» »

Spritze in den Fuß, wie schlimm ist es?

hVawkeTye007 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Ich hab mir schon vor Jahren eine komplizierte Verletzung am Vorfuß zugezogen. Nun hab ich endlich einen Arzt gefunden, der meine Beschwerden nicht als psychische Sache abtut. Der Arzt ist sich zu 99% sicher, dass ein nicht erkannter und schief zusammengewachsener Bruch im Tarsometatarsalgelenk (TMT-1) und eine daraus resultierende Instabilität des Gelenks die Ursache meiner Beschwerden ist. Wenn das so ist, wird wohl eine OP anstehen %:|

Um ganz sicher zu sein und nicht auf gut Glück zu operieren, will er am Montag ein Betäubungsmittel direkt in das TMT1-Gelenk spritzen :-o {:( . Wenn ich dann schmerzfrei bin, ist die Diagnose bestätigt und die OP wird geplant.

So, leider hab ich eine ziemlich große Panik vor Nadeln :[] und schon Impfen ist für mich der Horror. Daher hab ich schon jetzt große Angst vor der Untersuchung am Montag. Unter Röntgenkontrolle wird ein Betäubungsmittel in das TMT-Gelenk gespritz {:( .

Hatte jemand von euch schon mal diese oder eine ähnliche Untersuchung? Ist das sehr schlimm? Wie ist das mit dem Schmerz? Ich bin sehr schmerzunempfindlich, aber bei Nadeln hört es auf. Da drehe ich am Rad |-o . Und wie ist das mit Arbeiten? Kann ich direkt nach der Untersuchung Arbeiten?

Vielen Dank :-)

Antworten
Z.apap1erlyotxt


Hallo liebe hawkeye007,

ich hatte eine ähnliche Untersuchung an meinem linken Handgelenk, als mir Kontrastmittel hineingespritzt wurde.

Es hat nicht weh getan, die Stelle wurde ein bisschen betäubt. Danach fühlte sich das Gelenk nur ein bisschen "voll" an, das ging aber nach einem halben Tag wieder weg. Danach war ich auch wieder in der Schule. Nur Sport sollte man sein lassen.

Guck einfach nicht hin, ich kann das auch schlecht haben. :)_

E}hemaliQger NuPtzehr (#32x5731)


Das wird unterm Bildwandler gemacht, damit man trifft, da es ein kleines Gelenk ist. Ich denke die Spritze an sich ist vergleichbar mit Spritzen in andere Gelenke.

Ich habe diverse an Wirbelsäule und Knien hinter mich gebracht und die taten kaum weh. Ich fand es nicht schlimmer als eine Blutentnahme.

Kann etwas drücken beim reinspritzen, aber mehr passiert eigentlich nicht.

Sollte nicht allzu schmerzhaft werden ...

G~lHiGndxa


Als ich mal eine Spritze in den Fuß bekam, weil eine Dornwarze weggeschnitten werden sollte, sagte mein Arzt noch vorher "Soo, und jetzt schreien wir mal um die Wette....", ich hab tatsächlich gewonnen. :-o

Ich denke aber, dass es immer von der genauen Körperstelle abhängt, wie stark der Schmerz ist. Am Hallux Valgus (eher seitlich) soll es wohl auch wesentlich weniger wehtun als unter den Mittelzehen beispielsweise.

Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass es erträglich ist. :)*

Ezhema$liTger GNutzerk (#325731x)


Aber in die Fußsohle ist nochmal deutlich was anderes als ins Gelenk. In die Fußsohle kann ich mir vorstellen das das weg tut .... aber ins Gelenk ist eigentlich erträglich

E!rdbePere8G25


Ich habe schon mehrere Spritzen ins Sprunggelenk bekommen, Nadel geht da echt weit rein. Auch unter Röntgenkontrolle - macht ein Picks beim reinstechen und dann ist es wirklich nicht mehr schlimm. Doc geht langsam in die Tiefe und macht immer wieder ein Bild zur Kontrolle. Wenn er am Ziel ist, kommt zuerst etwas Kontrastmittel zur Sicherheit und dann das Medikament. Das gibt dann einen gewissen unangenehmen Druck im Gelenk. Nadel raus und Gelenk bewegen und tschüss - wieder an die Arbeit. Echt nicht schlimm - denke wird bei dir ähnlich sein.

Hatte auch schon Spritzen bekommen zwischen die Grosszehe und die 2. Zehe - auch gut auszuhalten. Vielleicht darfst du auch auf den Bildschirm schauen - dann habe ich gar nicht das Gefühl, dass die Spritze in meinen Fuss rein geht ;-)

Alles Gute *:)

h|aw}keye}0{07


Danke für eure aufmunternden Antworten :-) . Morgen um neun Uhr ist es soweit und ich hab trotz eurer positiven Schilderungen eine riesengroße Angst. Nadeln und ich, das verträgt sich nicht :°(

Ich habe schon zweimal mehrere Spritzen in den Nacken/die HWS bekommen ("Quaddeln" nannte der Arzt das). Das war auszuhalten. Ist eine Spritze ins Gelenk ähnlich? Wie muss ich mir das vorstellen? Wie beim Zahnarzt oder schlimmer?

Ich werde morgen auf jeden Fall berichten, wie es gelaufen ist!

EYhema|liger |Nu<tzjerK (#325731)


Ich finde quaddeln deutlich unangenehmer muss ich sagen. Ins Gelenk ist ein kurzer pieks, dann drückt es etwas und dann ist auch schon gut. Pflaster drauf und fertig

hXawk5eye(0%07


Oh, das beruhigt mich jetzt wirklich sehr! :-D Das Quaddeln war auszuhalten, dann schaffe ich das morgen auch. Vielen lieben Dank für eure Mühe :)z

E-hem'alig$er Nu]tzer (k#32573x1)


Ich drück die Daumen, aber ich denke du gehst da mit einem grinsen wieder raus und denkst dir, hey war gar nicht schlimm ;-)

h~awkyeye10x07


Geschafft! Aber, ehrlich gesagt, es war die Hölle %:| . Der Pieks war harmlos, ich dachte mir, Mensch, das war ja easy. Und dann hat der Sadist das Betäubungsmittel reingespritzt :-o . Ohne Mist, ich dachte, ich würde sterben. Solche unmenschlichen Schmerzen hatte ich noch nie im Leben %:| . War zwar nur kurz, aber extrem heftig. Direkt danach wirkte die Betäubung und der Schmerz war weg, ich fühlte mich gut wenn auch etwas zitterig, ging aber alles locker und konnte normal Laufen.

Ich war dann auch Arbeiten, das ging gut. Musste aber viel Laufen. Der Arzt meinte, das sei okay. Nun tut der Fuß aber wieder ziemlich weh, mehr als vor der Untersuchung. Laufen geht nicht, nur Humpeln. Auch ist eine Stelle ein bisschen taub, dabei sollte die Betäubung nur eine Stunde anhalten. Der Fuß fühlt sich geschwollen an, zu Sehen ist aber nichts. Ich hab den Fuß jetzt hochgelegt und kühle fleißig. Ein bisschen Angst hab ich aber leider schon, so von wegen Infektion. Ist es normal, dass es jetzt an der Einstichstelle wehtut?

E[hemalaiger[ LNutNzer (#N32x5731)


Ja das ist normal. Das reizt ja auch die Strukturen. Und eine Infektion würde sich jetzt nicht nicht bemerkbar machen.

h]awkey.e00x7


Tausend Dank für deine Mühe @:) . Dann kühle ich einfach weiter und warte, bis es besser ist. Wie lange dauert so was denn im Durchschnitt?

Und noch was, der Arzt hat nichts zum Thema Wasser und Baden gesagt. Kann ich heute Abend Duschen und morgen ins Freibad? Ich würde ihn ja gerne anrufen und fragen, nur hat er sich nach dem Eingriff fröhlich winkend in den Urlaub verabschiedet ;-D

Nnurarixhyon


Die schlimmste Spritze, die ich je bekam, war eine in die Schläfe. Das tat echt schrecklich weh, wobei ich ansonsten echt kein Problem mit Spritzen habe :[] Brrrr...

Glückwunsch, dass du den "Eingriff" überlebt hast ;-D @:)

S chnee?hexxe


Unter Röntgenkontrolle wird ein Betäubungsmittel in das TMT-Gelenk gespritz {:( .

Hatte jemand von euch schon mal diese oder eine ähnliche Untersuchung? Ist das sehr schlimm? Wie ist das mit dem Schmerz? Ich bin sehr schmerzunempfindlich, aber bei Nadeln hört es auf. Da drehe ich am Rad |-o . Und wie ist das mit Arbeiten? Kann ich direkt nach der Untersuchung Arbeiten?

Ich habe schon mehrfach Spritzen ins CC-Gelenk am Fuß unter Bildwandlerkontrolle bekommen und fand es nicht wirklich schlimm. Die Gelenke am Fuß sind ja meist sehr eng und klein und da kommt es natürlich darauf an wieviel Übung der Arzt hat. Einmal hatte ich eine Vertretung (mein Arzt war überraschend krank geworden) und da war es schon etwas unangenehmer :=o , die Vertretung musste auch mehrfach ansetzen bis die Spritze saß.

Probleme mit dem Laufen hatte ich anschließend nicht, da ich auch ein lokales Betäubungsmittel + Cortison gespritzt bekam, hat es nur etwas gedrückt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH