» »

Schulterschmerzen als Kassenpatient, na gratuliere

P~usteblOumex65


Sie kann es höchstens vermuten!

Natürlich kann sie nur auf Grund der Symptome vermuten.

Aber egal ob PT B recht hat oder nicht, Hauptsache ihre Therabie hilft Linea @:)

Exakt, so ist es.

L{ixnea


Such dir einen gescheiten Orthopäden und lass dich zu einem MRT überweisen was dir auch was bringt ...

Welches Orakel kann ich denn wohl befragen, um bei Terminvereinbarung zu wissen, ob der Orthopäde "gescheit" ist und mich dahin überweist? Halte ich leider für ein ziemlich aussichtsloses Unterfangen. :-(

PNfifCferplixng


Du könntest schauen, ob der Orthopäde auf jameda oder ähnlichen Portalen gute Bewertungen hat.

Ekhemali/ge,r BNutzer@ (#3x25731)


Eben mal kann mal bei Jameda schauen oder auch einfach mal innerhalb der Familie oder der Freunde/ Bekannten umhören ...

Ich würde es nicht machen. Welcher Arzt soll das MRT denn befunden? Der wo du bisher warst? Wohl kaum, der schmeißt dich hochkant mit den Bildern raus weil er sie nicht nageordnet hat und vermutlich dementsprechend auch nicht sehen will ....

Also einen neuen Arzt wirst du dir dann ohnehin suchen müssen. Die meisten reagieren nämlich leider sehr empfindlich wenn man was ohne sie entscheidet.

Ich denke nicht das du mit den Bildern alleine glücklich wirst. Und Bilder sind nur eine Sache. Du brauchst ja dann auch jemanden der dich behandelt ..

LQin>ea


Du könntest schauen, ob der Orthopäde auf jameda oder ähnlichen Portalen gute Bewertungen hat.

Nachdem der erste so ein Reinfall war (war dann auch auf jameda genauso nachzulesen; die Mitleidenden hatten genau dasselbe erlebt wie ich), habe ich mir natürlich angeguckt, was zum zweiten Arzt geschrieben wurde. Das klang alles ganz gut. Hat mir allerdings bisher dann leider nicht geholfen.

@ mellimaus:

Ich glaube, MRT-Bilder werden doch sowieso nur vom Radiologen befundet, oder? Die guckt sich ja kein Orthopäde an. Der liest sich nur den vom Radiologen erstellten Bericht durch. Meine Freundin, die die Untersuchung durchführen wird, kennt sich mit der Materie ja auch aus. Ich warte erstmal ab, was sie erkennen kann.

Nächsten Dienstag habe ich die letzte Physiotherapie. Donnerstag dann wieder Termin beim Orthopäden, denn die Behandlung muss ja weitergehen. Die Physio schreibt ja auch wieder einen Bericht und wahrscheinlich eine Empfehlung.

EAhemFaliger NTutEzer (}#3257391)


Doch gute Ärzte schauen sich die Bilder selber an. Meine Orthopädem tun das jedenfalls und lesen wenn erst zum Schluß den Bericht ...

SZu!nflowVer_7x3


Meine Chirurg guckt die Bilder auch immer erst selber an und liest dann den Bericht. Er hat auch schon mit dem Radiologen telefoniert, als er mit dem Befund mal so gar nicht einverstanden war...

Und ich musste meine bekannten Bilder zu JEDER OP mitbringen.

Gibt halt leider auch immer wieder Deppen unter den Ärzten; bei Orthopäden irgendwie auch gehäuft (darum bin ich bei einem Chirurgen mit Zusatzqualifikation, der meine Schulter bspw. 8 Monate konservativ behandelt hat vor dann doch angezeigter OP). Bin auch nur Kassenpatientin und kann absolut nicht klagen, nachdem ich etliche Ärzte durchtesten musste.

s/nowwritch


ich habe das selbe problem wie du linea. seit februar schmerzen in der rechten schulter. die ich aber lange versucht habe zu ignorieren. irgendwann konnte ich nicht mehr. weil ich nichts mehr heben konnte, nicht einmal mehr die handtasche auf der schulter konnte ich ertragen. der neurologe meinte bandscheibenvorfall. also ab zum MRT. was auch der fall ist. zwischen c4 und c5 und c5 und c6. aber angeblich, laut radiologen hat das nicht die auswirkung auf die schulter. der neurologe sagte das selbe. ein anderer orthopäde auch, ebenso ein ostheopat und der physiotherapeut. ein zweiter physiotherapeut meinte, dass mein schulterblatt seltsam unbeweglich wäre. also wurde die schulter geröngt und geschallt, alles ohne erfolg. leichte arthrose, zu wenig platz im gelenk und eine leichte entzündung. ach ja, ich bin privat versichert. verschrieben wurden mir dann ibuprofen, keltikan, die ich selbst zahlen muss und krankengymnastik. mittlerweile habe ich 30 sitzungen beim physiotherapeuten hinter mir und der arm ist wie zuvor. ich kann mich mittlerweile nicht einmal mehr alleine anziehen. morgens könnte ich weinen, nachts schlafe ich vor schmerzen nicht, heute habe ich einen kleinen dekoteller mit kerze fallen lassen, weil ich ihn nicht mehr halten konnte. hausarbeit ist kaum noch möglich. ich brauche wochen um 8 fenster zu putzen. staubsaugen geht auch fast nicht oder bügeln. es gibt tage, an denen bin ich fast schmerzfrei, aber das sind 1 oder 2 im monat. ansonsten tut mir der arm weh bis in die fingerspitzen, er wird gefühllos und eiskalt. ich bin sogar vor ein paar wochen vor schmerzen beim physiotherapeuten umgekippt. und keiner kann sich erklären woher es kommt. ich hab irgendwann dem neurologen gesagt, dass ich denke, dass es psychisch bedingt ist. da ich extrem viele probleme habe. er stimmte mir zu, weil es einfach nicht mehr erklärbar ist.

ich wünsch dir gute besserung @:)

s"nowwzitxch


nach meinem urlaub werde ich auch mal zum chirurgen gehen, weil ich keine orthopäden mehr sehen kann, vielleicht weiß der etwas ;-)

S5unflWowe|r~_73


zu wenig platz im gelenk und eine leichte entzündung

Impingement plus Entzündung und ein Kalkdepot haben bei mir auch gereicht, mich in den Wahnsinn zu treiben. Konnte kaum Haare föhnen, kein Parkticket beim Autofahren mehr ziehen, Zähne putzen war eine Qual – und oft einfach die Existenz von Schulter 6 Arm. Nach 8 Monaten Physio und Spritzen und und und habe ich meinen Doc um eine OP angefleht. Zum Glück mit Erfolg.

s_noww:itcxh


was wird bei der op gemacht ???

Sechm\id<txi70


Da wird etwas Knochen vom Schulterdach abgehobelt, damit die dort drunter liegenden Strukturen mehr Platz haben...gegebenenfalls Kalk, Knochensporne, Schleimbeutel entfernt....

Ist nicht ganz unumstritten, gezielte KG sollte auf alle Fälle vorher versucht werden.... :)z

PYuste*bluxme65


Liebe/r Snowwitch,

wechsle den Physio.

Normalerweise ist eine erste Besserung innerhalb 10 Tage zu erwarten, wenn Du deine Übungen täglich durchführst und du gelernt hast eine Schultergelenkkopf in der Pfanne zu fixieren, bei Bewegungen des Arms nach oben.

Squ2nflnowe+r_x73


Bei mir wurden die Kalkablagerungen entfernt, der entzündete Schleimbeutel sowie die entzündete Gelenksinnenhaut. Vom Schulterdach wurde 1cm Knochen weggefrägt, um mehr Platz für die Sehne zu schaffen. Die war entzündet und aufgerauht und wurde gaaanz vorsichtig geglättet.

Die OP ist nicht unumstritten, aber nach 8 monaten mit 2x pro Woche Physio, den ganzen Spritzen und viel eigenständigem Üben habe ich quasi drum gebettelt – und schon am Tag der OP, mit Drainage drin, tat's weniger weh. Und schon 4 Tage später hatte ich mehr Beweglichkeit als in den Monaten zuvor. Allerdings noch weiterhin einiges an Physio.

sGnowIwitxch


ich war schon bei 3 verschiedenen physiotherapeuten, daran liegt es nicht. es liegt mehr daran, dass ich 7 stunden am tag am pc arbeite. die ärzte meinen, solange ich die arbeite mache, wird sich das kaum ändern. op kommt bei mir so schnell nicht in frage, da ich niemanden habe, der sich um meine tochter kümmern kann, da kann ich leider nicht ins krankenhaus, selbst wenn ich wollte.

@ Sunflower_73

und jetzt hast du keine probleme mehr? von kalk war bei mir nicht die rede, kann aber dennoch sein, dass da welcher ist und das nur nicht explizit gesagt wurde. irgendwoher muss das ja kommen, dass plötzlich zu wenig platz ist :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH