» »

Kreuzbandplastik und Mikrofrakturierung

wZhooTpi 6x3


Nachdem ich mich heut nochmals mit 2 Physiotherapeutinnen unterhalten hab und beide der Meinung sind, daß die Geräte zu früh sind, werd ich diese das nächste Mal verweigern. Ich hatte gestern wirkl. mehr Schmerzrn am Knie.

Zum Punkt Fahrrad fahrn, da hab ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt, die Beugung war schon vorhanden, unter 90°, aber es war mir einfach zu schmerzhaft.

Ich werd nun wieder zur mauellen Therapie übergehn.

Evhem axliger #Nutzer* (#u32573x1)


werd ich diese das nächste Mal verweigern

Anstelle das zu verweigern würde ich mal lieber zum Arzt gehen und dem das sage. Und wenn das das alles nicht einsieht und darauf beharrt das das alles toll ist, tja dann ist der Arzt wohl derjenige der nicht so toll ist...

E{hemal"iger Nutze2r (#E325z73x1)


Trotzdem muss der Therapeut das sehen wenn der Patient Schmerzen dabei hat das das zu früh ist, und nicht weil es verordnet ist das einfach mal so durchziehen :|N

Svunfzlowerx_73


Ich wundere mich gerade auch... An die Schmerzgrenze gehen. Schön und gut. Drüber hinaus bei bekannten Problemen: Muss man wissen. Aber frisch operiert mit akuter Problematik? :(v

Ich würde nach 4 Wochen mit neuem Kreuzband NIE maximal in die Beugung gehen unter Belastung.

Zur MF sage ich nicht mehr viel... denke auch, dass man die ignorieren kann, weil eh schon zu viel Belastung da ist/war.

EZhemali'ger Nutzger (T#32573x1)


Die Plastik ist im Leben nach 4 Wochen nicht eingewachsen, weshalb man ja auch eigentlich 6 Wochen minimal nicht komplett beugen darf ....ich würde jetzt nicht riskieren das die ausreißt.

Ich wundere mich da ehrlich gesagt doch immer wieder über manche Ärzte ":/ selbst die die ohne Orthese arbeiten erlauben nach 4 Wochen keine komplette Beugung und schon gar nicht mit Gewicht :|N

w$ho?op8i x63


Das Gespräch mit dem Arzt werd ich mir sparn, selbst wenn er sagen würd, ich soll weiter machen, werd ich's definitiv nett, über die MF mach ich mir auch grad keinen Kopf, mir geht's in 1. Linie darum, die Schwellung und die Scmerzen loszuwerden. Selbst bei den normalen Übungen, wie z. B. Zehen Richtung Körper ziehn, Kniekehle nach unten drücken und die Spannung halten , schmerzt im Knie und danach in die Beugung(nie über 90°) ist ebenfalls schmerzhaft.

Diese Situation ist für mich echt totales Neuland und ich weiß grad gar nicht, was ich an Übungen überhaupt noch machen soll.

S=unf}low/er_73


An der Streckung (Kniekehle nach unten drücken) solltest Du wirklich arbeiten. Das ist wichtig, von Anfang an. Und auch wenn es zwickt: Dabei kann nix kaputtgehen. Dass der Wechsel in die Beugung dann unschön ist, gehört dazu. Muss man halt laaangsaaam in die Beugung gehen.

Auf Dauer aber mit fehlender Streckung zu leben ist nicht schön. Eigene Erfahrung. Und wenn man zu lange nicht drauf achtet und ein Physio dann so richtig Hand anlegt, hilft nur noch Zähne zusammenbeißen.

Schwellung & Schmerzen:

Naja, Du bist gerade mal 4 Wochen Post-OP. Das merkt man halt noch. Gegen Schwellung hilft hochlagern über Herzhöhe. Intervallkühlen.

Und die Schmerzen werden besser. Mit der Zeit und wenn man die Belastung ans Knie anpasst.

E}hemCali@gerk Nutzer R(#32/57@31x)


Ich finde da sind von Anfang an die falschen Prioritäten gesetzt worden. Keine komplette Streckung und dann Gerätetraining?

Das ist alles viel zu früh. Und wie gesagt der Focus muss jetzt erst mal auf Beugung (im erlaubten Rahmen) und Streckung liegen und leichter Belastungsaufbau.

Ich habe im Vergleich dazu eine Mini OP und habe erst mal mit Übungen am Pezziball, auf dem Balance Pad und gegen den Widerstand des Therapeuten arbeiten angefangen. Der hat nach 4 Wochen mit leichtem Muskelaufbau mit Eigengewicht bzw. mit dem Gewicht was er duch seine Hand oder seinen Oberkörper vorgegeben hat .... der hätte mir einen Vogel gezeigt wenn ich ihm gesagt hätte an die Geräte ":/

S`unflEower_x73


Das kenne ich von kleinen OP's auch.

Und nach meinen ACT's bzw. MF's wurde ich dann noch 9 Monaten mal an die Geräte gescheucht. So nach 4-5 Monaten auf's Ergometer, aber mit minimalstem Widerstand. Da ging's dann um den Bewegungsablauf, nicht das Gewicht. Tja...

wWhooFpi d6x3


Es war ja nicht meine 1. Kreuzband-Op und auch nicht meine 1.MF, allerdings das 1. Mal das Geräte mit im Spiel sind. Die 1. Anwendungen waren ja auch so, wie Mellimaus geschrieben hat, als dann allerdings die erweiterte Physio hinzukam, mußte ich wechseln.

Vom Kreuzband her kenn ich es echt so, das man nach einigen Wochen an die Presse darf und auch bei meiner 1. MF durfte ich nach 4 Wochen wieder komplett belasten und hatte auch das Okay für alles. Allerdings hatte ich nach diesen Op's auch absolut keine Schwellung und Schmerzen mehr und da hatte ich nicht mal LD.

Die Freigabe für's Fahrrad hab ich ab der 6. Woche, vorrausgesetzt die Beugung paßt,was momentan nicht der Fall ist, Streckung ist laut Therapeutin okay.Und mir würd's bei radeln auch nur um die Bewegung gehn, aber mit der Schwellung ist halt einfach nix drin.

Hab echt schon viel probiert, Globulis, Quarkwickel, Eis und verschiedene Salbe. Hatte heut auch noch mal LD und hinterher fand ich's sogar ne Zeitlang viel schlimmer, wie wenn's Knie kurz vorm platzen ist, mal graß ausgedrückt. Außerdem ist es mir heut beim Bummel durch die Stadt(mit Orthese) ca. 5-6 mal heftigst an der Innenseite des Knie's reingefahrn(Blitzschmerz).

Morgen steht der nächste Kg-Termin an, mal schaun, wie der so verläuft.

E4hemaligejr Nu.tzer (#32!5731)


Ja aber gerade wenn es nicht die erste Knie OP ist, dann wird man doch aufmerksam und macht nicht blind was Arzt und Therapeut sagen ... das macht man aus Unwissenheit vielleicht beim ersten Mal aber danach doch nicht mehr ...

Und die MF hattest du wieder an der Selben Stelle? Denn dann war sie ja scheinbar auch nicht so geglückt wenn der Knorpel wieder weg ist ...

Das ist jedenfalls alles zu früh, Gerätetraining, Beinpresse, Beinstrecker ... das passt alles nicht nach 4 Wochen und gehört da auch gar nicht hin zu dieser Zeit.

w`hoo8pix 63


Mellimaus,

ich hab ja geschrieben, daß die Geräte neu für mich warn und ich sie auch gleich abgeblockt hab und die Übungen verweigert, was ich auch weiterhin tun werd. Desweiteren laß ich mich nur noch auf Übungen ein, die nicht schmerzhaft sind (vielleicht ein bißchen zwicken oder so) und die MF war an der gleichen Stelle.

w!hoopfi 63


Hallo,

oben genannte Op liegt nun 10 Wochen zurück und ich hab ne Frage bzgl. der Beugung. In welcher Position wird die eigentl. gemessen? Auf dem Rücken liegend, in Bauchlage, seitl. oder im Stehn?

Und wie weit sollte die Beugung nach dieser Zeit in etwa sein?

Gruß

w_hoo7pi 6x3


Hallo,

hatte am 19.3. Kontrolltermin ( 3 Monate post-Op).

Die gute Nachricht war, daß das KB bombenfest ist.

Auf meine Beschwerden ging er eigentl. gar nicht drauf ein. Ich hab immer noch heftige Probleme an der Außenseite, direkt am Schienbeinkopf und auch darunter, würd diesen als hell und brennend bezeichnen und an der Innenseite, vermutl. wo der Knorpelschaden ist, schmerzt es fast bei jedem Schritt. Bergabgehen ist besonders schmerzhaft an der Innenseite. Der Arzt meinte zwar, daß die MF erfolgreich gewesen sei, aber wie er das ohne MRT beurteilen will, ist mir schon etwas schleierhaft.

Kurz um, ich verspür überhaupt keine Verbesserung durch die Op. Im Gegenteil, seit der Op kam auch noch die Kniekehle dazu. Zusätzl. hat sich nun am oberen Rand von der Kniescheibe irgendwas gebildet, ich würd's mal als ne kl. Beule bezeichen, etwa Erbsengroß, allerdings nicht weich, sondern hart, die hatte ich vor der Op defintiv nicht und auch erst seit ca. 10 Tagen. Könnte dies ein Osteophyt sein?

Ebhemalsiger uNutz5er (#325x731)


Wie ja schon mal geschrieben, wegen der Microfrakturieren brauchtest du dir ja keine große Hoffnng machen, das war klar das das nichts wird. Und natürlich tut ein Knorpelschaden weh.

Ich denke für dich ist es Zeit dich an einen Schmerztherapeuten zu wenden und dich langfristig richtig behandeln zu lassen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH