlt und ist abends dann zum Doc....und siehe da, der Finger war ab....passiert eben.

B=ellah Cul6leQn-Swaxn


Ach Gott, ich denke man muss nicht immer gleich vom schlimmsten ausgehen, damit macht man sich und das Kind krank, mal ganz ehrlich.

Bwella XCul1len-xSwan


Außerdem ist die TE sofort zur Praxisöffnung in die Praxis des Orthopäden gefahren, wo sie vermutlich eher drankam als in der Notaufnahme. Da kommen ganz andere Notfälle an...

P!ioMag050x9


@ Bella:

so seh ich das auch....und ich glaube wir spüren es, wenn wir wirklich springen müssen.

SZarMah8x7


Nochmal zum Gitterbett:

Ich bin auch ziemlich oft und viel geschlafwandelt und bin sogar in die Gitterbetten meiner kleinen Geschwister rein und wieder raus... Sowas hält ein schlafwandelndes Kind nicht aus, sondern sorgt nur für tollere Kletterpartien.....

Sfu]nflUowe^r_73


Ich bin schon als Kleinkind über's Gitter gekrabbelt. Führte dann zu meinem ersten Besuch einer Notaufnahme. Und bei einer 6jährigen bringt das nix. Lieber Fallhöhe weiter reduzieren oder gut polstern.

Wenn doch alles so unauffällig, ok und easy war warum ist sie dann doch zum Orthopäden gefahren?

Weil es zwischen NOTFALL und BEHANDLUNGSBEDÜRFTIG noch einen Unterschied gibt. Ein offener Bruch wäre ein Fall für die Notaufnahme gewesen. Dieser Bruch hier war es unter den geschilderten Bedingungen nicht.

P%feffNermwinz)liköxr


Deswegen hatte mein Papa aus dem Gitterbett einige Stäbe ausgebaut und so einen Ausstieg gemacht – gesünder als beim drüberklettern mit dem Gesicht zuerst auf den Fußboden zu klatschen.

H%otC.hocollaxte


@ Cleo

Ich weiß nicht, ob es schon jemand geschrieben hat, aber den Vitamin-D-Spiegel deiner Tochter würde ich mal prüfen lassen. Vielleicht hat sie da ja etwas wenig (haben viele Leute) und das kann auch auf die Knochen gehen.

hpatspchhixpu


Deswegen hatte mein Papa aus dem Gitterbett einige Stäbe ausgebaut und so einen Ausstieg gemacht – gesünder als beim drüberklettern mit dem Gesicht zuerst auf den Fußboden zu klatschen.

Und da hast du bestimmt auch noch als Schulkind drin geschlafen? ]:D

Pif6effexrminxzlikör


Nee, da habe ich gesichert mit 2 Karabinern in einem Bett schlafen dürfen. Aber nur unter Videoüberwachung. :-p

PJfefvfe#rminzlikxör


... im Kindergarten natürlich nur mit Vollhelm und auch sonst immer am Händchen. Ich kann mir trotzdem nicht erklären, warum ich so viele Narben aus Kindertagen habe und öfters mal wegen Gehirnerschütterungen die Kinderstation von innen gesehen habe. :-/

pyhil0mZexna


Soll ich jetzt ab sofort am Boden eine Matratze legen?

Ha, unsere Tochter ist auch so umtriebig nachts im Bett. Wir haben eine dicke Decke vor das Bett gelegt, die die gröbsten Stürze abfängt. Gitter und Schutzwälle sind unpraktisch – sie hat bisher alle Hindernisse überwunden und dementsprechend unglücklich war dann die Fallhöhe. :-/

Zum Thema Notaufnahme: ich wäre auch nicht in die Notaufnahme gefahren, nachdem, was du geschildert hast. Der Gang zum Arzt war absolut sinnvoll und richtig. @:)

DgieK\reuemi


und ist abends dann zum Doc....und siehe da, der Finger war ab....passiert eben.

Hä?? und es fiel vorher niemandem auf, dass eine Hand nur noch 4 Finger hatte??

. im Kindergarten natürlich nur mit Vollhelm und auch sonst immer am Händchen

da empfehle ich die Ausstattung eines Eishockey-Torwarts. Sicher ist sicher!! ;-D

PVfeffdermin_zlxikör


da empfehle ich die Ausstattung eines Eishockey-Torwarts. Sicher ist sicher!! ;-D

Damit hätte ich auch keinen Moped-Führerschein machen dürfen. %-|

raudihaft Fahrrad und Auto fahren? Kein Ding! Aber mein Papa schimpft heute noch, wenn ich (wohlgemerkt: mit Mitte 20!), mal mit der Schwalbe von Herrn Pfefferminzlikör gefahren bin.

D$i{eKrouexmi


Aber wenn ich den Verdacht auf eine Fraktur gehabt hätte, dann wäre ich eben ins Krankenhaus gefahren (egal zu welcher Uhrzeit). Und wie gesagt, gerade nachts wartet man auch im großen Krankenhaus keine drei Stunden auf ein Röntgenbild.

ich weiß ja nicht, wie bei euch gerade die Wetterlage ist. Hier hats seit Samstag heftig geschneit. Und die Notaufnahme in unserer Klinik war die ganze Nacht rappelvoll. Das Kind hätte übermüdet im Flur der Notaufnahme bis in den Morgen gesessen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH