» »

Wann helfen einlagen?

EIhemal]iger jNutzer Z(#32573x1)


Es ist aber nun mal nicht normal für einen gesunden jungen Menschen das er nach 2 Stunden Schmerze in den Füßen bekommt ....

Kzlyde)Fr.oscxh


Naja, wenn das Längs- und Quergewölbe abgeflacht sind (Knick-Senk-Spreizfuß), kann es natürlich schon sein, dass die Füße schmerzen. Besonders der Spreizfuß verursacht Schmerzen im Vorfuß.

E(hemalQiger N!utzerK (#325 731)


Ja dann sollte es aber mit den passenden Einlagen besser werden, was es nicht tut ...

K=lgydeFzroscxh


Ich trage übrigens gar keine Einlagen mehr, weil passive Einlagen als Dauerversorgung das Problem eher manifestieren (Regeneration der Muskulutaur).

Stattdessen habe ich mir Folgendes antrainiert: [[http://www.youtube.com/watch?v=Xa908OAQl70]]

KGly.deF4rosxch


Ja dann sollte es aber mit den passenden Einlagen besser werden, was es nicht tut ...

Da lässt sich natürlich nur mutmaßen, ob die Einlagen korrekt verschrieben worden sind. Viele verschreiben z.B. 0815-Einlagen. Die kommen dann von der Stange und haben ne irgendwo Pelotte draufgeklebt, die an der völlig falschen Stelle sitzt (hatte ich auch schon mal). Oft fehlt dann auch der Supinations-/Pronationskeil.

Dann kommt natürlich dazu, dass man bei einem Knick-Senk-Spreizfuß nicht jeden Schuh tragen kann/sollte. Die Einlagen müssen außerdem auf jeden Schuh individuell angepasst werden. Auch das wird oft nicht beachtet.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH