» »

Knorpelschaden (3. Grad) im Knie

WHilwdka0ter


Er hat was vorgeschlagen, irgendwas aufbringen dafür meint er das andere Knie ist dran nach dem er auf das MRT geschaut hat das ich im vor einem Jahr auf den Tisch gelegt habe.

Möchte euch Mitbetroffenen nur sagen denkt daran wie lange ihr eure Knie noch braucht !

Denke mal er hat es mir übel genommen das ich bei der Chefin des Fachkrankenhauses war Trägerin des Bundesverdienstkreuzes obwohl die zusammen arbeiten und er dort gearbeitet hat.


Na ja unsere Wege trennen sich, war eh nicht der Beste in meiner langen Krankengeschichte da scheiden schon einpaar aus Altersgründen aus.


aber das gehört alles nicht hier ! :)z |-o

sie sind aber wie Handwerker es gibt solche und solche ! denke schon das der verdienst eine Rolle spielt

s&oistes|leider


Eine Achsenfehlstellung wurde bewiesen anhand des Röntgens und des Gespräches mit der Ärztin. Und ja, ich kann mich so hinstellen, dass Sprunggelelenk und Knie sich berühren. Ich habs wohl zu ungenau erklärt:

2008 hatte ich den ersten Unfall,wo ich in einer gebeugten Haltung hingefallen nach bin, da habe ich einen unglaublich grossen Schmerz erleiden müssen im Bereich Wadenbeinköpfchen (vor 2 Jahren ca hab ich hier mal gepostet dass ich in dem Bereich schmerzen habe und schon da wusste ich , das Bein wird immer schiefer und schiefer=Selbstdiagnose kann man dazu sagen). Und über die Jahre ist das Bein wahrscheinlich immer schiefer geworden, hab damals Tricking und so'n Zeug gemacht...Jedefalls wurde erst der Meniskusschaden entdeckt. OP die erste, Meniskusteilresektion. So ! Nun, ein Jahr später bei einem Katzensprung, mit dem rechten Knie gegen die Kante gekommen, wodurch der knorpelschaden entstanden ist an der rechten Oberschenkelrolle , oben aussen. Damals keine Schmerzen gehabt , aber nach dem jeden Sprung wurde der Schmerz am Knorpel grösser und grösser. Nun gegen Mitte Dezember Mrt aufnahme: Befund Knorpelschaden dritten gerades, Kniescheibe (zweiter Grad), keine bandschäden ! Gegen Ende 2012 nochmals zum Mrt bei der anderen Ärztin (aktuell) = der gleiche Befund. Und erst dann wurde eine Ganzbeinaufnahme gemacht und die fehsltellung gesehen (der durch den ersten Unfall vor 4 Jahren passiert ist, vorher hatte ich sonst nie Knieprobleme). Also der Knorpelschaden hat nichts mit dm O bein zu tun, das will ich mit dem text sagen !

E1hemaliZgeUr NIutzerr# (#325x731)


Wenn sich Knie und Füße berühren beim stehen kann das aber keine nennenswerte Achsenfehlstellung sein ;-)

svoisteAsle%idexr


Also nehme erstmals euren Rat an. Orthese und Einlagen ausprobieren. Angenommen ich hätte das Problem mit dem O Bein nicht mehr (nach konservativen oder(und)operativen Behandlungen und würde jetzt intensiv jeden Tag joggen, würde der Schaden am Knorpel intensiver werden?? Wäre es so, dann wär es ja glatter Selbstmord, was mich dann erst recht vom Joggen/starken Druckbelastungen abhalten würde...

S>unfJlLower_7x3


2 MRT's im Dezember?! ;-)

Ich habe keine Ahnung, was Tricking ist – aber was Du schilderst sind Überlastungen/ Extrembelastungen und Verletzungen. Fehlender Meniskus rächt sich bei Extrembelastungen dann auch irgendwann (war es innen oder außen?).

Hast Du denn nur das eine Bein o-förmig? Weil "Bein wird schiefer und schiefer" klingt nach nach merkwürdiger Entwicklung. Bei gesunden Knochen ziemlich ungewöhnlich! Kann mir gerade nicht so recht vorstellen, wie ein "großer Schmerz" im Wadenbeinköpfchen sowas nach sich zieht (kein Bruch?!). Da muss dann wohl wirklich ein Spezialist her...

Aber:

Wenn Du noch länger mit Deinem Knie glücklich sein willst, musst Du auf jeden Fall weg von den Extrembelastungen. Dein Knorpel hat offensichtlich genug.

Und wie gesagt: An Restknorpel geht so schnell keiner ran. Und MF & ACT haben absolut keine Erfolgsgarantie. Und selbst wenn es isoliert in einem Areal gelingt, bleiben Restschäden an anderen Bereichen.

Ein Knorpelschaden "oben außen" an der Oberschenkelrolle: Der dürfte im Alltag nicht sooo viele Probleme machen, weil das Areal ja nicht sooo extrem belastet wird.

scoisteslleirdeBr


Was ich machen kann, eine E -Mail an einen von euch zu schicken mit den Dateien der Ganzbeinaufnahme bzw Mrt Aufnahme beim Radiologen. Wer sich dazu bereit erklärt, kann mir seine E-Mail per PN schicken, das wäre aufjedenfall hilfreich.

Kurz am Rande: Ist das keine Frechheit, wenn ein Patient bei einem anderen Orthopäden einen Termin ausmachen will für eine zweite Meinung, das aber abgelehnt wird, Zitat: Wenn der Arzt bereits diese Diagnose festgestellt hat, müssen wird das auch nicht überprüfen. Ich denke jeder hat das Recht auf eine zweite Meinung. Also, dass man heutzutage so am Rande gelassen wird, hätte ich nicht gedacht. mal schau'n , welche hilfreichen Hinweise IHR mir geben könnt.

EfhemaliVge_r Nu`tzer (M#325o73<1)


Na ja viele Ärzte setzten sich nicht gerne in die Nesseln. Dich zwingt aber keiner zu sagen das es eine Zweitmeinung ist ;-)

s3o%istes8le?iVdxer


Sunflower: Ich habe nur das eine O-Bein, wegen dem Unfall vor 4 Jahren. Es kann sein, dass das WK verschoben ist, dazu war ich beim Chiropraktiker, der es angeblich wieder in die richtige Postion verschoben hat. Damals hat es unheimlich gezogen, wie ein Krampf der aber nicht zu stoppen ist !Mit Extremsportarten habe ich nichts mehr am Hut, nur noch Fahrrad fahren und walken...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH