» »

Das Dilemma mit den Einlagen

E3he)maDligRer Nutszer (#32573^1x)


Hast du mehr Stütze da drin mittlerweile?

S(caxro


Was meinst du denn mit "Stütze"? :-)

Ljo_la2@010


Ne, du musst dir definitiv ein anderes Orthopädiegeschäft suchen, wenn du andere Einlagen willst. Der Doc schreibt immer das Selbe auf das Rezept, nur jedes Orthopädiegeschäft arbeitet eben anders, anderes Material, andere Pilottenform, andere Stütze, andere Verstärkungen etc. Dann würd ich aber an deiner Stelle mal nen längeren Weg auf mich nehmen und mir mal einfach interessehalber Einlagen bei einem anderen Geschäft machen lassen. Es bringt nichts, wenn du zu denen beim Wagner sagst: Ich will die Einlagen anders...dann schauen die dich an wie ein Seepferdchen...Die machen ihre Einlagen halt so und andere so.

Jedenfalls werden meine auch gescannt und sonstiger Kram wird auch noch gemacht. Ich muss in so blaue Flüssigkeit treten (sieht aus wie Tinte, die joghurtartig ist) und in einem Plastikteil drin ist. 1a Einlagen hab ich immer und superbequem und funktional entlastend. Mit so ner Monsterpilotte wie du sie trägst konnte ich noch nie umgehen. Ich hab hier noch zwei Einlagen mit so einer Pilotte, die ist mir zu wenig abgerundet im Übergang und deswegen vom Trittgefühl her unstimmig. Billige Verarbeitung eben, das drückt mich dann sehr....

SXc.aro


Es bringt nichts, wenn du zu denen beim Wagner sagst: Ich will die Einlagen anders...dann schauen die dich an wie ein Seepferdchen...

Nö, nö. Ich hätte schon beim Ortho gefragt, was es denn für andere Hersteller gäbe ":/

Mit so ner Monsterpilotte wie du sie trägst konnte ich noch nie umgehen.

Wie gesagt, ich hatte sonst auch deutlich kleinere Einlagen. Warum mir beim letzten Besuch solche Teile verschrieben wurden (nach gut 10 Jahren mit den anderen ohne Probleme!) weiß ich nicht.

EAhemaliNger Nutze4r (#3l25x731)


Was meinst du denn mit "Stütze"?

Na ja je nachdem wie dein Fuß sich entwickelt hat und das Fußgewölbe ggf. stärker zusammen fällt, braucht es halt mehr Stütze. Ich habe zu der Pelotte halt auch einen Supinationskeil, weil ich nach innen knicke

Ne, du musst dir definitiv ein anderes Orthopädiegeschäft suchen, wenn du andere Einlagen willst

Muss man nicht unbedingt, man sollte nur vorher sagen was man möchte und was man nicht möchte ;-) und wenn man eben wieder halbe Einlagen möchte, sollte man das sagen und fragen wieso sie das geändert haben, aber normalerweise machen die das was aktuell für den Fuß am besten ist.

Meine Einlagen die ich zuletzte bekommen habe sehen auch etwas anders auch als die davor, obwohl es der selbe Hersteller war. Aber mein Fuß hatte sich verändert ;-)

Svcarxo


Na ja je nachdem wie dein Fuß sich entwickelt hat und das Fußgewölbe ggf. stärker zusammen fällt, braucht es halt mehr Stütze. Ich habe zu der Pelotte halt auch einen Supinationskeil, weil ich nach innen knicke

Ohje... Ich habe über das Thema nie gefachsimpelt. Also... Keine Ahnung, ob ich irgendwelche Stützen habe. Seit ich im August letzten Jahres einen Radunfall (Zusammenstoß mit einem Auto) hatte und auf dem rechten Knöchel umgeknickt bin, habe ich einige Probleme ab und an damit.

Hat sich aber seit reger sportlicher Betätigung sehr beruhigt und passiert die letzte Zeit gar nicht mehr.

Ich hatte bei meinem Ortho nicht unbedingt den Eindruck, dass er eine Veränderung festgestellt hat. Zumindest hat er nichts gesagt, und wenn er beim Rezept was anderes aufschreibt, hätte er mir das ja sagen oder erklären können? ":/

Efhemal@iger |Nutzer (:#3257x31)


das sieht man ja auch nicht unbedingt, sondern dafür machen die ja auch Abdrücke und schauen sich beim Techniker den Fuß an ;-)

IYngAweir x8


Hallo Scaro,

Ich habe hier vielleicht eine Idee für Dich. Ich habe ein ähnliches Problem wie Du.

Brauche auch Einlagen, allerdings habe ich immer große Schmerzen wenn ich welche trage, oder sie stützen kaum.

Jedenfalls habe ich seid einer Weile durch die Füße (Platt, Senk und Spreizfüße) zusätzlich noch Probleme, dass meine Knöchel ständig entzündet und dick sind. Ich kann manchmal fast nicht auftreten.

Ich habe mir jetzt bei Vamos Entlstungssohlen gekauft.Diese entlasten den Fuß und die Gelenke ungemein.

Sie kostenca 20 Euro.Es gibt dort auch Einalgen zu kaufen, die aber auch 80 Euro ca kosten. Aber es müssen nicht unbedingt Einlagen sein finde ich. Ein Fußbett – das haben die dort in allen möglichen Ausführungen hilft auch sehr gut.

Ist für mich vielleicht sogar noch besser.Und diese Entlastungssohlen, da geht man wie auf Wolken, die sind einfach toll!

Das wäre sicher auch etwas für Leute mit Knieverletzungen und anderen Fußproblemen.

Hier mal ein link

[[http://www.vamos-schuhe.de/einlagen-einlegesohlen/einlegesohlen/]]

Liebe Grüsse :)^

dbehr IxCH


Hallo Scaro,

wenn Du schon einmal kurze (3/4 lange) Einlagen hattest und gut zurecht gekommen bist, dann laß Dir soch wieder solche verschreiben. Ich habe vor ewiger Zeit einmal ein Paar Plexieinlagen bekommen, die halten (wenn sie nicht mal brechen) fast ewig. Frage einfach einmal Deinen Orthopäden, ob der auch noch solche Einlagen macht. Trotzdem lasse ich mir alle 2 Jahre ein neues Paar machen. Dazu rufe ich einfach bei meinem Arzt an und lasse mir ein Rezept herausschreiben – Senk- Spreizfuß. Dann rufe ich bei meinem Orthopädietechniker, KEIN SANITÄTSHAUS, an und sage, das ich ein neues Rezept habe und er mir die Einlagen machen soll. Beim ersten mal habe ich ihn gebeten, den Abdruck aufzuheben. Bei kleineren Orthopädietechnikern geht das. Wenn die Einlagen fertig sind, ruft er mich an und ich fahre zuerst beim Doc vorbei, hole das Rezept und fahre dann weiter, um die Einlagen abzuholen. Bei mir geht das, weil der Fuß sich bei mir nicht mehr verändert!! Als kleiner Tipp, um die Zuzahlung (ca 10-15 Euro) wieder rauszuholen. Nach ca 3 Jahren packe ich die alten Plexieinalgen bei ebay rein. Dort gibt es so Verrückte, die zahlen da richtig Geld dafür. Für mein letztes Paar habe ich über 50 Euro bekommen!! Wenn Du solche Einlagen nicht kennst, hier ein Bild, das ich gerade im Netz gefunden habe. [[http://www.fussgesundheit.info/plexidur04.jpg Plexieinlagen]]

SCcaxro


Okay, ich habs eben erst gelesen. Erstmal, Ingwer 8, der Tipp mit den Vamossohlen und wie du deren Effekt beschreibst, klingt wirklich super. Aber jeder hat doch einen eigenen Fuß. Und wenn ich da so eine 0-8-15-Einlage erwerbe, ist die doch sicher nicht optimal, oder? Du sagtest zumindest nicht, dass man irgendwelche Maße oder Testergebnisse dort einsenden müsste.

der ICH, ich werde beim nächsten Orthopädenbesuch mal nach Plexieinlagen fragen. Klingt aber natürlich auf den ersten "Hörer" nicht so bequem wie die anderen Einlagen.

Aber ich kann mich zumindest mal beim Ortho kundig machen.

d#er ?ICH


Ich will Dir keine Angst machen, aber am Anfang werden sie auch etwas unbequem sein. Auch die Pelotte wirst Du ordentlich spüren, aber so nach 2 Wochen ist das rum. Das ist auch kein Wunder, denn bei Weichschaumeinlagen sagt der Fuß mit der Zeit, wie die Einlage sich verhalten soll und bei einer Plexieinlage sagt die Einlage, wie er Fuß sich verhalten soll. Ich habe Plexieinalgen schon sehr lange. Die Vorteile sind, das sie lange halten, das sie immer sauber bleiben und das sie so dünn sind, so das sie in viele Schuhe passen. Einziger Nachteil ist, das sie bei sehr dünnen Sohlen auch mal brechen können. Ist mir in 15 Jahren aber erst 3 mal passiert. Wie gesagt, frage auch, ob er den Abdruck aufheben kann, dann brauchst Du nicht 2 mal hinfahren. Das mache ich auch so.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH