» »

Tochter aus dem Bett gefallen

CMleo EdEwar!ds v. Daqvonpoorxt


So, jetzt gehen wir *:) Berichte später *:)

V*isi@toracat


[...] Nochmal: hat sie Glasknochen? Es ist nicht normal, sich die Knochen direkt zu brechen, wenn man aus einem normalen Bett fällt.

Doch, wenn ein Gitter hoch genug ist, nützt es was, oder willst du mir erzählen, dass das Kind bei einem Gitter mit Längsstreben nachts herausklettert ??? ? Das wäre bei Längsstreben gar nicht möglich.

Aber ok... [...]

Ich [...] bin dann damit jetzt hier aus dem Topic raus... :(v

A~li6ceHartgrearves


Ich würde eine 6jährige nicht mehr in Gitterbett legen, da finde ich die Idee mit der Matratze der TE um einiges besser. Warum nicht gerade wenn man schläft fängt man einen Sturz eben nicht so auf wie wenn man wach ist.

[...]

Findest du diese Unterstellung nicht dreist >:( :(v ich hoffe mal du unterstellt der TE nicht das sie am Münchhausen Syndrom leidet und ihre Tochter absichtlich verletzt damit sie zum Arzt gehen kann und dort Aufmerksamkeit bekommt. Ich kenne einen Fall da ist jemand tatsächlich aus dem Bett gefallen und hat sich das Schlüsselbein gebrochen und genauso ist mir ein Fall bekannt eines Spielkameraden aus Kindertagen der es tatsächlich "geschafft" hat sich zweimal das Schlüsselbein zu brechen ;-)

Ich [...] bin dann damit jetzt hier aus dem Topic raus...

warum weil sie mit einer Tochter die die Schmerzen laut Aussage der TE gut aushalten und als Mutter dürfte sie ihre Tochter am besten kennen ;-) nicht zu einem fremden Arzt gegangen ist sondern lieber gewartet bis zu einem Arzt gehen konnte der die Tochter schon kannte? Ich hätte es sehr wahrscheinlich genauso gemacht auch in der Notaufnahme hätte sie warten müssen und im dümmsten Fall hätten sie womöglich einen unausgeschlafenen Arzt angetroffen der vom Nachtdienst tot müde ist, danke da würde auch lieber zum Orthopäden gehen der ausgeschlafen ist und der die Tochter beim letzten Bruch behandelt hat.

MOadFame ChhareXntoxn


vl. ist der 1. Bruch auch nie richtig verheilt?

ansonsten alles Gute @:)

M"rsw.B(eetrlejpuice


Ich saß mit meiner Tochter neulich Nachts auch um 2 Uhr im Klinikum bis Morgens um 6 Uhr, weil Verdacht auf Nierenbeckenentzündung war. Nun muss ich aber auch sagen, das sie gebrüllt hat und ich es auch nicht bis zum Morgen ausgehalten hätte. Bei der Tochter von der TE, es kann tatsächlich passieren das man UNGÜNSTIG fällt, manchmal haben Kinder eben doch das Pech und da kann es sein das das Schlüsselbein bricht, kann aber auch sein das es nur ausgekugelt ist.

Ich wäre vermutlich mit meiner 6 Jährigen Nachts schon ins Spital gefahren, wiederum wenn sie aber sofort einschläft und erstmal ruhig ist, denkt man doch als Mutter, das zur Zeit nichts schlimmes vorliegt, oder ???

Ich als Mutter beobachte mein Kind erstmal und schaue dann, wenn ich allerdings nicht sicher bin, dann lieber einmal zuviel in die Klinik als einmal zu wenig.

Hoffe das bei Deiner Tochter nichts ernsthaftes vorliegt.

Birombe3erküc0hleixn


[...] Nochmal: hat sie Glasknochen? Es ist nicht normal, sich die Knochen direkt zu brechen, wenn man aus einem normalen Bett fällt.

Doch, wenn ein Gitter hoch genug ist, nützt es was, oder willst du mir erzählen, dass das Kind bei einem Gitter mit Längsstreben nachts herausklettert ??? ? Das wäre bei Längsstreben gar nicht möglich.

Aber ok... [...]

:(v

Das ist jetzt echt das zweite mal, das mir auffällt, wie unhöflich du in manche Threads rein schreibst und wild um dich beisst. :|N

Unglaublich wie empathielos manche sind. Du scheinst keine Kinder zu haben? Ein 6jähriges Kind kann nicht über Gitterbetten klettern? Lächerlich – das konnte meine schon mit 3.

Und zum Thema Glasknochen ...

Hast du dich da drüber informiert? Weißt du was das überhaupt genau ist? Da bricht man sich nicht einfach mal so mit 6 Jahren die Knochen. Das geht schon bei der Geburt los – wo die ersten Knochen brechen und glaub mir – das wird sofort vom Arzt festgestellt. Osteogenesis imperfecta ist ne Erbkrankheit und Cleo wüsste sicher schon längst, wenn ihre Tochter das hätte. Außerdem ist die Tochter beim letzten Bruch geröntgt worden und an dem Röntgenbild hätte man Glasknochen gesehen und erkannt. Zudem es ausser Knochenbrüchen noch ganz viele andere Symptome geben müsste – die so schwerwiegend sind, das sie kein Arzt und auch keine Mutter übersieht.

extreme Knochenbrüchigkeit

blaue Skleren

Schwerhörigkeit

Kleinwuchs

skelettale Deformierungen

Verbiegung der Wirbelsäule (Skoliose und Kyphose)

überdehnbare Gelenke

schwache Muskulatur

Herzklappenfehlbildungen, Undichtigkeiten (Insuffizienz), offene Herzkammerscheidewand (ASD)[2]

starkes Schwitzen

Neigung zu Leistenbrüchen

Kurzsichtigkeit

Kautschuk-Kopf (weicher Schädel)

weite Fontanellen (Bindegewebe zwischen den Schädelnähten)

[...]

Klar man hat ja auch nix anderes zu tun, als sich ständig zum Arzt setzen zu wollen. %-|

Ich [...] bin dann damit jetzt hier aus dem Topic raus...

Kann ich über dich auch und besser is vielleicht, wenn du dich hier raus hältst.

Jaohaknna_8x4


Danke Brombeerküchlein, du sprichst mir aus der Seele.

Hoffentlich gehts dem Kind schon wieder besser und es ist nicht wieder gebrochen. :)*

CAleo EdwaLrds v.% Davonpooxrt


wir sind zurück *:)

Orthopäde war am Anfang auch der Meinung, Schlüsselbein verletzt, wegen den Schmerzen Bewegungen usw. aber Röntgenaufnahme hat ergeben, dass der Oberarm gebrochen ist. Oder wie auf dem Rezept drauf steht: Humerusfraktur

Sie kriegt eine Bandage, aktuelles Problem ist jedoch, dass die Größe erst ab S beginnt, also 48 cm Armlänge (auf dem Rezept steht XS). Sie hat aber 38 cm. Aktuell versucht grad die Mitarbeiterin aus dem Sanitätshaus sich schlau zu machen, wie es bei Kindern und ihrer Größe aussieht.

Ansonsten ein recht schöner Bruch hätte viel böser ausgehen können, aber Wachstumsfugen (kann das sein?!) sind nicht verletzt oder so ähnlich.

Was hier eine gewisse Userin beiträgt ist irgendwo zwischen lachhaft und unverschämt. Ein sechsjähriges Schulkind in ein Gitterbett zu stecken grenzt ja ehrlich gesagt fast an Kindesmisshandlung und steigert so nebenbei das Verletzungsrisiko :=o :=o

Ich weiß nicht was sie hier raus liest, aber gerade wegen solchen Leuten wie ihr, wird man doch erst verunsichert wie man sich bei sowas direkt verhalten soll. Ich kann selbstverständlich mein Kind einschätzen und ein breit grinsendes Kind in der Notaufnahme des Krankenhauses (ja, sie hat den Arzt dann breit angegrinst), wäre in dem Fall doch etwas unpassend gewesen. Letztendlich war mir klar, dass da irgendwas gebrochen oder verstaucht ist, aber sie hatte keine akuten Dauerschmerzen und es war relativ zeitnah der Arztpraxisöffnung. Nachts hatte sie aufgeschrien, war aber recht schnell wieder eingeschlafen.

Ich bin eh schon recht empfindlich, wenn was ist, aber ich gehe nicht gerne zum Arzt, erst recht nicht mit meinem Kind. Macht ja auch wahnsinnig Spaß zu erklären was los ist, zu warten und blöd rum zu sitzen. Aber ein Glück hat ein Arzt da doch einen besseren Überblick über Verletzungen und nicht irgendwelche wild gewordenen Fantasien, wie manch Mitglieder hier. :=o

Im übrigen werde ich nun doch wohl darauf ausweichen, die Matratze direkt auf den Boden zu legen. Das ist natürlich total blöde gelaufen... %-| Kommt mir zwar auch etwas blöd vor und übervorsichtig, aber was passieren kann habe ich ja gesehen. Und nein, ich werde sicherlich keinen Käfig bauen und irgendwelche Längsstäbe davor bauen. Lächerlich.

Jhohanxna84


Gute Besserung für die kleine Maus. @:)

Ich finde die Matratze auf dem Boden eine gute Idee, kann mir sogar vorstellen, dass ihr das gut gefällt.

Als wir umgezogen sind, haben wir die ersten Nächte auch nur auf der Matratze geschlafen und mein Sohn wollte gar nicht wieder ins richtige Bett. ;-D

L_enxz11


da müsste ich meinen sohn auch noch ins kinderbett stecken. im urlaub fällt er hin und wieder auch mal aus dem bett. zuletzt 2011 und saß dann mit der nachttischlampe im arm auf dem fußboden. ich war durch den krach so erschrocken und dachte es seien einbrecher im haus ( florida, ich war alleine mit meinem sohn )und dann das göttliche bild und von beiden dumme gesichter. übrigens mein sohn war da 11,5 jahre alt. soviel zum thema bett mit gitterstäben :(v

m8idnigQhtYlady41


Ein sechsjähriges Schulkind in ein Gitterbett zu stecken grenzt ja ehrlich gesagt fast an Kindesmisshandlung und steigert so nebenbei das Verletzungsrisiko

es gibt doch aber diese gitter, die man am bett anbringen kann, damit sie nachts nicht rausfällt.

für ein gitterbett ist sie zu groß, aber zur sicherheit ein gitter wäre doch was.das ist auch nicht zu hoch.

Cvleo E}dMwards bv. DavFonpoorxt


Danke @:) @:) @:) @:)

Ein Glück heilt das ja relativ schnell und ein Glück hat sie ja so keine Schmerzen, nur beim (falschen) bewegen. Wir brauchen nur etwas Geschick (und Zähne zusammen beißen) beim hinlegen, umziehen und so etwas. Bis zu den Faschingsferien darf sie mindestens keinen Sport machen und den nächsten Termin haben wir Ende des Monats. Dann kommt noch einmal eine Röntgenaufnahme. Muss mir nur überlegen, wie wir das mit der Schule machen wegen Schultasche, Schreiben und so etwas. Aber ich werde sie halt hinbringen und immer abholen.

Meine Nerven.... schon wieder ein paar weniger bzw. strapaziert. %:|

CQleo Ed_wardsw v. Da3vonUpoxort


es gibt doch aber diese gitter, die man am bett anbringen kann, damit sie nachts nicht rausfällt.

für ein gitterbett ist sie zu groß, aber zur sicherheit ein gitter wäre doch was.das ist auch nicht zu hoch.

Ja, aber genau diese Gitter nützen nichts bei ihrer Wanderschaft ;-) Ich kenne die ja, aber das funktioniert nicht zuverlässig, schrieb ich doch schon.

m$i%dnig%htlfady4x1


oh, das habe ich überlesen |-o gute besserung für die kleine @:) und dir viel kraft u nerven :)*

B9romb-eerkSüchlein


Humerusfraktur

Huch doch ein Bruch – da musse aber doof gefallen sein. Die Betten sind doch nicht so hoch oder? Gut die kleinen Kinderknochen sind noch unreif und weich – aber ich würde trotzdem mal den Arzt fragen, ob sie sich die Knochen bei so einer geringen Betthöhe nicht bissel leicht bricht.

Hab dir mal als Anhalt was raus kopiert:

Für die Festigkeit der Knochen ist es erforderlich, daß alle nötigen Substanzen in ausreichender Menge im Körper vorhanden sind, insbesondere Kalzium, Phosphor und Vitamin D. Sie werden überwiegend mit der Nahrung aufgenommen, d.h. die Nahrung muß altersentsprechend vollwertig sein.

Vitamin D wird im ersten Lebensjahr als Medikament dazugegeben, weil es für das besonders intensive Wachstum in dieser Zeit in größerer Menge benötigt wird. Vitamin D ist fettlöslich. Es wird zusammen mit fetthaltiger Nahrung von der Darmschleimhaut aufgenommen und fördert dann den Aufbau eines stabilen Knochengerüsts. Störungen dieses Ablaufs können an verschiedenen Orten auftreten und sowohl durch mangelhafte Zufuhr als auch durch vorliegende Krankheiten bedingt sein. Ein normales Wachstum und die Ausbildung normal geformter Knochen sind sehr wichtig.

Verformungen, die in frühem Kindesalter auftreten, sind kaum zu reparieren und können später anhaltende Beschwerden machen. Deshalb ist es ganz wichtig, jetzt nach Gründen für deie Knochenweichheit zu suchen und Abhilfe zu schaffen bzw. eine Behandlung zu beginnen.

mit freundlichen Grüßen

Dr.med. Hanna Müller-Bunke

Oberärztin an der II.Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin am Klinikum Buch in Berlin

Bitte nicht mit Glasknochen verwechseln. ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH