» »

Halswirbel verrutscht, nerv eingeklemmt, muskulaturaufbau?

dLieHeJnker~sbrauxt hat die Diskussion gestartet


Ich habe seit längerem immer wieder das probem dass ganz unerwartet wenn ich den kopf nur leicht in irgendeine seite bewege es mir einen furchtbaren stich im nacken gibt, danach fühle ich es wie wenn ich mich elektrisiert hätte vom nacken hinten über den kopf bis zur stirn kribbeln. das dauert ca 2 minuten dann ist alles vorbei und nix tut mehr weh und ich habe keine ahnung wann es wieder kommt und ob es da genauso schlimm wird oder weniger oder schlimmer. ich war beim arzt der sagt der erste halswirbel verrutscht mir wenn das passiert und zwickt mir die nerven ein und dagegen kann man nix tun außer muskeln aufbauen. kann mir jemand sagen wie ich diese muskeln aufbaue, bin im fitnessstudio weiß allerdings nicht genau welche geräte oder übungen ich machen soll.

der arzt meinte auch dass das nur eine kleinigkeit ist, da muss ich allerdings sagen dass er keine ahnung hat, das tut höllisch weh wenns so richtig schlimm ist und wenn mir das mal beim autofahren passieren sollte fahre ich garantiert wo an. hat jemand von euch erfahrum mit sowas oder weiß was ich noch dagegen tun kann?

Antworten
H6om%erjaxy-PT


Hallo,

bei welchem Arzt warts du? Und auf welcher Untersuchung begründet er die Diagnose das dein erster Halswirbel verrutscht?

Mal davon abgesehen das Wirbel (ausser Gleitwirbel/Spondylolysthesen) nicht verrutschen (weswegen man Blockaden auh nie auf Röntgen und MRT-Bildern sehen kann) find ich diese Aussage sowas von "Wischi-Waschi" das ich nur den Kopf schätteln kann.

Wenn du ein "elektrisierendes" Gefühl zusammen mit Schmerzen auslösen kannst spricht das sehr stark für ein Neurogenes Problem (Nerv) und ein solches geht immer einher mit einer Strukturschädigung.

Ebenfalls schreibst du das du Schmerzen im Nacken bekommst...falls ich richtig liegemit derAnnahme das du mit Nacken nicht direkt den Kopfansatz zum Hals meinst würde mich auch die Diagnose 1. HWK wundern.

Lange Rede kurzer Sinn: Auch ich kann dir nicht aus der Ferne ohne vernünftigen Befund sagen was dein konkretes Problem ist, aber ich würde dir raten dich bei einem anderen Arzt oder aber bei einem kompetenten Physiotherapeuten(Manual-Therapeut) ordentlich befunden lassen.

LG

Ps: was den Muskelaufbau angeht würde ich erstmal bis zu einer gesicherten Diagnose auf gezieltes Training im Nackenbereich verzihten und danach auch eher unter prof. Anleitung da man im Halswirbelbereich nicht einfach wild drauf los trainieren sollte wenn man vorher deutliche Probleme hatte.

duieHeGnke2rsbraFut


Genau ich find das auch ein bissi wischiwaschi, der hat mch nicht mal abgetastet oder was machen lassen, sondern das so diagnostiziert aufgrund von dem was ich ihm geschildert habe. das andere war mein fehler in meiner beschreibung hier habe ich nacken geschrieben, ich meinte aber genau die stelle wo der kopf aus ist und der hals beginnt, also wenn ich mit dem finger drücke kann ich noch ein bissi den schädelknochen fühlen, der schmerz zieht sich zwar dann bis in den nacken aber der stich ist ganz oben beim kopf.

soll ich jetzt zum Neurologen gehen oder zum Orthopäden?

Htomerj&ay-PxT


Hallo,

ok, dann stimmt soweit anscheinend wenigstens die Lokalisation: Kopfgelenke 1. und 2. Halswirbel.

Das alleine wird aber nicht ausreichen um herauszubekommen woher der Schmerz ausgelöst wird.

Tja, wohin nun mit deinem Problem?

Der Neurologe wird die Nervenleitgeschwindigkeit messen und kann dir danach sagen ob der Nerv betroffen ist oder nicht.

Der Orthopäde...nun ja...wird leider nicht bezahlt dafür dich ordentlich selbst zu befunden, dafür hat er gar keine Zeit, wahrscheinlich wird er dich Röntgen , bestenfalls bekommst du ein MRT. Beides kann gewisse Strukturen und Diagnosen ausschliessen, aber beides reicht nicht für einen abschliessenden kompletten Befund.

Ich selbst würde versuchen mir ein Rezept für Physiotherapie zu besorgen (evtl Hausarzt) und mich dann von einem kompetenten Physiotherapeuten befunden lassen. Kompetent in dem Fall sind Physiotherapeuten mit der Zusatzfortbildung Manuelle Therapie. (nicht alle ;-) aber wenigsten ist das schonmal ein guter Anhaltspunkt.)

Du merkst ich kann dir leider nicht das Universalkonzept an die Hand geben welcher Arzt der beste für dich ist.

Mit Sicherheit gibt es auch Ärzte die sich die Zeit nehmen - die sind aber sehr selten.

Schlussendlich musst du bevor du anfängst in welche Richtung auch immer zu therapieren/trainieren eine gesicherte Diagnose haben mit dem dazugehörigen Managment deiner Probleme. Erst dann kannst du dir sicher sein das du deine Probleme nicht "verschlimm-besserst" ;-)

Lg

sEonnEensternx2


Hi Henkersbraut,

das von dir genannte kenne ich nur zu gut – passiert mir oft beim Niesen oder anderen ruckartigeren Bewegungen. ABer, nur wenn ich mehr als sagen wir mal zwei Wochen lang keinen Sport mache. Seit ich im Fitnessstudio Mitglied bin und gezielt Oberkörper, Schultern und Nacken trainiere, passiert es immer seltener (vielleicht 1-2 mal im Jahr). Zu Zeiten meiner Diplomarbeit oder wenn ich krank war, hat mich das dauerhaft geplagt.

Du möchtest vielleicht durch ein Röntgen nochmal ausschließen, dass es irgendwas ernsteres ist. Ansonsten kann ich nur sagen – Sport, Sport, Sport. Durch unsere degenerierte Körperhaltung und mangelnde Bewegung haben wir 95% aller Rücken- und Nackenbeschwerden leider selbst zu verantworten.

und bez. Fitnesstsudio: Lass dir doch einfach Übungen zeigen, die gezielt die Nackenmuskulatur aufbauen. Auch eine Rückenschule macht Sinn!

Aus Erfahrung im Bekanntenkreis kann ich sagen, dass es immer einfacher ist, alles auf Ärzte zu schieben ("Der soll mir halt was daür verschreiben") anstatt mal selber den A**** hochzukiregen und 5x die Woche Sport und Muskelaufbau zu betreiben. Man muss halt den inneren Schweinehund besiegen und manchmal auch eine Sportart finden, die einem auch wirklich Spass macht. *:)

sonnenstern

HXome&rjaTy-PT


Hallo,

klar kannst du auch einfach drauf lostrainieren und hoffen das das was du machst auch gezielt für dein Problem hilft.

Vielleicht wirds besser , vielleicht wirds schlechter, vielleicht bleibts gleich... :-/

Aus eigener beruflicher Erfahrung kann ich dir sagen das ich regelmässig Leute da habe die auch einfach mal "drauf los trainiert haben" und als dann letztendlich gar nix mehr ging dann doch zum Arzt/Therapeuten gegangen sind.

In aller Regel sind die Trainer im Fitnessstudio nichtmal ansatzweise dafür ausgebildet gezielt Krankheitsbilder zu therapieren...mal davon abgesehen das die auch gar nicht die Zeit und Menge an Trainern dahaben um sich ausführlich mit dir und deinem Krankheitsbild auseinanderzusetzen.

Bist du gesund und möchtest gesund bleiben - dann ab ins Fitnessstudio

Hast du ein richtiges Problem (und damit mein ich nicht das einen ab und an mal der Rücken weh tut) dann sollte da der ausgebildete Fachmann dran - und der Weg zu eben diesem führt in Deutschland in aller Regel leider über den Arzt (siehe oben)

LG

P"ust%eblum e65


Instabilitäten der Kopfgelenke in einem Sportstudio bearbeit zu wollen, das ist Wahnsinn. Genau so gut kann man russisches Roulette spielen.

d{ieHeYnkersbr{aut


Im grunde hat sonnenstern2 schon recht, wie ich noch gearbeitet habe und 9 stunden am tag vorm PC und 2 Stunden im Auto gesessen bin hatte ich immer schreckliche kreuzschmerzen die sind weg seit ich Kinder hab und mich den ganzen tag bewege und meine freundin die noch immer berufstätig ist sagt sie hat keine Rückenschmerzen mehr seit sie mit mir 3x in der woche laufen geht. aber dieser stich im Hals der ist geblieben trotz sport kann auch nicht sagen dass es sich verbessert oder verschlechtert wenn ich jetzt mehr sport mache oder durch krankheit weniger.

Ich bin zwar aus österreich aber ich glaube ich brauch trotzdem eine überweisung vom facharzt für eine Physiotherapie, so viel anders ist unser Gesundheitssystem ja nicht.

Ich bedanke mich bei euch für die raschen antworten :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH