» »

Handgelenksspiegelung

seeelVentrö]sterxin hat die Diskussion gestartet


Ich habe durch einen Sturz vor 5 Monaten eine Handgelenksdistorsion erlitten mit Kapselverletzung.Das MRT am Anfang ergab keine Fraktur.Weder 4 Wochen Ruhigstellung durch Gipsschiene, noch Behandlungen in Ergo-und Physiotherapie haben bis heute Erfolge gebracht.Ich habe immer noch täglich Schmerzen im Handwurzelgelenk.Die Knickbewegung und das Schütteln wie winken sind richtig schmerzhaft.Im Mai habe ich stationäre Aufnahme, da wird erneut ein MRT gemacht und danach ist eine Handgelenkssspiegelung geplant.Wie lange ist man im Krankenhaus?

Wer hat Erfahrungen wie lange der Heilungsprozess danach dauert und ob man dann endlich beschwerdefrei ist?

Antworten
NHoNamxe93


Die Spiegelung alleine macht dich nicht beschwerdefrei. Da wird ja bloß geguckt. Das kann danach gut 14 Tage dauern bis es wieder so ist wievor der Spiegelung.

Wie lange du im Krankenhaus bleiben musst solltest du den Arzt fragen, denn eigentlich ist das in den meisten Fällen gar nicht nötig. Ansonsten würd ich mit 2-3 Tagen rechnen. Aber frag das unbedingt vorher wie lange geplant ist. Richtet sich ja doch auch danach was du alles brauchst :)

C)inder%ellDaAngxela


@ seelentrösterin

Hallo erstmal !

Also ich hatte vor vielen Jahren auch eine Handgelenksspiegelung. Es wurden Knorpel geglättet. ( Hatte einen Riss und ein Loch drin durch einmal unglücklich abstützen beim Inlinen). Ich musste nach der OP nur eine Nacht zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben. Am nächsten Morgen wurde die Wunddrainage gezogen, Pflaster drauf und fertig.Wurde entlassen mit der Aussage, das ich die Hand sofort wieder benutzen soll, nur für 14 Tage nichts schweres heben. Fäden hat dann der Hausarzt gezogen (waren auch nur 2).

Habe immer noch Probleme mit den Händen, aber das liegt bei mir daran, das ich noch mehr Baustellen an den Händen habe.

Ich hoffe Dir ein bischen geholfen zu haben. ;-D

Liebe Grüße *:)

C[inde$re\llaA'n,gelxa


Kleiner Nachtrag: Bei der Spiegelung wurde auch ein Stückchen Knorpel entfernt, der abbesplittert war und irgend wo rum schwirrte und für Verklemmungen gesorgt hat.

*:)

E<hemaligers Nutzerr (#3g257x31)


Es wird ja selten nur eine Spiegelung gemacht, sondern auch direkt das repariert was kaputt ist.

Also je nachdem was sie da so finden kann das schon länger dauern.

Wichtig ist das du dir danach Physio- bzw. Ergotherapie verschreiben lässt, damit das Handgelenk nicht einsteift.

o-li2x6


Hallo Seelentrösterin,

bei mir ist es änlich vor 7 wochen hatte ich eine Atroskopie bei mir lag ein Diskusabriss (ellenseitig) vor Je nach dem was bei der Atroskopie herraus kommt Fällt die nachbehandlung aus ich hatte 6 Wochen Oberarmgips nun physioterapie bei mir wird die geschichte 8-12 wochen dauern!!!

Ich hoffe nun das das jetzt nicht zu schlimm klingt für dich

zur Vorgeschichte :

vor ca. 1 Jahr hatte ich einen Unfall Radius Fraktur OP Stabliesierung mittels Platte 6wochen daheim jedemenge Pysio usw. Dann 4monate immerwieder schmerzen nerfenmessung, MRT ohne befund die ganze zeit bei einem handcirugen in behadlung Keine Befunde dann hatte ich mir im Februar dises Jahres eine Zweitmeinung eingeholt der Arzt (Chirurg) dieser Klinik schlug die Hände überm kopf zusammen über die Befunde der ersten Klinik aber das ist eine andere Geschichte...

MfG

Oli26

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH