» »

Schwere Schmerzen Leiste,Oberschenkel Innenseite und Knie

N}ew+gxate hat die Diskussion gestartet


Hallo Miteinander,

ich habe nun seit 7 Monate schlimme schmerzen in der Leiste,Oberschenkel Innenseite und Knie.

Ich war bei meinem Allgemeinarzt dem ich meinen Fall geschildert habe ( Da hatte ich noch keine schmerzen im Knie ) der verschrieb mir nur eine Salbe und eine Krankmeldung.

Diese Salbe hat überhaupt nicht geholfen worauf ich nochmal da war weil es sich verschlimmert hat darauf folgte dann Krankengymnastik. Der war aber überfordert weil er keine genaue Diagnose hatte und eigentlich nichts bewirken konnte.

Nachdem die Krankengymnastik beendet war ich beim Orthopäde dieser meinte Wortwörtlich " Den Stein der Weisen hat er für mich nicht gefunden "

Im MRT fanden Sie auch keine Anzeichen für einen Bandscheibenvorfall.

Da ich mir langsam vorkomme wie der letzte Simulant und auch so von den Ärzten behandelt fühle habe ich gestern im Internet selbst mal nachgeschaut und ein paar fälle gefunden die genau die gleichen Probleme haben wie ich aber halt nicht sicher bin ob es das ist.

Und zwar könnte es ein Adduktoren Problem sein.

Folgende Probleme hab ich jetzt in den 7 Monaten bekommen.

-Schmerzen Leiste "Rechts" (bei Druck)

-Schmerzen Oberschenkel Innenseite) "Rechts"

-Leichtes brennen Oberschenkel Innenseite und Außenseite

-Schmerzen Knie "Rechts"

-Wenn ich mein Bein bewege ist im Beckenbereich ein dumpfes Geräusch zu hören als ob was rauspringt oder aneinander reibt ( Kann es nicht genau erklären )

Ich kann mein Bein nicht mal mehr im sitzen oder liegen vom Boden anheben ohne mit meinen Händen mitzuhelfen.

In die Knie gehen oder Treppenlaufen sind nur in Bekleidung von schmerzen möglich.

Heute war ich nochmal bei meinem Allgemeinarzt und habe Sie gefragt ob es vielleicht ein Adduktoren Problem sein könnte.. Naja laut ihrem Gesicht war sie schlichtweg überfordert.

Sie meinte ich soll Sport machen und auf meine Körperhaltung achten. Ich kann nicht mal richtig laufen geschweige arbeiten gehen ( Maler&Verputzer ) Naja jetzt habe ich wieder Krankengymnastik bekommen.

Ich hänge gerade richtig in der Luft und weiß einfach nicht mehr wo ich hin muss und wie ich das endlich wegbekomme

Ich hoffe jemand von euch kann mir helfen oder hat es schon hinter sich.

MFG Christian.

Antworten
E|hemaligerG Nutz"er j(#325731x)


Das Problem kann durchaus vom Rücken kommen, aber auch von der Hüfte. Wurde selbige mal untersucht?

Ansonsten können die Facettengelenke und das Iliosakralgelenk auch Schmerzen machen die maximal bis zum Knie strahlen ...

a$gnxes


[[http://www.google.de/imgres?imgurl=http://www.physiopaed.de/muskel/mmpics/dermatomv.jpg&imgrefurl=http://www.physiopaed.de/muskel/dermatom.htm&h=1014&w=742&sz=278&tbnid=HF9l7F6136r5rM:&tbnh=90&tbnw=66&prev=/search%3Fq%3Dnervenversorgung%2Bbein%26tbm%3Disch%26tbo%3Du&zoom=1&q=nervenversorgung+bein&usg=__qvMUm3alpxOJhmNc8BJM4DvfKaM=&docid=dTjZp2-rWoiYvM&hl=de&sa=X&ei=-G8eUYOlI8GrtAaVi4HIAg&ved=0CDoQ9QEwAQ&dur=5596]]

Passen die Schmerzen in eines dieser Segmente?

Hnozme:rjaxy-PT


Hallo,

du solltest dir einen guten Physiotherapeuten (Manual-Therapeut) suchen der mit dir einen ordentlichen Befund macht.

Nahdem was du beschreibst können in deinem Fall die LWS , das ISG und auch die Hüfte dafür verantwortlich sein. (die Hüfte würd ich zwar fast ausschliessen aber zu einem ordentlihen Befund gehört auch die Hüfte in deinem Fall.)

Mit dem was du Beschreibst bezüglih der Schmerzen bei anheben des gestreckten Beines ist auf jedenfall schonmal ein Test für's ISG positiv (SLR) - das alleine heisst zwar nicht das es das ISG ist aber imerhin shonmal ein Hinweis.

Was genau abgeklärt werden sollte sind die brennenden Schmerzen im Bein: Könnte ein Hinweis auf eine Radikuläre Problematik sein (Nerv) ---> das ganze spricht dann wieder eher für die LWS, das das ISG keine Radikulären Schmerzen auslöst.

Wie du siehst kann man anhand deiner Beschreibung nur Vermutungen anstellen ohne dich persönlich zu befunden. Mich selbst ärgert (mal wieder) vor allem der Physio der dich "behandelt" hat - ein vernünftiger Therapeut sollte in der Lage sein dich aussagekräftig zu befunden.

Mein Vorschlag wie gesagt wäre dich nach einem Manual-Therapeuten (Physiotherpapeut mit Manueller Therpapie Fortbildung) umzusehen und dich von dem nochmal vernünftig auf oben genannte Strukturen untersuchen zu lassen.

S!chne0ehexxe


Ich hatte und momentan wieder auch brennende Schmerzen im Oberschenkel, teilweise auch mit einer Schwäche im Oberschenkel (beim Einsteigen ins Auto musste ich z. T. den Oberschenkel mit der Hand hochheben).

Bei mir sind es zwei Bandscheibenvorwölbungen (L3/L3 und L4/L5) und ein Bandscheibenvorfall L3/L4 der auf die rechte Nervenwurzel drückt. Mein Orthopäde war ganz begeistert, dass bei mir MRT-Befund und Beschwerden so gut zusammenpassen ;-D .

Ich habe im Frühjahr 2012 5 PRT's bekommen und war 18 x zur manuellen Therapie, dann war es einigermaßen gut bis vor Kurzem :=o .

PiuOstelblumeG6x5


Nahdem was du beschreibst können in deinem Fall die LWS , das ISG und auch die Hüfte dafür verantwortlich sein. (die Hüfte würd ich zwar fast ausschliessen aber zu einem ordentlihen Befund gehört auch die Hüfte in deinem Fall.)

du solltest dir einen guten Physiotherapeuten (Manual-Therapeut) suchen der mit dir einen ordentlichen Befund macht.

Das sehe ich genau so.

Cjlauhdiax10


du hast sehr wahrscheinlich einen Leistenbruch. Ich habe die gleichen Symptome......

LG Claudia

Wuildk8ater


Hallo Newgate,

Wie alt bist du ? Rauchst du ?

Mein Orthopäde hat über ein Jahr eine Venenverengung in der Leiste nicht bemerkt. Ich dacht wirklich jetzt kommt die Lähmung nach der LWS OP.

Das ist eine kurze schmerzlose Untersuchung beim Internisten.

MfG *:) :)* :)^

SOchmid4tiG7x0


Ihm geht's mittlerweile bestimmt wieder gut :)z

Wgildka[texr


Der Artikel ist vom 15.02.13 10:56, du hast recht. |-o :)z *:) @:) :)*

rEenautehx03


Hallo, da dies Thema schon vor einigen Jahren angesprochen wurde, ist gesundheitlich sicher schon etwas geschehen.

Ich leide aktuell genau unter dem gleichen Problem.

Rechtsseitig Knie-, Beinschmerzen zeitweilig von der Hüfte bis zum Fuß. Außerdem muss ich mein Bein mit den Händen unterstützen. Z.B. wenn ich als Beifahrer ins Auto steige, muss ich das rechte Bein mit den Händen hineinheben. :-( Physiotherapeutin sprach von Muskelschwäche, -verhärtung. Ich solle wenig sitzen, nicht stehen, sondern gehen oder liegen. Das Problem geht wohl von den Lendenwirbel aus.

MRT erbrachte keinen Bandscheibenvorfall (wie erst vermutet) sondern nur Verschleiß und ein 7mm kleiner Blutschwamm an der Wirbelsäule, angeblich ohne Bedeutung. :-/

Bei einer telefonischen Beratung der Krankenkasse durch einen Orthopäden riet mir der Arzt zum Rötgen der Wirbelsäule und der Hüfte (trotz Mrt - ich dachte immer, bei einem Mrt sieht man sogar mehr ?!), sowie zum dringenden Besuch beim Neurologen.

So langsam habe ich "die Nase gestrichen voll", da sich alles bereits über mehrere Wochen hinzieht, mir jeder etwas anderes erzählt und ich auf den nächsten Facharzttermin mal wieder lange warten muss.

Gibt es hier vielleicht einen kleinen Tipp oder irgend ein Zuspruch, der mich etwas weiterbringt? ???

Cdlaudixa10


Hallo renateh03,

ich habe genau die gleichen Symptome.

Kann schon seit langem mein Bein nicht ins Auto haben und auch im gestreckten, liegenden Zustand nicht anheben.

Daher war ich beim Arzt.

Der erste meinte es wäre ein Leistenbruch.

Der zweite hingegen sagte, dass es an der Wirbelsäule liegt.

Ich bin erstmal morgen in der Röhre.

Und danach gehe ich zum Orthopäden und lasse den Leistbruch überprüfen.

Ich werde berichten. Würde mich aber auch freuen, wenn 'Sie mir Neuigkeiten Ihrerseits berichten.

Meine Beschwerden traten erst nach der Benutzung einer bekannten Vibrationsplatte auf.

War dies evtl. auch bei Ihnen so?

Lg

Claudia

Cqlauvdi<a10


ach Apropo,

dadurch das ich Rheuma habe, habe ich Kortison eingenommen. Während dieser Zeit konnte ich wieder alles machen. Erst seitdem mein Kortison niedriger dosiert ist, geht es wieder los. Leider.

Also muss es doch etwas entzündliches sein, oder?

Lg Claudia

Bgenit+aB.


Bei mir war es auch ein Leistenbruch, 5 Jahre war ich damit hausieren, bis der erkannt wurde.

Und dahinter gab es noch eine Schenkelhernie.

CIlau%diax10


ganz lieben Dank.

Super, dass ihr eure Erfahrungen schreibt. Ich glaube es ja bei mir auch, dass ein Leistenbruch vorliegt.

LG Claudia

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH