» »

Bandscheibenvorfall L5/S1

_LBlizxza_


So jetzt bin ich mal kurz am Laptop und kann mal vernünftig zitieren-

Wichtig wäre das ein Neurologe mal die Nerven misst und dir sagen kann wie lange man es konservativ versuchen kann.

Ja, ich habe eine gute Neurologin, werd mal fragen ob ich kurzfristig einen Termin kriege.

wie haben die das denn überprüft

Das waren verschiedene Tests – ich musste auf dem Rücken liegend mit den Füßen gegen die Hand des Arztes drücken. Und mit Hämmerchen wurden meine Beine abgeklopft.

Und dann der Zehenspitzen- und Fersengang – auf den Fersen bin ich etwas wacklig, Zehenspitzen geht gut...


Hab noch was vergessen. Ich hatte Mitte Juni einen neuen Job angefangen, natürlich ohne zu ahnen, dass mir der BSV bevorsteht.

Da mich der Orthopäde gleich bis in den August rein krankgeschrieben hatte, war das meinem Arbeitgeber wohl zuviel – ich bekam heute per Einschreiben die fristgerechte Kündigung innerhalb der Probezeit :°(

Ohne dass mal jemand von der Arbeit vorher mit mir sprach...was genau ich habe wissen die aber auch nicht.

Kennt das einer von euch? Ich wurde noch nie gekündigt...

EJhem/aligegr NutYzer (#x325x731)


Das waren verschiedene Tests – ich musste auf dem Rücken liegend mit den Füßen gegen die Hand des Arztes drücken. Und mit Hämmerchen wurden meine Beine abgeklopft.

Und dann der Zehenspitzen- und Fersengang – auf den Fersen bin ich etwas wacklig, Zehenspitzen geht gut...

Das ist vollkommen normales Vorgehen. Wird bei mir auch regelmäßig überprüft, inklusive der Reflexe ...

ich bekam heute per Einschreiben die fristgerechte Kündigung innerhalb der Probezeit

Das ist ärgerlich, aber in der Probezeit dürfen sie das. Ich habe jetzt ein ähnliches Problem. Ich fange am 1.9. einen neuen Job an, müsste aber eigentlich dringend stationär zur Schmerztherapie und eigentlich auch zur Reha. Muss bei mir jetzt warten bis nächstes Jahr. Nehme jetzt die Variante Schmerzmittel. Nur ist meins auch nichts akutes mehr ...

Kopf hoch, werd gesund und dann such dir was neues, Ist ärgerlich. Aber Krankheit kann kiner vorhersehen ...

Gerade bei Rücken werden Arbeitgeber schnell aufmerksam und wenn sie dich noch schnell loswerden wollen, dann ist die Probezeit die beste Gelegenheit. Hinterher geht es nicht mehr so einfach ...

CQhevyRlady


*:)

Die Test sind auch immer bei mir so durchgeführt worden. :)z Ich habe eher Probleme mit Gang auf Zehenspitzen. :=o

Das mit dem Job ist ja mehr als ärgerlich. Ich selber habe hier auch ziemlichen Ärger mit meinem Chef, aber ich kann es ja nicht ändern. Mir geht jetzt meine Gesundheit vor und gekündigt werden kann einem immer – obwohl ich 14 Jahre dabei bin und eigentlich nie, bis auf Grippe, mal krank war. :-/

_0Bli-zza_


Mellimaus, Chevylady

Dann drück ich euch beiden auch mal fest die Daumen, dass es bei euch besser wird und ihr auch hinsichtlich eurer Jobs keine Probleme bekommt :)^

Chevylady, auch für deine OP alles Gute, wenn es soweit ist. Kannst ja gern mal hier berichten, wie es weitergeht bei dir, das interessiert mich ja sehr :-)

Ich war nun grade bei einer Praxis von niedergelassenen Neurochirurgen, die hier einen sehr guten Ruf haben.

Wurde nochmal untersucht und hab die MRT-Aufnahmen und den Entlassungsbrief der Klinik vorgelegt.

Also die Neurochirurgin meint auch, dass es ein schwerer Vorfall ist und eindeutig eine Indikation zur OP besteht – ABER:

keine Rede von drohender Inkontinenz oder gar Querschnitt-Lähmung!! Statt dessen empfiehlt sie die OP, da ich eben rechts diese Schwäche im Fuss habe, und damit die Schmerzen vergehen.

Da die Schmerzen aber wirklich deutlich nachgelassen haben

(ich nehme jetzt pro Tag eine Arcoxia 90mg; heut hab ich sogar noch gar keine genommen, da ich kaum Schmerzen spüre, oder soll ich die lieber weiter regelmäßig nehmen?)

und ich gut laufen kann trotz der leichten Schwäche im Fuß, versuche ich es erstmal konservativ.

Habe jetzt KG und Fango verschrieben bekommen und war schon zum ersten Gespräch bei meiner Physio-Therapeutin, die ich schon lange kenne und schätze.

Sie meint auch, dass wir gute Chancen haben, das so in den Griff zu bekommen.

Wenn es gar nicht gehen sollte, kann ich ja immer noch über eine OP nachdenken, aber dann ganz entspannt und ohne die Panik im Nacken, die mir die Klinik :(v bereitet hatte. Ich könnte dann von den niedergelassenen Neurologen operiert werden, die haben Belegbetten in einer anderen Klinik.

Mir gehts jetzt grad wirklich viel besser, auch psychisch und auch dank eurer Hilfe hier @:)

C2h,evpyladxy


Hallo *:)

na das hört sich doch schon viel besser an. :)z Arocxia habe ich auch genommen. Die sind nicht sooo stark. Kann man gut nehmen – also ich habe Sie vertragen.

Ich habe einen Anruf vom Arzt bekommen. Er war erstaunt das der BSV tatsächlich etwas zurückgegangen ist. Damit hatte er nicht gerechnet. Spritzen etc. würden aber dennoch nichts bringen. Entweder Geduld oder OP. Bei Geduld habe ich gefragt wie lange. Das konnte er mir nicht beantworten. Es kann 3 Monate sein, aber auch 3 Jahre und dann evtl. wieder heftiger werden. Da steckt niemand drin. Daher habe ich mich jetzt endgültig für die OP entschieden. 13.8. ins KH und 14.8. OP.

EChemalieger NutzVer (d#325731x)


Klingt dich ganz gut. Arcoxia habe ich auch genommen, erst 90mg und dann 120mg, aber Schmerzbesserung gib es damit bei mir nicht :-/ (ich benötige da leider etwas mehr). Wenn du aber mit den 90er Arcoxia gut klar kommst ist das doch gut, es ist besser verträglich auf Dauer als Ibuporfen und Diclofenac.

Du solltest vor allem auch mal über Spritzen nachdenken (PRTs), die können zusätzlich sehr gut helfen.

Probier es jetzt erst mal so, eine OP läuft dir nicht weg. Und wenn such dir auch bitte eine andere Klinik für eine OP.

Alles Gute

_RBlimzza_


Und wenn such dir auch bitte eine andere Klinik für eine OP.

Ja, das habe ich schon gemacht. Die Neurochirurgen, wo ich gestern war, haben ja Belegbetten in einer anderen Klinik.

Ich wohne in einer Großstadt, zum Glück gibt es hier eine gewisse Auswahl. Bloß die Uni-Klinik, in der ich auf der gyn. Abteilung bzw in der Uni-Frauenklinik schon öfter operiert wurde und dort sehr zufrieden war, hat leider auf dem Gebiet hier (also Orthopädie, Neurochirurgie) keinen so guten Ruf, sonst würd ich dahin gehen :-/

Er war erstaunt das der BSV tatsächlich etwas zurückgegangen ist .

Ach das ist doch super. :)* Ich hab inziwschen gelesen, dass wohl 80% der Vorfälle im Laufe der Zeit langsam oder schneller zurückgehen. Wär ja schön wenn das bei mir auch so wird.

Leider geht's mir heute wieder schlechter, hab wieder mehr Schmerzen in der Hüfte und im Unterschenkel und humpele daher etwas beim Laufen.. Vielleicht hab ich mich auch falsch bewegt oder zuviel gemacht gestern - war ja ziemlich lange unterwegs wegen Arzt und Physio {:(

CFhevyl9adxy


*:) Blizza

also wenn du Vertrauen zu dem NC hast spricht ja nichts dagegen. :)*

Ach das ist doch super

:)z Finde ich auch. So hat er immer weniger zu schnibbeln. ;-D

Ich hab inziwschen gelesen, dass wohl 80% der Vorfälle im Laufe der Zeit langsam oder schneller zurückgehen. Wär ja schön wenn das bei mir auch so wird.

:)z das ist richtig. Sobald du die akute Phase hinter dir hast, solltest du wenn es geht direkt eine Reha beantragen. Ich weiß nicht wie es bei dir ist, du erwähntest ja Kinder. Ich habe eine ambulante gemacht und die war super. Ich kann dir nur raten damit so schnell wie möglich anzufangen, denn dadurch kann er wirklich besser werden. Siehst du ja bei mir. ;-) Bei mir wurde aber halt insgesamt zu lange gewartet. Bis man dann mal Termine hat, dann Termine für PRT und andere diverse konservative Maßnahmen etc. Das hat sich zu lange herausgezögert. Es wird im Grunde auch jetzt nur operiert, weil ich halt schon über 1 Jahr jetzt damit rumdümpel und eben dieses permanente Kribbeln im Fuß habe und halt die Schmerzen. Hätte ich das damals alles gewußt, hätte ich ziemlich direkt eine Reha beantragt und würde wahrscheinlich jetzt hier schmerzfrei ohne OP sitzen. Aber genau weiß man es nie.

Wenn es dir heute wieder schlechter geht. So Rückschläge hat man leider auch immer wieder dazwischen. Machst du im Moment irgendwas an Übungen ??? z.B. die Lockerungsübungen die ich dir genannt habe ??? Die kann man immer machen. Auch in akuten Phasen – halt nur bis zur Schmerzgrenze. :)*

Eehemali~ger N{utzeFr (#32x5731)


Ich hab inziwschen gelesen, dass wohl 80% der Vorfälle im Laufe der Zeit langsam oder schneller zurückgehen. Wär ja schön wenn das bei mir auch so wird

Da die wenigstens Vorfälle müssen operiert werden

Vielleicht hab ich mich auch falsch bewegt oder zuviel gemacht gestern –

Das ist gut möglich. Ich habe auch immer Probleme zwischen Belastung und Belastbarkeit. Momentan habe ich es auch wieder ganz akut. Nach diversen Spritzen gestern geht es heute wieder besser. Aber ich muss auch jetzt erst mal ein paar Tage ein paar Gänge zurückschalten und zusätzliches Schmerzmittel nehmen.

_RBli!zzax_


Chevylady,

Wo kann ich denn eine Reha beantragen? Der NC, bei dem ich die zweitMeinung eingeholt hatte sagte, dass nichtmal nach einer OP eine Reha nötig wäre bei mir, da ich keine schlimmen Laehmungen hab . .

Ich würd gern eine Reha machen.

Heut hatte ich ja Physiotherapie und muss sagen, dass mir das schon geholfen hat, auch mental. Hab heut nichtmal eine SchmerzTablette genommen, auch wenn es öfter mal heftig zieht, aber das geht schon. Werde jetzt auch jeden Tag brav Übungen machen @:)

Mellimaus,

wie lange hast du deine Probleme schon? Und warum kannst du nicht ins Krankenhaus gehen? Du schriebst das hier irgendwo, dass deine KK dagegen ist? :)*


Ich muss mal noch was zum Thema Sex fragen. Was meint ihr, könnte ich Sex haben oder wär das jetzt noch zu früh oder gefährlich?

Hab leider heut vergessen, meine Physiotherapeutin zu fragen. . Ich würde gern sexeln, das entspannt und tut mir gut. Hab aber Bedenken wegen Erschütterungen usw :=o |-o

E/hema_lig9er Nutzefrc (#3257x31)


Wo kann ich denn eine Reha beantragen?

Das machst du mit deinem Arzt zusammen, du kannst dir bei der KK die UNterlagen holen und die dann mit deinem Arzt zusammen ausfüllen ...

dass nichtmal nach einer OP eine Reha nötig wäre bei mir, da ich keine schlimmen Laehmungen hab

Na ja über Notwendigkeit lässt sich streiten, einige machen eine, andere nicht ... das kommt auch drauf an ob du das möchtest

wie lange hast du deine Probleme schon?

2 Jahre

Und warum kannst du nicht ins Krankenhaus gehen? Du schriebst das hier irgendwo, dass deine KK dagegen ist?

Jap ist sie auch. Ich bin zur Zeit noch privat versichert und da muss ich jeden KH Aufenthalt, wenn es kein absoluter Notfall ist vorher genehmigen lassen und eine Kostenübernahme erbitten. Meine KK leht seit Oktober eine stationäre Behandlung ab, mit der Begründung die wäre nicht notwendig, abulant würde ausreichen.

Ich bin aber ambulant austherapiert (das haben mehrere Ärzte schriftlich bestätigt, kratzt meine KK aber herzlich wenig). Die lehnt munter weiter ab und fordert stattdessn lieber noch 1000 Schreiben, Befunde etc :|N

Ein Antrag läuft noch, bekomme ich wohl Morgen dann die Antwort (vermutlich die selber wie auch die zich davor). Aber ich kann es jetzt nicht mehr ändern. Da ich in 4 Wochen einen neuen Job anfange, wechsele ich zwar in die GKV und hätte dann kein Problem mehr damit ins KH zu kommen, aber kann dann dieses Jahr nicht mehr, weil ich dann erst mal Probezeit habe und die ist sehr wichtig, sonst muss ich mich wieder privat versichern, wenn ich gekündigt werde und dann habe ich das selbe Problem wie vorher ...

Was meint ihr, könnte ich Sex haben oder wär das jetzt noch zu früh oder gefährlich?

Sex kannst du schon haben, aber eben aufpassen sich nicht so zu verrenken. Also das Kamasutra vielleicht vorerst noch nicht ;-)

Aber bei den Stellungen wo du keine Schmerzen hast sollte es kein Problem sein ;-)

Hab aber Bedenken wegen Erschütterungen usw

Na ja ihr könnt ja einen Ganz zurück schalten ;-)

C hevy)lady


*:)

Wo kann ich denn eine Reha beantragen? Der NC, bei dem ich die zweitMeinung eingeholt hatte sagte, dass nichtmal nach einer OP eine Reha nötig wäre bei mir, da ich keine schlimmen Laehmungen hab . .

Ich habe bei der KK angerufen und mir Unterlagen schicken lassen. Das war gut so, denn die füllen dann Ihren Teil schon aus und fügen ein entsprechendes Schreiben mit vorhandenen Diagnosen bei. Mit dem Antrag bin ich dann zu meinem Hausarzt, der es überhaupt war mit der Idee einer Reha, und er hat noch einiges ausgefüllt. Dann ab zur Rentenversicherung und gut war. :)z

Also nach der OP würde ich jetzt keine mehr machen, auch wenn die mir zustehen würde. Ich bin noch im Irena Programm (Nachreha) und habe die im Moment unterbrochen und mache dann halt 5-6 Wochen nach der OP weiter. Irena bedeutet 2 x wöchentlich je 30 Minuten Bewegungsbad, 30 Minuten Gruppensport und 1 Stunde Muckibude. Also Geräte, Fahrrad fahren, Laufband etc.

Hab heut nichtmal eine SchmerzTablette genommen, auch wenn es öfter mal heftig zieht, aber das geht schon

Ich habe auch immer versucht zu vermeiden welche zu nehmen. Ich denke nämlich nicht, dass Tabletten gut für den Körper sind auf Dauer. Ist halt die Frage was mehr schädigt: OP oder Tabletten. Wichtig ist einfach nur, dass du selber für dich merkst, dass du schmerzfreie Zeiten dazwischen hast. Nicht das sich der Schmerz in deinem Gedächnis einprägt.

Ich muss mal noch was zum Thema Sex fragen. Was meint ihr, könnte ich Sex haben oder wär das jetzt noch zu früh oder gefährlich?

Natürlich geht das. Halt alles etwas zurückgeschraubt und vorsichtiger. ;-) Das ist etwas wo ich mich auch am meisten drauf freue nach 1 Jahr mal wieder ohne Schmerzen tätig zu werden und ohne nachzudenken kann ich das und das |-o ;-)

scofia34(-39 jIahre? alt


mein ex freund damals hatte auch vor der Bandscheiben op Lähmungen am arm und an einem bein

nur deswegen hat man ihn operiert, sonst nicht

die Lähmungen waren nachder op sofort weg, aber die schmerzen hatten sich null gebessert, die bekam er erst durch Akupunktur damals weg.

und der zweite bsv wie gesagt mit Osteopathie bekam er das in den griff anstatt mit erneuer op. *:) @:)

C8h=evyxlady


Wenn ich eins gelernt habe: nicht jeder Bandscheibenvorfall ist gleich und schon mal gar nicht jeder Mensch. Was dem einen hilft, bringt beim anderen gar nichts. Mir haben Akupunktur z.B. gar nichts gebracht und nicht jeder BSV ist für den Osteopathen geeignet. ;-)

EBhemal=iger( Nutzer H(#325731x)


die Lähmungen waren nachder op sofort weg, aber die schmerzen hatten sich null gebessert

Das ist leider seht oft der Fall, besonders wenn Schmerzen schon Monatelang bestehen, dann haben sie sich oft schon chronifiziert und verschwinden oft gar nicht mehr ...

Leider kennen sich viele Ärzte mit Schmerzpatienten viel zu wenig aus, was man auch immer an der Medikation sieht, da werden dann Ibuporofen und Konsorten verschrieben und starke Mittel gescheut, weil sie ja abhängig machen vermeindlich .....

Das man sich mit solchen Smarties erst richtig die chronischen Schmerzen anzüchtet, weil die Tablettchen ja reichen müssen und es was stärkeres nicht gibt, ist vielen Ärzten nicht bewusst. Bzw. sie kennen einfach nicht ihre Grenzen und wann es Zeit ist einen Schmerztherapeuten (der ja ganz andere Möglichkeiten bseitzt) mit ins Boot zu holen ...

Aber hinterher ist man ja immer schlauer. Nur ist es dann der Patient der doof aus der Wäsche schaut ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH