» »

Unterleibschmerzen, die in die Hüfte ziehen

S/chnuggxuli84 hat die Diskussion gestartet


ich weiß nicht mehr was ich machen soll und meine ärztin meint sie müsse mir nicht helfen. eigentlich fing alles vor gut einem jahr an. Nov 2011 habe ich die pille abgesetzt, dann wurde bei mir eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt. dann hatten mein freund und ich einen kinderwunsch, nichts passierte. ich war oft bei meiner ärztin, auch weil ich 2-3x im monat starke schmerzen hatte. ich denke mal wo der eisprung ist und kurz vor der regel. mit der regel klingte alles ab bis zum nächsten eisprung, also so innerhalb von 2 wochen waren die schmerzen. zudem kam dann eine ganze leternei von sachen... bandscheibenvorfall, analfissur, starke durchfälle. bin dann mit dem bandscheibenvorfall beim physiotherapeuten gewesen und der meinte, dass eine entzündung in der hüfte ausschlaggebend für alles ist, muss sagen, dass die darmsache und alles zusammenhängend entstanden ist. der BSV war Ende März. Vorher war ich immer wieder bei ärzten und habe gesagt, wenn ich unterleibschmerzen habe, dann tut mir auch die hüfte tierisch weh. die haben sonst was drauß gemacht Blasenentzündung, blinddarm etc. als ich dann vom physio erfuhr, dass da eine entzündung ist bin ich zur orthopädin, die lachte mich aus und meinte nein das ist vom BSV. ich hatte die hoffnung, dass es tatsächlich alles von der hüfte kommt und die dann so dolle weh tut. ich bin dann zu der kollegin von meiner gyn und die stellte eine zyste (6cm) am rechten eierstock fest. gut dachte ich, hüfte und eierstock sind ja nicht soooo weit weg, dann liegt das daran. hab meine agnus cactus genommen, meine physio gemacht, die hüfte gekühlt. Da Sex aufgrund meiner Analfissur-OP nicht möglich war hat mein Freund halt versucht mich so zu befriedigen. das scheiterte doch jedes mal daran, dass ich heftigste unterleibschmerzen hatte. habs aber wieder auf die zyste geschoben. bis letzte woche haben wir halt jegliche sexuelle tätigkeiten weggelassen in der hoffnung, dass agnus cactus hilft. was ich die letzten tage mitgemacht habe wünsche ich keinem. inzwischen ist es so, dass ich alle halbe- 2- 4 Stunden übelste unterleibschmerzen habe, die ziehen ins komplette rechte bein, rüber zum anderen eierstock bis tief in die scheide. je später es wird um so doller werden die schmerzen, nachts kann ich kaum noch schlafen, wache alle 2 stunden auf die Minute auf. meine Schmerzmittel für die bandscheibe etc helfen nicht im geringsten und die sind verdammt stark!!!. es kommt richtig in schüben, meist so 5-15 Min, dann ist wieder gut bis zum nächsten Schub. ich war nun gestern bei meiner gyn und was sagt die "zyste ist nur noch ganz klein, der andere ist gut, das scheint nichts gynäkologisches zu sein" :-o :-o :-o ich dachte die will mich verarschen, ich sag ihr ich habe übelste schmerzen, wäre am we am liebsten ins kh und die sagt, das kommt bestimmt von der hüfte. ich meinte, dass ich wohl weiß wie unterleibschmerzen sind. und wenn ich rechts angeblich ne entzündung an der hüfte habe (was ja nicht mal bestätigt ist, weil kein arzt sich für verantwortlich fühlt), warum tut es 1. in der scheide weh und 2. warum am linken eierstock ??? ??? ? weil ich mich nicht einfach abspeisen lassen wollte habe ich gefragt wie es mit dieser endometriose (richtig?) aussieht. sie meinte "joah könnte es sein"... hallo? wenn ich lese, dass man unfruchtbar werden kann frag ich mich, warum sie sooo lange nix davon äußert? nun habe ich schmerzmittelchen bekommen, wo lustigerweise "leichte schmerzen" drinnen steht und eine überweisung für eine bauchspiegelung. die bauchspiegelung habe ich nun vor einer woche machen lassen, die fäden sind auch gezogen. es wurden lediglich verwachsungen im darm gefunden worden die entfernt wurden. mehr konnte man nicht machen. gynäkologisch sei wohl alles super. nun war ich gestern wieder bei meiner gyn wegen den fäden ziehen und meinte, was es sein könnte, denn ich hatte noch im KH und auch wieder danach bei sexueller erregung schmerzen? sie meinte sie wüsste nicht was es sein könnte und beförderte mich mehr oder minder aus dem zimmer. sie und die ärztin aus dem krankenhaus meinten das muss dann orthopädisch sein, weil ich ja die hüfte und den bsv erwähnt hatte. aber die schmerzen in der hüfte kommen derzeit nur im 2. zyklus und bei sexueller erregung? was hat das denn mit orthopädie zu tun? ich bin verzweifelt, fühl mich irgendwie nicht ernst genommen. die fingen dann sogar von psyche an? aber sooooo ne schmerzen? hat jemand einen rat?

Antworten
Enhemaligeyr [Nutzerv (#325x731)


Wurde denn mal ein MRT von der Hüfte gemacht?

S~chnuJggubli84


nur ein mrt von der bandscheibe

Ephemali}ger Nu?tzerY (#3257x31)


Das bringt ja nichts wenn die Hüfte die Ursache ist. Dann sollte man die mal untersuchen und nicht die Lendenwirbelsäule.

Ich glaube zwar das du einen Bandscheibenvorfall hast/ hattest, aber vermutlich war der ein Zufallsbefund. Die Ursache deiner Schmerzen war er vermutlich nicht

P@ustpebl?ume65


Und warum sollte der BSV nicht die Ursache der Schmerzen sein?

K>laups F


Und warum sollte der BSV nicht die Ursache der Schmerzen sein?

z. B. laut meiner Wahrscheinlichkeitrechnung..... Wir hatten in den letzten Jahren mehrere tausend Rückenpatienten (alle durch die Maschinerie durch) davon war genau einer dessen BSV der Auslöser der Beschwerden war. (Drehtrauma) Die meisten hatten wohl einen BSV, aber der war immer Resultat der Problematik und nicht Auslöser. Nochmal... 80 % der Rückenschmerzen sind unspezifisch. (keiner weiss warum der rücken weh tut.)

Snchnucggulxi84


nach ständigen arztgängen soll es sich hier wohl um eine osteochondrose handeln und auch blockaden im hüftbereich.

Pmusteb-lume65


Blockiertes Hüftgelenk? Ich glaub ja alles, aber das nicht!

Das würde ja heißen du Schnugguli dein Bein garnicht mehr bewegen könnte, somit vollkommen unfähig wärest zu laufen. Das wäre dir bestimmt aufgefallen.

Was du habe wirst ist eine ISG-Blockade= Darmbein-Kreuzbein-Gelenksblockade.

S'chn(ugguOlMi84


na ja ich habs so genannt, also er meinte ich hab eine blockade und eine verspannte muskulatur. er hat da so mit seinem fachwörtern rumgeworfen, ich hatte mal medizin in der ausbildung, aber alles ist nach so vielen jahren auch nicht mehr hängen geblieben. aber er hat mich einmal verdreht und es hat tierisch geknackt. was mir wohl besonders weh tun soll ist wohl die verspannte muskulatur. ne weile wars auch weg, aber jetzt kommt es halt ab und an wieder. na ja das mit dem laufen war kurz nach meinem BSV, aber derzeit geht alles wieder super:)

P:usteb{luume65


Wenn Du nicht weist, welche Gelenk blockiert war, dann frage doch noch mal genau nach.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH