» »

Erfolgsgeschichte bei Bandscheibenvorfall – Her damit! :-)

Pb-Be|ercxhen hat die Diskussion gestartet


Hallo,

letztes Jahr nach der Geburt wurde bei mir ein BSV im Bereich L4/5 diagnostiziert. Vor der Schwangerschaft hatte ich nur hin und wieder Schmerzen im Lendenbereich, dann ging es abwärts. Nach der Geburt spürte ich mein Unterschenkel beim Beine rasieren nicht mehr und dann ging es los mit ausstrahlenden Schmerzen in den linken Bein. Zwischendurch spürte ich die Haut wieder, nun sind es die Waden und die Schmerzen haben sich vervielfacht. Besonders an kalten Tagen ist es besonders schlimm und ich laufe wie eine Oma. Macht sich prima mit Baby, was noch manchmal getragen werden muss.

Ohne lange herum zu jammern: ich suche Erfolgsgeschichten!

Die medizinischen konservativen Grenzen kenne ich und die sind derzeit nicht wirklich wirksam. Diclofenac -> Hilft nicht. Physio -> Wenn ich die Übungen nur selber machen könnte... passive Übungen tun mir auch nur kurzzeitig gut. Lokale Spritzen (Muskelrelaxans, Cortison) habe ich noch nicht probiert.

Der MRT-Befund ist wirklich grausig. BSV vom Feinsten, Spinalkanal total verengt, Nerven haben kaum noch Raum, die Ärzte wundern sich, dass ich keine Lähmungen habe, sondern "nur" Schmerzen.

OP verweigere ich aus Prinzip, obwohl mir ein Kollege letztens von einer tollen Neurochirurgie-Praxis erzählt hat, die gute Ergebnisse erzielen soll. Aber ich will noch nicht.

Ich hoffe hier auf Besserung, sobald das Kind in die Kita geht und ich bei wärmeren Wetter auch mobiler sein kann mit Fahrradfahren und auch persönlich wieder zufriedener sein kann, wenn ich wieder arbeite und weniger Geldsorgen habe. Die psychische Komponente soll ja nicht ohne sein, nur kann ich dem gerade leider nicht einfach aus dem Weg gehen.

Hat hier jemand einen ähnlichen Befund mal gehabt und es geht nun besser, ohne OP? Dann erzähle mir bitte davon :-)

Was waren deine Tricks?

Antworten
ELmmi692


Ich kann nur sagen, dass meine Mama schon 3 Bandscheibenvorfälle hatte... wo.. ich kenne mich mit dem Rücken überhaupt nicht aus ;-D In der Kuhle unten wo die Wirbelsäule einen Schlenker nach innen macht... Ist aber auch jedes mal opperiert worden und es geht ihr blendend heute...

EAhemaliger Nuht&zer~ (#32573x1)


Spritzen an die bedränge Nervenwurzel, hast du die erhalten (PRTs)?

PO-Be)erc^hen


Nein, ich habe noch keine Spritzen erhalten.

Haben sie dir geholfen?

EthemaligerX Nutzer ](#3/2573x1)


Solltest du dir geben lassen, die helfen deutlich besser als irgendwelche Spritzen in den Pomuskel ....und man braucht weniger Wirkstoff wenn man es vor Ort bekommt.

Gegen das ziehen im Gesäß hat es geholfen bei mir, ja.

gqamjmelxbro1


Hallo P-Beerchen,bin gerade in einer Schmerztherapie beim Radiologen.Dort wird in bis zu 6 Sitzungen1mal wöchendlich unter Kontrolle im CT direkt an der Nervwurzel gespritzt.Das Mittel heißt Triam 40.Ich bin jetzt 2 mal da gewesen und bin fast schmerzfrei.Das starke Schmerzmittel was ich bekommen hatte(Tilitin)konnte bereits abgesetzt werden.Zusätzlich mache ich KG.Nun muß man abwarten.Gruß Gammelbro1 :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH