» »

Schulterschmerzen als Kassenpatient, na gratuliere

SkunflHoweWr_7x3


Zu wenig Platz ist eigentlich IMMER. Aber es gibt dann ggf. zusätzliche Belastungen/Reizzustände, durch die die Sehne aufquillt, und dann wird der zu geringe Platz halt zum Problem – und löst eine ungute Spirale aus.

Ob es bei Dir so ist: Keine Ahnung. Mein Kalkdepot hatte sich von allein zwischen MRT-Aufnahme und OP verkleinert, aber lt. meinem Arzt geht das oft mit einer akutne Entzündung einher und hat halt Folgen.

Ja, meine Schulter ist jetzt top. Die OP ist ziemlich genau 2 Jahre her. anfangs war die Beweglichkeit nach hinten ein wenig eingeschränkt, d.h. der BH-Schließ-Griff war nur mit Anstrengung möglich. Entsprechendes Training & Physio haben das Problem aber behoben.

Wie gesagt: Umstrittente OP, aber ich bin froh es gemacht zu haben und den Ausgang. Aber wie gesagt: 8 Monate intensive konservative Behandlung. Und einiges an Überzeugungskraft, weil mein Chirurg eigentlich nicht operieren wollte.

L9inewa


Doch gute Ärzte schauen sich die Bilder selber an. Meine Orthopädem tun das jedenfalls und lesen wenn erst zum Schluß den Bericht ...

Das finde ich sehr interessant! Meine Freundin wird mir ja die CD mitgeben. Witzigerweise habe ich gerade einen Schulterspezialisten "kennengelernt" (nicht persönlich, aber immerhin), dem ich weitergeholfen habe und der mir spontan angeboten hat, mich zu untersuchen. Ist zwar wegen räumlicher Entfernung erstmal nicht geplant, aber vielleicht kann der ja MRT-Bilder lesen. Das wäre natürlich klasse.

snowwitch, das klingt alles furchtbar!!! Ich werde sofort aufhören zu jammern. Das bringt Dir zwar nichts, aber meine Problemchen sind gegen das, was Du da durchmachst, ja wirklich lächerlich. Ich drücke Dir alle Daumen, dass es bei Dir doch irgendwie noch weitergeht und man die Schmerzen in den Griff bekommt. Hölle! @:)

s!noGwwixtch


danke linea ich dir auch @:) und schmerzen sind ja immer subjektiv, die einen sind empfindlicher, die anderen nicht ;-) wer weiß, wie jemand anderes meine schmerzen empfinden würde ;-D

Pbu,ste{bluxme65


ich war schon bei 3 verschiedenen physiotherapeuten, daran liegt es nicht. es liegt mehr daran, dass ich 7 stunden am tag am pc arbeite. die ärzte meinen, solange ich die arbeite mache, wird sich das kaum ändern. op kommt bei mir so schnell nicht in frage, da ich niemanden habe, der sich um meine tochter kümmern kann, da kann ich leider nicht ins krankenhaus, selbst wenn ich wollte.

Das passt nicht zusammen. Wenn es an der Arbeit liegt, dann liegt es immer an der falschen Haltung/Gebrauch der Schulter.

Bist Du wirklich in der Lage deinen Schultergelenkskopf in der Pfanne zu fixieren, bei Armbewegungen? Wurdest Du zu genau diesem durch deinen Physio angeleitet?

s#nowwitxch


Was heisst dazu angeleitet? Was genau meinst du damit? Falsche Haltung ist so eine Sache. 1. Die Stühle sind alle kaputt, auf denn wir sitzen, aber es werden keine neue gekauft, sind zu teuer, stehen uns nur alle 2 Jahre zu. 2. Ich bin so klein (ca.155cm) dass ich den Stuhl entweder ganz nach unten stellen muss, um auf den Boden zu kommen, dann muss ich den Kopf überstrecken, was dazu führt, dass ich mit den Bandscheiben Probleme bekomme und der Arm ganz hoch auf den Tisch legen muss. Oder ich stelle den Stuhl so hoch, dass der Arm nach unten liegt, ich nach unten schauen kann auf den Bildschirm, aber dann baumeln meine Beine in der Luft, dadurch bekomme ich Probleme mit der Hüfte und dem Knie. Eine Fussstütze wird mir verweigert, auch vom Amtsarzt, genauso wie uns Bildschirmarbeitsplatzbrillen verweigert werden. Solllen wir selbst kaufen. Wäre ja noch eine Idee, da aber kein fester Arbeitsplatz besteht, müsste ich die Fussstütze mit nach Hause schleppen, das ist mir auf dauer zu schwer und dort lassen kann ich sie nicht, dann wird sie geklaut. Da könnte ich Romane drüber schreiben. ;-) Also gehe ich halt zur Physiotherapie, wie jetzt auch gleich und bin eben krank, wenn der Arm und der Rücken nicht mehr mitspielen. Sonst kann ich nichts machen.

L*i^nexa


Oh Mann. Mancher Arbeitgeber tut echt alles, um die Krankentage seiner Angestellten zu erhöhen! :(v

Wir haben auch keine festen Arbeitsplätze, aber die Schreibtische sind unterschiedlich hoch und manche sogar höhenverstellbar. Gibt bei uns nämlich auch die umgekehrten Fälle. Der 1,98-m-Mann möchte sich nicht zusammenfalten, um unter den Schreibtisch zu passen!

Fußstützen gab es mal, die wurden beim letzten Raumumzug aber irgendwie wegrationalisiert. Habt Ihr keine Spinde, wo man etwas einschließen könnte?

Mein inoffizielles MRT war gar nicht so schlecht, es hat sogar die entsprechende Ärztin drübergeguckt...und das alles ohne Überweisung. Fand ich total :)^ .

Diagnose: Aktive Arthrose mit Flüssigkeitsansammlung. Gelenkentzündung. Deswegen wenig Platz für die Sehnen, also auch ein Art akutes Impingement. Nichts angerissen oder aufgefasert!

"Viel machen kann man nicht, im Prinzip nur warten und entzündungshemmende Medikamente nehmen" war der allerdings etwas ernüchternde Therapievorschlag.

Ich bin auf jeden Fall jetzt sehr beruhigt, dass (entgegen der "heiße-Luft-Meinung" von Physio zwei) jetzt doch nichts kaputt ist. Werde die CD trotzdem mal an den Schulterspezialisten schicken, damit der sich damit befasst. Hat er mir ja angeboten, warum also nicht...

P1ustebXlumxe65


Was heisst dazu angeleitet? Was genau meinst du damit?

Damit meine ich, ob dein Physio dir gezeigt hat, wie du deinen Schultergelenkskopf in der Pfanne zu fixieren solltest, bei Armhebung.

Mit anderen Worten, du bist nicht bereit alles dafür zu tun eine korrekte Arbeitshaltung am Arbeitsplatz einnehmen zu können.

Dagegen kann kein Physiotherapeut oder Arzt an therapieren.

Und noch was. Dein Arbeitsplatz ist nicht schuld. Du allein bist diejenige welche für die korrekte Arbeitshaltung zuständig ist.

Phusteblnumex65


Ich bin auf jeden Fall jetzt sehr beruhigt, dass (entgegen der "heiße-Luft-Meinung" von Physio zwei) jetzt doch nichts kaputt ist.

Und was ändert das jetzt therapeutisch? Egal ob Anriss, oder anderweitiges Impingement, die Therapie ist die selbe.

Ltineva


Und was ändert das jetzt therapeutisch?

Das wird sich dann herausstellen.

EChemal`iger NuYtzer @(#3x25731)


Na ja die Diagnose wird wohl eher nichts bei dir ändern. Physiotherapie, entzündungshemmende Mittel und hinterher Muskelaufbau ;-)

Klassische konservative Therapie eben ;-)

s}nowwzitcxh


@ Pusteblume65

kann sein, dass ich da was falsch mache. dass ich den arm falsch halte, allerdings weiß ich nicht wie man einen arm anders halten soll ??? und ich bin schuld ??? ich glaube, bevor du die situation nicht selbst gesehen hast, kannst du so etwas nicht beurteilen. sogar ein amtsarzt war da, wir haben leider mehrere und die dame, die für fussstützen usw. zuständig ist wird vom arbeitgeber bezahlt und ist deshalb anderer meinung, aber ihre zählt. dieser andere amtsarzt sagt, dass der arbeitgeber schuld ist. und der wird nicht von mir oder meinen kollegen bezahlt sondern vom bund! zur erklärung, wir sind bundesbeamte und nur "ausgeliehen". ich bin nicht die einzige, die diese oder ähnliche probleme hat. gut 90% der beschäftigten haben gesundheitsschäden, seit sie dort arbeiten, die sie vorher nicht hatten. im übrigen, wenn ich urlaub habe und kann mal 1-2 wochen meinen arm "normal" halten kann, hören die schmerzen fast völlig auf. obwohl ich daheim auch oft am pc sitze, aber eben anders und das nicht, weil ich es dann will, sondern weil ich andere möglichkeiten habe, wie z.b. stuhl nach oben und fussstütze, damit ich halt habe. meine frühere physiotherapeutin hat immer gesagt, dass man alle paar minuten die haltung ändern soll, das ist auf der arbeit nicht gut möglich. meine kollegin hat mal gezählt, dass sie pro vorgang den wir bearbeiten, bis zu 120 mausklicks machen muss und ein vorgang dauert etwa 3-5 minuten. da sagt sogar der neurologe, dass das nicht gut für den arm ist. eine andere musste nach 3 jahren mit diesem job eine bandscheiben op über sich ergehen lassen, nachweislich durch den arbeitsplatz ausgelöst. jetzt arbeitet sie nicht mehr dort. ich habe, und nicht nur ich, den nerv am ellenbogen geschädigt durch die arbeit und bei dem in der schulter ist auch schon eine schädigung nachweisbar.

@ Linea

nein, spinde haben wir zwar, aber weder genügend für jeden mitarbeiter noch welche die zum abschliessen sind. wir haben auch höhenverstellbare tische, 3 um genau zu sein, bei 30 arbeitsplätzen. die sind aber reserviert für die großen leute, wie du sagst, die eben so groß sind, dass sie an anderen tischen nicht wirklich gut sitzen können.

P=usteAblumex65


Liebe snowwitch

wenn DU schmerzfrei werden willst, musst DU was ändern.

Eqhemali\ger Nutze>r (#3257x31)


@ snowwitch

Es gibt doch diese Kunststoffhocker. Kannst du dir noch so einen zulegen? Die kosten nicht die Welt und sind leicht zu transportieren. Und wenn man einer weg kommt ist es nicht so tragisch. Gibt es doch bestimmt in diversen Supermärkten, Ikea, etc ...

sYnowGwitcxh


daran habe ich noch nicht gedacht, muss ich gestehen. aber könnte ich mal machen. dann muss ich morgens eben auf die suche danach gehen ;-)

sNnow~witOcxh


@ Pusteblume65

das tue ich. aber nur das, was mir möglich ist. z.b. krankengymnastik. ich habe mir extra diese gummibänder gekauft und auch solch einen schwingstab. der physiotherapeut hat mir übungen gezeigt, aber das bringt halt nichts, wenn man jeden tag wieder die unnatürliche und krank machende haltung einnimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH