» »

Lasten über 150kg heben trotz Bandscheibenvorfall

DrschzingisnKrxis hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute!

Ich bin froh eine web-Seite gefunden zu haben wo man sich austauschen kann, besonders was es die Gesundheit angeht.

Ich bin 26 Jahre jung, und vor ca. 2 Monaten stand ich plötzlich bei der Arbeit wie gelähmt da, und konnte keinen einzigen Schritt weiter gehen vor lauter Rückenschmerzen.

Diagnose: schwerer Bandscheibenvorfall. Innerhalb 2 Monaten bin ich 2x operativ behandelt worden, mache eine Therapie samt Gymnastikübungen mit, 7 Wochen war ich krankgeschrieben und jetzt gehe ich wieder arbeiten. Mein Arbeitstag (bin Glasermeister vom Beruf) verläuft so: schwer heben die ganze Zeit; Pause besteht aus Gymnastikübungen; Pause vorbei und ich tun schon wieder schwer heben, manchmal sind es Sachen über 150kg.

Mein Chef lässt mich schwere Arbeiten erledigen und meint er habe ebenfalls einen Bandscheibenvorfall erlitten und ihm gehts gut. Klar, da er die ganze Zeit im Büro ist...

Meine Frage ist, wie schlimm kann das für mich enden ??? Und was kann ich tun um eventuell schweres zu heben zu umgehen? Gibt es da bestimmte Befreiungen die ich von meinem Arzt bekommen kann, um meinen Rücken zu schonen...

Bitte um Hilfe, denn ich bin wirklich ratlos... ???

Liebe Grüße an alle... Und danke im Voraus für Rückmeldungen...

Antworten
L:olaR20x10


Ach du grüne Neune ;-D . Das solltest du jetzt noch ganz sicher nicht tun-hast du denn nicht mit deinem Arzt darüber gesprochen? Auf keinen Fall darf man so kurz nach Bandscheibenop so schwer heben. Ich würde sagen, du solltest überhaupt nicht mehr so schwer heben. Wir reden hier ja jetzt nicht von 30 kg oder so. Also ich an deiner Stelle würde das mit meinem Arzt und der Physio nochmal besprechen. Was schlimmsten Falls passieren kann-ein weiterer Prolaps oder -je nach Operationsmethode- rutscht Gewebe nach. Wenns ganz dumm läuft erleidest du eine Querschnittslähmung-wenn dein Rückenmark irreparabel gequetscht wird-also nicht schnell genug operiert wird.

Ich hatte selbst 3 BSV in der Halswirbelsäule mit Plexusbeeinträchtigung-bei mir ist bei 2 kg Schluss. Tja, ich hab halt damals auch nicht auf das gehört was man mir gesagt hat und nun geht fast gar nichts mehr. Ist natürlich zum Kotzen, aber man gewöhnt sich dran. Daher aufpassen! Also ich würde definitiv nicht so schwer heben nach BSV. Ich kenn einen Postboten mit BSV, da meinte der Arzt (Päckchen gehen ja nur bis 30 kg pro Stück), dass das das absolut höchste der Gefühle ist, auch wenn man super trainiert ist und richtig hebt. Nja, muss jeder selbst wissen.

vXiox2


Hi,

um Gottes Willen!!!!!

Es dauert normal schon 8 Wochen , bis der Faserring verheilt und nicht erneut schnell mal wieder BS Material austreten kann und du ein Rezidiv bekommst.

Geh unbedingt sodfort zu deinem Arzt und lass dich AU schreiben. Und dann solltst du mal eine Reha beantragen. Dort bekommt man auch gute Beratung was man darf und was nicht.

Die schreben dir dann auch auf, dass du nicht mehr als soundsoviel kg heben darfst... ev. empfehlen sie dir eine Umschulung.

Was hast du denn für einen Arzt, der dich nach 7 Wochen schon wieder arbeiten schickt.

Du riskierst einen neuen BS Vorfal und unbegrenzt kann man das nicht operieren..irgendwann folgt die Vertseifung und eine never ending Storry.

Du bist so jung... informiere dich mal besser über deine Krankheit.

( es gibt auch einspezielles Forum nur dafür : www. diebandscheibe.de)

Auf keinen Fall mehr heben und sage deinem Chef, er hat keine Ahnung und es ist deine Gesundheit.

awlterkHelvxeticuxs


Du solltest vor Allem auf die Meldung deines Rückens hören und nicht auf die Rückmeldungen im Forum und vor Allem nicht auf deinem Chef. Was wurde den operativ gemacht? Wurde schon was versteift?

Es gibt ärztliche Atteste, die deine körperliche Einsatzfähigkeit attestieren:

[[http://lmgtfy.com/?q=bandscheibenvorfall+attest+arbeitgeber lmgtfy]]

Ist der Arbeitnehmer dauerhaft der Arbeit nicht gewachsen und kein adäquater Ersatzarbeitsplatz in der Firma frei, dann steht wohl ein Arbeitsplatzwechsel an (was ja auch irgendwie nachvollziehbar ist). Da bist du aber in einem Rechte-Forum besser aufgehoben.

Du musst wissen was du willst, relativ körperlich gesund weiterleben oder mit 40 körperlich kaputt. Dann ist aber mit Sicherheit kein Mitleid vom Chef zu erwarten.

Mein Rat: Hol' dir ein Attest vom Arzt, spreche mit deinem Chef über Sicherheit am Arbeitsplatz und gehe notfalls vors Arbeitsgericht; mach dich aber nicht für so einen Sch#!@-Chef kaputt.

Alles Gute,

Eqhemal/iger NutGzerX (#32x5731)


Lass dir schriftlich vom Arzt geben wieviel du heben darfst .... daran muss der Chef sich halten. Wenn er das nicht gewährleisten kann muss er dir einen anderen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen oder dich kündigen.

Aber er darf sowas nicht von dir verlangen wenn du das von ärztlicher Seite nicht darfst

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH