» »

Knieschmerzen ignorieren?

S\chmi*dtix70 hat die Diskussion gestartet


Hallo ins Rund!

Vielleicht etwas unglückliche Überschrift und eigentlich weiß ich ja selbst, dass die Antwort ist "Geh zum Arzt, hellsehen kann hier Keiner" :=o

Kurz zur Vorgeschichte: mein Knie ist vor 20 Jahren und länger mehrfach operiert worden, mehrere Arthroskopien, Außenmeniskus komplett entfernt, letztendlich Umstellungsosteotomie mit 20 Jahren, Vorschäden zu dem Zeitpunkt schon vorhanden.

Nun sind ja viele Jahre ins Land gegangen, in denen ich das Knie immer mal gemerkt habe, aber eigentlich gut damit leben konnte...Sport war auch möglich (sporadisch joggen, walken, Fitnessstudio).

Seit Jahreanfang habe ich immer mal relativ plötzlich auftretende stärkere Schmerzen, kann manchmal kaum auftreten. Das verschwindet aber immer wieder...In den letzten Wochen habe ich immer wieder stärkere Beschwerden, wenn ich etwas länger unterwegs bin...Und immer wieder diese stechenden Schmerzen außen am Knie. Seit gestern knackt das Knie beim Anwinkeln ab und an laut hinter der Kniescheibe...was allerdings schmerzfrei ist.

Das Knie fühlt sich manchmal schon dicker an, ob es tatsächlich geschwollen ist, kann ich nicht so sagen, weil es durch die Narben eh etwas unförmig ist...Wärmer ist es nicht fühlbar...

Heute hatte ich mehrfach am Tag diese heftigeren Schmerzen...

Und ich denke einerseits, dass das Knie eben vorgeschädigt ist und sicher auch nie komplett beschwerdefrei sein wird... daher auch die obige Überschrift...Andererseits ist ignorieren auch schlecht...

Ich bin aktuell wegen meiner Schultern in Behandlung, hatte gerade die 3. OP in 1,5 Jahren...Daher habe ich auch bisher gehofft, es würde von alleine wieder besser werden...Ich habs momentan so satt... :(v

Was ich von Euch möchte? Vielleicht ein paar Denkanstöße oder was auch immer...Ich weiß nicht, ob Ihr mein Problem verstehen könnt... %-|

Antworten
EBhema6liger6 Nutzer *(#32;5731x)


Ich würde es langfristig wahrscheinlich mal kontrollieren lassen. Ich vermute ich habe im linken Knie einen Meniskusriss. Aber ich hab bisher jedes mal vergessen das beim Arzt zu sagen weil ich nicht immer Schmerzen habe.

Langfristig sollte man sowas bei voroperierten Knien unbedingt abklären.

Ihc muss das auch mal demnächste irgendwann in Angriff nehmen wenn ich wieder hin muss ...

Ansonsten kannst du es mal mit was entzündungshemmendem probieren und Eis ... mir hilft das immer ganz gut wenn das Knie vollkommen gereizt ist

SSchmidxti70


Gekühlt habe ich schon immer mal...Und Ruheschmerzen habe ich eigentlich auch nicht...Und morgens habe ich auch zunächst keine Beschwerden, die kommen erst bei Belastung...

Ich komme mir so "blöd" vor, wenn ich schon wieder mit dem nächsten Gelenk ankomme...Albern, oder? Zumal ich bisher nie wegen nichts gejammert habe...(RM-Rupturen in beiden Schultern)... ":/

E'hemDali+ge6r Nutz0er (u#325)731x)


Na ja das musst du im Endeffekt selber wissen, wenn du Pech hast wartest du halt so lange bis man hinter ein neues Gelenk einsetzten muss ...

Ich komme mir so "blöd" vor, wenn ich schon wieder mit dem nächsten Gelenk ankomme

Gut das ich zwei Orthopäden habe, das macht es einfacher ;-D

S:chm}idt.i70


Dabei habe ich nach der Schulter-OP schon ne Steilvorlage bekommen, weil mein Orthopäde, der mich auch operiert hat, mich auf meine Kniennarben angesprochen hat... ]:D

Die Reaktionen meines Umfeldes sind halt manchmal schon so komisch...Oder ich empfinde das so...Aber ist ja auch immer leicht mit guten Ratschlägen, wenn man selbst noch nie solche Probleme hatte...Gerne auch "Mir tut mein Knie auch manchmal weh"... %-|

Eehemalwiger Nutzewr (#32;573x1)


Mich juckt das nicht, ich bekomme auch immer zu hören ja ich hab auch mal Rückenschmerzen. Ja schön für die betreffenden, ich gebe ihnen meine LWS inklusive meiner Opiate gerne ab, dann haben sie nicht nur ab und an mal Rückenschmerzen sondern täglich und immer rund um die Uhr ]:D

Selbiges gilt auch für meine Knie, können die auch haben, dann könen sie mal wieder richtig jammern ]:D

lXilalau"nemYauxs


Lass dich daraufhin behandeln und ignoriere lieber die "guten Ratschläge" der anderen!

Viel Glück! :)*

Suunfloawer_y7x3


Bei DER Vorgeschichte würde ich die Symptome ernst nehmen – und bspw. mal ein MRT machen lassen.

Bin selber so ein Gelenk-kaputt-Fall. 13 Knie OP's in 10 Jahren... dazwischen 1x Schulter... Seit 10 Jahren bei demselben Chirurgen und auch Physiotherapeuten. Die verzweifeln manchmal an mir, aber nehmen mich ernst. Und es ist ja auch immer was. Wobei mein Chirurg neulich schon vergessen hatte, dass er meine Schulter auch schon unter dem Messer hatte.

Es ist DEIN Knie. Ignoriere blöde Kommentare und kümmere Dich. Wenn ich auf mein gesundes Umfeld hören würde... :=o :-X

SKchmiditi70


Mellimaus...das habe ich auch schon gedacht, als mein Chef am Jahresanfang grinsend meinte, dass ich mich bitte in diesem Jahr nicht wieder so lange ausruhen möchte... :-o

Und in jedem Spaß steckt ja Ernst... >:(

Aber Ihr habt mich darin bestärkt, dass ich das Thema bei meinem nächsten Termin ansprechen werde... :)z

S/chmidt&i70


Sunflower...allerspätestens jetzt nimmt mein Orthopäde mich auch ernst... ]:D

Mich würde das ja auch interessieren, wie es da drinnen aussieht...ein MRT vom Knie hatte ich ja noch nie...damals gabs immer nur die diagnostische Arthroskopie (von denen mir eine dann eine Infektion einbrachte)...

S[unfloqwer]_x73


Naja, feststellen ob/was ist, bedeutet ja nicht automatisch Ausfall im Job. Je nach Situation KANN man manche Dinge machen lassen, aber MUSS nicht.

Mir wurde vor 8 Wochen (nach ASK) endgültig das Kunstgelenk empfohlen. Bin aber z.Zt. arbeitslos und hab' jobs in Aussicht, 6 Monate Probezeit. Also wird die OP erstmal NICHT gemacht. Ich komme klar, basta.

Finde es aber immer erleichternd, KLarheit zu haben.

EIhemalige>r Nuutze!r (#325731x)


MRT wäre sinnvol, ich werde auch noch eins machen lassen (kann die PKV auf den letzten Metern noch schöööön zahlen ]:D )

S6chmidTti70


Vor allem gibt ja durchaus auch noch konservative Ansätze...darüber bin ich mir ja auch im Klaren.... :)z

Dann hoffe ich mal, dass er mir ein MRT "spendiert" ;-D

t/urmmalxin


Ich rate Dir das MRT zu machen. Meine Knieschmerzen hab ich über längere Zeit ignoriert und "weggeschoben" Naja....dann war es doch eine ganz schöne Baustelle :-/ Wünsche Dir, das es bei Dir keine sein wird ;-) @:) :)*

S9unfl^ower@_7x3


@ Melli:

Erfolgreiche Inanspruchnahme! ;-)

@ Schmidti:

Nochmal bzgl. Umfeld: Ich hab' ein totales Schrottknie (nicht umsonst empfehlen die Ärzte ein Kunstgelenk mit 40 – und nein, davon ist keiner OP-geil!). Über 500 Physio-Termine seit Herbst 2003. Was sagte eine Kollegin neulich zu mir? Also wenn ich nicht so viel Sport machen würde, säße ich ständig bei der Physiotherapie. Mach' mehr Sport, macht auch mehr Spaß".Ja nee klar, ich kann seit 5 Jahren nicht mal mehr Radfahren, aber soll Sport machen. ES nervt, es verletzt mich, aber: Die kapieren es eh nicht. Dann kann ich auch gleich Stoff für weitere blöde Kommentare und Vorurteile liefern.

Denn wie Melli auch schreibt: Die können gerne mal kaputte Knie, Streckdefizit, ISG-Blockaden, Magenprobleme wg. Schmerzmitteln etc. haben. Statt mal ein bisschen Zwicken hier und dort. Ich muss bei jeder Treppenstufe die Zähne zusammenbeißen, um überhaupt vorwärts zu kommen.

Das kommentiere ich nicht ständig, warum auch. Aber die blöden Kommentare sind bitter und nerven. Im Gegenzug fehlt mit das Verständnis für deren "Wehwehchen" – die für krankheitsunerfahrene Menschen vermutlich durchaus belastend sind. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH