» »

Rückenschmerzen im Bereich der Lws: Warum und was tun?

D5azZed'An'Cbonfuxsed hat die Diskussion gestartet


Hallo! *:)

Seit einer Woche leide ich unter starken Rückenschmerzen an der LWS. Ich hatte die Grippe und war viel im Bett gelegen und auf einmal war dieser Schmerz da. Vor allem z.B. beim Schuhebinden oder wenn ich von meinem Sofa aufstehe ist es so richtig übel. Wenn ich mich langsam rantaste geht es einigermaßen. Gestern war ich einkaufen und als ich an der Ampel stand und husten musste hätt ich fast geschrien vor Schmerzen.

Ich hatte sowas schon häufiger, aber noch nie so lang und so heftig. Das letzte Mal kam es ganz plötzlich als ich an der für mich zu niedrigen Arbeitsplatte meiner Eltern etwas geschnitten habe – da ist es mir reingefahren, aber 2 Tage später war es wieder fast weg. Im Oktober hatte ich auch einen Hexenschuss. Einem Freund beim Umziehen geholfen und viel gebückt und getragen, dann abends runtergebeugt zum Backofen und zack! Da war ich dann erstmal 2-3 Stunden fast völlig bewegungsunfähig.

Diesmal ist es aber so, dass der Schmerz irgendwie auf meinen linken Oberschenkel ausstrahlt. Da sind es aber keine Schmerzen sondern eher so ein unangenehmes Pochen. Bei kleinsten Bewegungen merke ich dass da hinten was nicht stimmt... und so war das noch nie.

Vorgestern hab ich mal einen etwas längeren Spaziergang gemacht in der Hoffnung dass es dadurch etwas besser wird, aber nix – eher das Gegenteil war der Fall. An Fahradfahren ist gar nicht zu denken weil man da ja auch nach vorne gebeugt ist. Sogar wenn ich im Bett liege tut es weh.

Der (starke) Schmerz selber fühlt sich so an als ob mir da hinten gleich was reißen würde oder ob's mir die Wirbelsäule durchbricht. %:|

Vor 3-4 Wochen war ich mal bei der Krankengymnastik und da wurde mir gesagt, dass ich mich wohl zu wenig bewege und div. Muskeln etwas verkürzt sind – naja, soo wenig beweg ich mich auch wieder nicht, fahre oft mit dem Rad und laufe auch fast jeden Tag ein paar Kilometer (nicht joggen).

Beim Orthopäden sind verdammt lange Wartezeiten. Vielleicht hat ja hier jemand eine Ahnung was das sein könnte und was ich in der Zwischenzeit dagegen tun kann.

Würd mich freuen! :-)

Antworten
E4hemBalige4r NutzeOr (#32x5731)


Da du ja länger im Bett gelegen hast, würde ich auch sagen das kommt jetzt durch den Bewegungsmangel. Wenn du unsicher bist, gerade weil es ins Bein zieht und beim Husten mehr weh tut, solltest du das einen Arzt anschauen lassen.

Muss ja nicht direkt der Orthopäde sein (auch wenn man meist als Akutpatient schneller einen Termin bekommt), es geht auch erst mal der HA.

Ansonsten Wärme, leichte Schmerzmittel wie Ibuprofen, Stufenlagerung (aber nicht den ganzen Tag, nur zwischendurch mal 20-30 Minuten zum Entlasten) und Bewegung in Form von Spaziergängen.

kjleiOn\enxixe


Hallo, das hört sich ganz nach meiner Geschichte an, nur dass bei mir keiner gemerkt hat, dass es von den Wirbeln kommt. Auf Anraten eines Freundes bin ich zu einer Heilpraktikerin (Dorn Methode) gegangen, diese kann ohne Kraft und Mühe die Wirbel wieder reinschieben. Die Absände wurden immer kürzer. Es hat geholfen!!!!!!

EuhemWaligLer 5NutzerC (#32#5731x)


Ohne Bilder sollte man überhaupt nirgendwo rumschieben!

DDazed'mn'ConTfusexd


Hey,

danke erstmal für die Antworten!

Leider kann ich von keiner Besserung berichten, weder Wärme noch Bewegung hilft. Das geht jetzt schon über eine Woche so und langsam verliere ich die Geduld. Mein Gefühl sagt mir dass das ohne Hilfe (d.h. Arzt) nicht mehr weggeht und dass das nicht nur eine Verspannung ist. Montag ruf ich den Orthopäden an und mach deutlich dass ich noch am selben Tag einen Termin brauche... wie stehen die Chancen dass das klappt?

Ebhemaliger cNutzer I(#3x25731)


Am selben Tag wohl eher gering, wenn du in der nächsten Woche einen bekommst, dann ist das schnell ...

Geduld ist übrigens das erste was man lernen sollte wenn man Probleme mit dem Rücken hat ;-)

s0watka]tten1x62


Das kommt mir sehr bekannt vor. Diagnose bei mir: BS-Vorfall L4/L5 S1. Es kam zu einer OP, in der mir 4 Titanstifte zu Stabilisierung in die WS eingeschraubt, sowie ein künstlicher Wirbel (Kelch) eingesetzt wurden, nebst Versteifung der angrenzenden Wirbel. Trotzdem habe ich immer noch Schmerzen beim Gehen, kann mich nur langsam mittels Gehstock, bzw. Rollator fortbewegen. Aufgrund dessen habe ich auch den Schwerbehinderten-Status bekommen: 'G' GdB 80 MZ 'B'. Von einer erneuten OP wurde abgeraten.

E@hemal)iger NutzGer (#32x5731)


Aber jetzt bitte keine Panik hier verbreiten, selbst wenn es ein Bandscheibenvorfall WÄRE, heißt es nicht das man direkt operiert, geschweige denn gleich versteift :|N

H,asxenr&eich


Hallo,

von LWS kann ich leider auch "ein Liedchen singen" - immer wieder mal passiert es dass es "reinfährt" - manchmal aber kommt es auch schleichend und wird immer mehr.

Was mir die letzten Male am allerbesten geholfen hat ist ein Keilkissen (hab ich mittlerweile auf mehreren Stühlen eins) und Wärme - dh. ein Körnerkissen, das man immer wieder in der Microwelle erwärmen und dann in den Rücken stecken kann. Meistens geht es dann doch ziemlich schnell wieder weg - Wichtig ist allerdings, den Schmerz nicht lang "rumschleifen" sondern bei den ersten Anzeichen sofort mit Wärme gegenwirken (wenn ich das nicht mache, dauert es entsprechend länger, bis die wärme "wirkt")

Bei Dir könnte natürlich auch die Bewegungsarmut durch das im-Bett-liegen-müssen beigetragen haben - aber Vorsicht: Gerade beim Wiedereinstieg kann man sich Rückenmäßig leicht übernehmen, und dann geht alles wieder von vorn los - deshalb sehr langsam und schonend anfangen - rückenschonend bücken, dh. in die Knie gehen beim Bücken usw.

Vielleicht hilft Dir die Wärme ja doch noch - mit ein bisschen Geduld - wurde ja auch schon angesprochen - die Geduld, meine ich. :)*

H0asencrehich


O, da fällt mir noch was ein: Eine super Übung im Liegen: Beine anziehen und Fußsohlen gegeneinanderdrücken, gleichzeitig mit den Händen die Knie auseinanderdrücken - entlastet wunderbar die LWS!

s!watMkatmten1}6x2


@ Mellimaus21

Ich will auch keine Panik verbreiten, ich habe ja auch nur gesagt, wie es bei mir war. Ich habe mich bereits 20 Jahre (bin jetzt 62) mit Rückenschmerzen rumgeplagt, bis ich mich endlich zu einer OP entschloß, die aber kaum was gebracht hat.

Doazedd'n'CoDnfWuwsexd


Danke für eure Beiträge! :)=

Morgen früh hab ich einen Termin beim Orthopäden, hoffe danach bin ich schlauer. Bin jedenfalls gespannt...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH