» »

Bandplastik Osg kaputt

XZxRotfscho^pfxX hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bräuchte mal eure Hilfe.

Ich hab schon lange aufgrund von Bänderrissen Probleme mit meinem linken OSG. 2002 hab ich eine Periostlappenplastik bekommen. Zwei Jahre später wurde diese operativ noch mal repariert.

Neulich bin ich wieder umgeknickt und hab seit dem vermehrt Schmerzen (hatte davor aber auch wieder lange Zeit Probleme und bin dauernd umgeknickt)

Am Montag war ich dann beim Orthopäden der via manueller Untersuchung und Ultraschall festgestellt hat, dass das Gelenk wieder instabil und deutlich aufklappbar ist.

Heute kam beim MRT raus, dass die die Bandplastik wieder gerissen ist und die Kapsel auch kaputt ist.

Langsam bin ich mit meinem "Latein" am Ende. Ich wurde von einem absoluten Spezialisten für Sprunggelenks-Chirurgie und Orthopädie operiert. Auf diversen Internetseiten heißt es eigentlich, dass diese Periostlappen-Bandplastik gut hält. Außerdem wird empfohlen sich an absolute Spezialisten zu wenden.

Ich hab beides gemacht und trotzdem hat meine Bandplastik nicht gehalten. Ich weiß langsam nicht mehr was ich mit meinem Gelenk machen soll, da es ja wieder instabil ist und ich Schmerzen hab. Der Orthopäde hat schon mal vage eine OP angesprochen. Aber ich weiß ehrlich gesagt nicht ob die sinnvoll ist, da die anderen Op´s auch schon erfolglos waren. Der Spezialist konnte mir ja auch nicht wirklich dauerhaft helfen.

Es gibt die unterschiedlichsten Meinungen zu Bandplastiken am OSG, was ich so bisher rausgefunden hab.

Wie könnte sich das auf mein Sprunggelenk auswirken, wenn ich nichts mache, und weiterhin mit den kaputten Bändern rumlaufe?

Hat jemand einen Rat oder Tip für mich, wie ich mich jetzt verhalten sollte, bzw. was ich machen kann?

Antworten
HOappy TBanana


Auswirken wird sich das, indem du frühzeitig Arthrose, Knorpelschäden und chronische Schmerzen bekommen wirst. Das du sehr verunsichert bist ist verständlich. Du solltest dir auf jeden Fall erstmal eine sehr gute Stützbandage für das Sprunggelenk verschreiben lassen [[http://www.bauerfeind.com/de/produkte/bandagen/fuss/caligaloc.html]]. Bedenke kaputte Bänder kommen nicht wieder. Ich knicke auch jeden Tag extrem (teilweise bis zu 90 Grad %:| ) um und auf unebenen Wegen zu laufen, gleicht bei mir einem Eiertanz, weil meine Füße auf beiden Seiten nicht so wollen wie ich. Ich werde mir vielleicht auch sowas stylishes verschreiben lassen. Muskelaufbau ist aber auf jeden Fall sinnvoll, aber wirkliche Erfolge wirst du erst nach vielen Monaten sehen (wenn überhaupt), das heißt man muss stets und ständig dran bleiben.

XBxRots[choWpfxX


Danke für deine schnelle Antwort.

Ich hab bereits eine Air-Cast Schiene. Beim joggen ist diese jedoch unbequem, und ich kann ja jetzt auch nicht für den Rest meines Lebens die Schiene tragen :-(

Physio-Therapie etc hab ich alles schon nach den OP´s gemacht, aber anscheinend ohne Erfolg.

Ich weiß auch gar nicht mehr, was ich den Orthopäden glauben soll, und ob ich mich noch einmal operieren lassen soll. Die anderen OP´s haben ja langfristig rein gar nix gebracht :-(

HZappSy Bsanakn"a


Ich würde eher noch lebenslang Schiene tragen, als non stop umzuknicken und sich letztendlich damit selbst ins Aus zu befördern. Zumal das irgendwann auch in der Frührente enden kann oder zumindest in der Berufsunfähigkeit in vielen Bereichen. Ich bin erst 24 und ich möchte mein Lebens später nicht ausschließlich auf Krücken verbringen müssen, weil man kaum noch laufen kann. Was noch eine Überlegung wert wäre, ob du Fehlstellungen hast.

X1xRontscXhop0fxX


Fehlstellungen oder ähnliches hab ich laut MRT noch nicht.

Ich bin auch erst 26 und möchte nicht mein Sprunggelenk noch mehr schädigen.

Kommt für dich eine OP also nicht in Frage?

H!apply Banxana


Ich denke mal irgendwann, wenn ich genug Mut gesammelt habe, vielleicht schon. Was heißt vielleicht, ich werde wohl nicht ewig drum herum kommen. Aber die Risiken sind halt auch nicht ohne. Ich bin ein feiges Huhn in Sachen Ops. :=o ;-D Ich weiß ja das es so nicht weiter gehen kann. {:(

Würdest du dich nochmal unters Messer trauen?

XtxRotyschop_fxX


Ich weiß es nicht um ehrlich zu sein. Ich bin auch ein ziemlicher Angsthase wenn es um Ärzte, Op´s oder ähnliches geht. Ich fand´s schon net so dolle, dass ich heute beim MRT Kontrastmittel gespritzt bekommen habe

Ich muss am Freitag eh wieder zu meinem Doc und mit ihm besprechen welche Optionen ich hab. Ich hab nur angst, dass er mir zur Op rät.... :-(

EXhema3liger jNutzer} (#3257x31)


Bandplastiken sind leider selten von Erfolg gekränt, reißen auch sehr oft wieder bzw. werden insiffizient.

Du solltest dich beraten lassen was langfristig der beste Weg ist.

Eine passende Schiene oder Bandage solltest du dir zum Sport verordnen lassen, tagtäglich würde ich die nicht tragen, lieber auf Tape zurückgreifen ...

wmhoopai 6x3


Hi,

hab auch ein instabiles Sprunggelenk mit den entsprechenden Beschwerden, hatte jetzt am Montag ein MRT, wo Athrose am Innenknöchel, ne 3x1cm gr. Zyste an ner Sehne und Gelenkerguss festgestellt wurd. Am andern Sprunggelenk hab ich exakt an den gleichen Stellen diese Probleme, allerdings keine Instabilität. Deshalb intressiert es mich schon wie's denn bei dir weiter geht. Berichte doch bitte weiterhin.

XTxRo_tschoqpfxxX


Mit tapen hab ich es schon probiert. Das Problem ist, dass mein Gelenk im Laufe des Tages oft anschwillt und somit der Tape Verband zu eng wird, bzw. unangenehm.

Achso, es wurde auch noch ein Bluterguss im MRT festgestellt. Ist der schlimm?

@ whoopi

Ich werde dann berichten was mein Doc am Freitag gesagt hat. Ich hoffe mal, dass er mir noch vernünftige Alternativen zu einer Op bieten kann.

XMxRot8schopxfxX


Außerdem knicke ich trotz Tape noch um.... :=o

w3hoopzi x63


Hi,

warst du gestern beim Arzt? Wenn ja, was kam denn was dabei raus?

XyxRootshchopxfxX


Ja ich war gestern beim Arzt.

Man kann auf dem MRT sehen, dass die "Bandplastik" wieder gerissen sind und man leichte Abnutzungerscheinungen am Knorpel sieht. Außerdem hab ich einen recht großen Bluterguss im Gelenk. Er hat nochmal einen Ultraschall gemacht und mir gezeigt wie sehr sich mein linkes Gelenk im Vergleich zum rechten Sprunggelenk aufklappen lässt.

Da ich generell dauernd umknicke und auch Schmerzen hab, wenn ich mehr als 1 Stunde gehe hat er vorgeschlagen aus einer Sehne eine neue Bandplastik zu bauen. Diese wäre auch viel stabiler als die Bandplastik aus Knochenhaut. Er hat mir auch ausführlich erklärt wie das gemacht werden würde und welche Risiken und Vorteile das haben würde.

Er meinte, dass das Gelenk nur stabil wär, wenn ich dauernd eine Schiene tragen würde. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich der Knorpelschaden ausweitet und ich noch mehr Schmerzen kriegen würde.

Ich soll mir das ganze mit der OP allerdings überlegen und mich dann nochmal bei mir melden, wenn ich weiß ob ich mich operieren lassen will oder nicht.

Ich möchte mir auf jeden Fall noch eine 2. Meinung einholen.

Ich muss allerdings sagen, dass ich echt unsicher bin. Ich hab aber auch echt angst, dass ich dauerhaft einen Knorpelschaden oder Athrose haben könnte.

EZhemali"ger7 Nutzer] (#h325x731)


Tja das kann dir keiner garantieren, das kann auch mit OP passieren

X%xRovtschopfxxX


Das ist genau das Problem...

Ich weiß echt nicht was ich machen soll. Ich werde mir auf jeden Fall noch eine weitere Meinung einholen..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH