» »

Bandscheibenvorfall L5/S1

sLofia34-m39 jahrxe alt


es gibt auch seniorenstühle für die wanne und so aufblasbare kissen für die wanne, hab ich in der apothekenwerbung oder so mal gesehen.

könnt ihr ja kaufen ]:D ;-D

F}lagmeAchxen


ich mag jetzt nicht mehr so viel schreiben, bin zu müde |-o und will gleich ins Bett.

Aber...

ich habe auch einen BSV bei L5/S1 (seit 2008) und kann dir sagen, ES WIRD besser mit der Zeit.

Was mir hilft (auch wich nie an daran geglaubt habe)- Akupunktur!!! Such dir einen guten Arzt, der das kann.

ich hatte auch neurologische Ausfälle und ich kenne die Schmerzen vom Po über Oberschenkel bis zur Wade {:( {:( {:( Mit Akupunktur hab ich es bis jetzt jedes mal hinbekommen. :)* :)* :)*

EwheAmali*ger NuEtze9r (#x325731)


Ja Akupunktur kann durchaus helfen, ich hatte auch 14 Behandlungen (Körper- und Ohrakupunktur) und es wurde besser ... leider hat es sich danach bei mir wieder verschlechtert ..

C2hevSylqadxy


Also in die Wanne würde ich auch nur gehen, wenn jemand zuhause ist der einen daraufhieven kann. ;-D

Was auch noch gut ist an Übung, auf den Rücken legen und die Füße nacheinander nach unten schieben. Oder auf den Bauch legen und dann auf die Ellebogen abstützen. Man muß eben ausprobieren was einem gut tut.

Mir hat Akkupunktur leider gar nicht geholfen. Ich habe die schon öfter wegen anderer Sachen in Anspruch genommen wo Sie eigentlich auch immer recht gut geholfen hat, aber da leider nicht.

_?BAli.zza_


Gut, das mit der BadeWanne mache ich mal heut Abend, wenn mein Mann da ist. Allein auf keinen Fall ;-)

Auf den Bauch legen kann ich mich zur Zeit gar nicht, komme einfach nicht rum..

Wird denn Akkupunktur von den Krankenkassen bezahlt?


Ich brauch nochmal Hilfe zum Medikament. Hab gestern Abend das erste mal ein Indometacin -Zaepfchen genommen, und so eine Stunde später begann eine Art HöllenTrip {:(

Mir wurde sehr schwindlig, ich war benommen und hatte ständig Angst, ohnmächtig zu werden (ist aber nicht passiert). Mein Herz raste zeitweise,die Zunge kam mir pelzig vor, sporadisch EngeGefühle in der Brust, ich bekam Panik und war mehrmals kurz davor, einen Arzt zu rufen (da war es schon mitten in der Nacht).

Mein Mann hat immer versucht, mich zu beruhigen. Das Ganze endete erst, als ich zweimal zur Toilette musste (Durchfall gekriegt).

Gedauert hat dieser Zustand dreieinhalb Stunden .

War das nun eine normale Reaktion auf dieser Medikament? Muss man das so hinnehmen? Oder vertrag ich das echt nicht? Die Schmerzen sind leider unverändert, oder wirkt das sowieso erst nach mehrmaligem Nehmen?

Der Orthopäde hat heute leider keine SprechStunde, den kann ich erst morgen fragen. Im BeipackZettel steht aber eindeutig unter häufigen/gelegentlichen Nebenwirkungen : Schwindel, Benommenheit, AngstZustände.

Nun bin ich sehr unsicher, ob ich heut Abend wieder ein Zaepfchen nehmen soll %:|

Efhembaliger WNutzer8 (#325x731)


Wird denn Akkupunktur von den Krankenkassen bezahlt?

Die Körperakupunktur schon, die Ohrakupunktur nicht soweit ich weiß ...

Also Schwindel und Benommenheit kann normal sein, je nachdem wie stark das Zeug ist und wie sehr du Medikamente gewöhnt bis. Das kann bei stärkeren Sachen schon mal vorkommen.

Mein Herz raste zeitweise,die Zunge kam mir pelzig vor, sporadisch EngeGefühle in der Brust, ich bekam Panik und war mehrmals kurz davor, einen Arzt zu rufen (da war es schon mitten in der Nacht).

Das kann ich dir jetzt nicht sagen. Wäre möglich das es eine Nebenwirkung ist, kann aber auch sein das du dich in dem Moment einfach in die Wirkung reingesteigert hast.

Ich würde es nicht mehr nehmen und erst Rücksprache mit dem Arzt halten.

Die Schmerzen sind leider unverändert, oder wirkt das sowieso erst nach mehrmaligem Nehmen?

Ich weiß nicht ob das einen Spiegel bilden muss oder ob das direkt wirkt ... ich kenne es wie gesagt nicht.

Ceheovyla5dxy


Gut, das mit der BadeWanne mache ich mal heut Abend, wenn mein Mann da ist. Allein auf keinen Fall

Sonst nehm als Alternative eine Wärmflasche.

und so eine Stunde später begann eine Art HöllenTrip

Ich kanne das Medikament auch nicht. Nehmen würde ich es erst einmal dann auch nicht mehr. Hast du den Beipackzettel vorher gelesen oder nachdem du den Trip hattest ??? ;-)

_tBlizWz7ax_


Dankeschön nochmal für eure Antworten.

Ja bin kaum Medikamente gewohnt. Hab auch kein Zaepfchen mehr genommen.

Der Arzt war heut nicht sehr beeindruckt von den NebenWirkungen. Aber mein Zustand gefällt ihm nicht, er will dass ich ins KrankenHaus gehe :-( sagte sogar was von OP :|N

Ich soll stationär in derNeurochirurgie aufgenommen werden, auch damit erstmal vernünftige Diagnostik erfolgt. . Mein MRT- Termin wär ja erst nächste Woche gewesen, da vorher nix frei war.

War von euch auch jemand stationär wegen BandscheibenVorfall?

EGhemali&ger N"utzer^ (#3x25731)


Operieren lassen würde ich ohne Lähmungen nicht ...

Und wenn wird meiste eh erst eine Schmerztherapie gemacht. Ich soll ins KH, darf aber von Seiten der KK nicht ...

Ich verstehe nicht wieso du keine anderen Schmerzmittel bekommst, stattdessen quatscht er von OP. Da sieht man leider deutlich das viele Orthopäden von Bandscheiben bzw. Wirbelsäulen keine Ahnung haben... Und von einer OP zu reden ohne auch nur eine gesicherte Diagnose zu haben ist :(v

_QB'li^zzax_


MelliMaus, hast du auch BandscheibenProbleme?

Dass ich Lähmungen hab glaub ich nicht, aber mein rechtes Bein ist schon ziemlich taub oder pelzig, grade der Fuß. Laufen kann ich aber noch, auch auf Zehenspitzem und Fersen (wenn auch unter Schmerzen)

Auf der Einweisung steht:

RadikulaerSyndrom Re. Mit GroßZehenheberSchwäche- erbitte stationäre Behandlung

CSheZvyl9adxy


War von euch auch jemand stationär wegen BandscheibenVorfall?

Ich war im Februar stationär wegen dem BSV dort. 10 Tage.

Ich soll stationär in derNeurochirurgie aufgenommen werden, auch damit erstmal vernünftige Diagnostik erfolgt.

Ich finde den Vorschlag gar nicht so verkehrt. ;-)

_BBlizxzKa_


Ja, gegen eine vernünftige Behandlung habe ich ja auch nichts. Bloß keine Hau-ruck-OP.

Du warst 10Tage? Oje. . Es sind Ferien, meine Kinder haben sich darauf gefreut, was mit mir zu unternehmen. .

Was wurde denn bei dir im KH gemacht, chevylady? durftest du auch mal aufstehen und zur Toilette gegen? Ich hab keine Lust auf eiserne BettRuhe und Schieber :-(

Ich hoffe ja, dass sowas wie Physiotherapie und KrankenGymnastik gemacht wird. .

CihevyXlady


Wenn du für dich denkst es geht ohne, dann lass es. Solange keine Lähmung und kein Ausfall besteht ist keine Eile. Ich bin im Februar reingegangen nachdem ich mich seit Juni damit herumgequält habe. Ich hatte im KH verschiedene Arten von Spritzen, Infiltrationen, Krankengymnastik, Massage, Fango etc. Nachdem man dann festgestellt hat welche Infiltrationen geholfen haben hat man mir eine Verödung (Denervierung) vorgeschlagen. Die habe ich dann noch gemacht und bin danach entlassen worden. Natürlich durfte ich die ganze Zeit aufstehen, mich frei bewegen etc. Ist ja kein Gefängnis ;-)

Da ich aber wie gesagt schon jetzt alles konservative durch habe – gehe ich Mitte August ins KH zur BSV-OP. Ich will mich nicht mehr mit Schmerzen herumquälen. Ich habe es satt und konservativ ist so ziemlich alles ausgeschöpft was geht.

POi]Ma0o509


Mein Vater war ja auch kürzlich zum MRT im KH, weil er so Probleme mit dem rechten Bein hatte.

Raus kam, daß er einen BSV hat und eine Vorwölbung. Auf der Therapieempfehlung der Radiologie stand "Infiltrationen oder OP".

Damit ist er zu seinem Hausarzt und der ist gleich drauf angesprungen, weil es ja einfach für alle ist. Er hat keine Budgetprobleme mit Krankengymnastik (zickt da immer total rum) und das KH bekommt ne gute Auslastung.

Ich denke, daß niemand in dich rein schauen kann, wie schlimm deine Schmerzen sind. Aber es sollte eine ordentliche Diagnose erfolgen und wie Melli schon sagt, da gibt es noch so viele Möglichkeiten der Behandlung, eh man sich auf eine OP einlässt.

Klar ist dann die Schmerzfreiheit erst mal schneller erreicht, aber eine Endlösung ist es auch nicht.

E3heZmaliger N2utNzer d(#3\25x731)


MelliMaus, hast du auch BandscheibenProbleme?

Unter anderem auch, ja

Taubheit ist aber auch keine OP Indikation, sondern eben nu Lähmungen. Und ohne MRT auch keine OP Pläne ...! Außerdem sollte der dich lieber mal zum Neurologen zur Messung der Nerven schicken, dann sieht man auch ob da wie was bedrängt ist ...

durftest du auch mal aufstehen und zur Toilette gegen?

Warum soll man nicht aufstehen dürfen, du liegst bei einer Schmerztherapie ja nicht 10 Tage im Bett rum sondern wirst viel machen müssen ...

Im übrigen ist Bettruhe bei Rückenschmerzen absolut veraltet. Heute tendiert man eher zu mäßiger und kontinuierlicher Bewegung.

Klar ist dann die Schmerzfreiheit erst mal schneller erreicht, aber eine Endlösung ist es auch nicht.

Vor allem kann das bei falscher Indikationsstellung schnell in die Hose gehen .... erst mal sollte man eine gescheite Schmerztherapie machen ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH