» »

hochgradige Osteochondrose L5/S1 mit bevorstehender OP

kNimim4aus1 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum,

ich bin neu hier hoffe bin richtig hier

Mein Thema ist bevorstehende OP wg hochgradige Osteochondrose. Mein Arzt will vom Bauch her operieren ( das ist für mich noch unwirklich) hatte gedacht über den Rücken. Will mich vorher informieren, ehe ich der Op zustimme ,hat jemand da schon Erfahrung wie groß wird der Hautschnitt und wie sieht es hinterher aus mit der Heilungsverlauf, wie lange hat es bei euch gedauert ( Wer das auch durch hat) Meine Sorgen bestehen schon seit 13 Jahren, aber jedes Jahr stärker, und mehr Bereiche betroffen Ich bin auch von Arzt zu Arzt gezogen .Alle Diagnosen die man sich vorstellen kann

(Bandscheibenabnutzung, -vorfall,( das mit 26 Jahren ein Witz ...manche Ärzte haben mich nicht erst genommen das schärfste in der Reha in diesem Jahr ..Psychosomatik und Einbildung und als Simulant abgestempelt ..obwohl ich meine CD und Röntgen mithatte ,entweder können das einige Ärzte nicht lesen oder die haben keine Lust dazu... als Simulant oder Psycho abgestempelt sind sie schnell fertig Jetzt hatte ich endlich mal einen Arzt gefunden der mir das alles gut erklärt anhand von meinen Bildern...ja und entweder mit den Schmerzen leben ..stärke Schmerzmittel nehmen oder OP . Auf der einen Seite kann ich nicht mehr ,Schmerzen bei allen.. bücken, laufen, stehen, sitzen( ich sitze zur Zeit auf halb acht) gehen, seit 10 Monaten Krank geschrieben und in meinen alten Beruf kann ich auch nicht wieder zurück konserv. ist alles schon ausgereizt, Spritzenther. Reha, Gymnastik, Sport, Masagen, Fango, Akku, nichts hat angeschlagen __ich habe mir nicht nur 2 Meinungen eingeholt__ Meine Orthopäden konnten das MRT nicht lesen( ein Armutszeugnis) Ausage Fr.. Ihr MRT ist sehr positiv ausgefallen und mein Neurochirurg hat auf diese Ausage nur erwiedert der kann das MRT nicht lesen oder hat sich die CD nicht angeschaut nur vom Blatt abgelesen

Diese OP ist was neues wird nur hier in Sachsen angewendet zugang über den Bauch die Reste von der Bandscheibe wird rausgenommen und mit einem Korb und Schrauben versteift , so wie ich es verstanden habe..

( nicht mehr viel da, deshalb reiben die Knochen auf Knochen und Nerven -das sind meine Schmerzen in jeder Position) Eigendlich gibt es keine Alternative ,außer ich lebe von 4Tabletten Ibo am Tag.

Kann ja auch fast nichts mehr machen nach kurzer Zeit habe ich solche Schmerzen das ich schreien Kann, wenn so eine "Welle" kommt ( du denkst es reißt dir jemand was aus der Haut heraus,) Ständig nur da liegen in Stufenlagerung ist auch nicht angenehm .Ich mach zur Zeit die Hölle durch...Ich lieg gerade wieder in Stufenlagerung ( das ist das einzige was noch geht, den Laptop auf dem Schoß.

Ich werde mal die Links durchschauen, habe ja viel Zeit ,wie mans nimmt... Die Methode heißt ALIF wenn von vorn operiert wird, und wäre schonender haben mir betroffene die es durch haben berichtet.

Mal sehen was wird Ende Sept ist die OP hoffe komme irgendwie über die Runden, wenn nicht muss ich mir halt Spritzen geben lassen. Hoffe es ist nicht zu viel aber ich muss mich mal melden. Ich habe ne SCH..Angst davor und weiß noch nicht ob ich es mache

aber ich brauche dringend eure Hilfe – danke im voraus – bitte antwortet mir lg Kathy

Antworten
E2hemali-ger _NutzeFr (#3w25731x)


Der Einsatz eines Cage mit zusätzlicher Verschraubung ist eigentlich nichts Neues, ist weiß nicht warum man dir das erzählt.

Such dir eine Klinik die das häufig macht und lass dich über Folgen beraten. Das Problem bei Versteifungen, man tritt oftmals eine Lawine los, heißt es kommt in den folgenden Jahren oft zu Anschlussinstabilititäten, was bedeutet das man dann immer höher versteifen muss, besondern wenn die angrenzenden Bandscheiben auch nicht mehr gut sind.

Das muss dir bewusst das. Daher Meinungen von Spezialisten einholen und vor allem die OP nur da durchführen lassen wo man das sehr häufig macht und weiß was man tut ...

kmimifmauxs1


Hallo Ihr Lieben,

ich bin ganz gerührt das mir hier so viele "für mich wildfremde Leute" Mut machen und Kom. schreiben vielen Dank für eure lieben Zeilen.

Ja ich bin aus Sachsen ( wo die schönen....wachsen) wie ihr seht habe ich meinen Humur nicht verloren ,aber kann auch nicht , das was mir befor steht na ja... :)*

Ich lasse die OP in Glauchau machen, der Arzt hat einen sehr guten Leumund im KH, heute mal eine schwester gefragt, wird nur gutes berichtet.... Auch im Netz nur gute Antworten über die Betreuung -OP und alles andere.

Ich muss euch ehrlich sagen ich habe keine Kraft mehr noch weiter zu mehr Ärzten zu gehen, wie ihr meint ist mein Nervenkostüm stark angegriffen. Ich habe eine Zweitmeinung eingeholt aber mehr geht nicht, da ich nun auch Lähmungserscheinung (pelzige Gefühl)in den Zehen verspüre sobald ich liege oder in Stufenlagerung liege .

Am Wochenende hab ich kurz davor gestanden ins KH zu kommen, musste 2x den Bereitschaftsdienst holen, nach gefühlten 5 Spritzen an die Stelle die sehr

angenehm ist, war ich dann bis heute vormittag halb weg, also Down aber hatte wenigstens nicht mehr so viel Schmerzen ich habe die Ärzte in der Bauchlage " empfangen" weil das andere auf dem Rücken, oder Seite nicht mehr möglich ist. Die Ärzte wollten mich schon abkachen aber es ging auch so....

Vieleicht könnt ihr nachvollziehen ,das ich echt am Ende, bin fast ein Jahr schon krankgeschrieben. :boys_medi:

Ich will nur eins hoffentlich gehen die 3 Wochen schnell ins Land, fast jedes WE zum Notdienst nein danke.... :-o

seid lieb gegrüßt von Kimimaus

cAhxi


Hast du keine wirksamen Schmerzmittel für daheim? Da gibts ausser Ibuprofen ja noch einige andere Mittelchen. Ich hab eine stark ausgeprägte Osteochondrose in 3 Lendenwirbeln, 3 weitere Bandscheibenvorwölbungen, Randanbauten an mehreren Wirbelkörpern und einen Morbus Scheuermann 2. Grades. Bislang bin ich um eine OP noch ganz gut rumgekommen, gott sei dank. Die Osteochondrose wurde entdeckt, bevor die Bandscheiben komplett hinüber waren, sodass ich mit KGG, manueller Therapie und sonstiger Physiotherapie ganz gut über die Runden komme. Und natürlich mit einer Schmerztherapie. Besonders die Kombination verschiedener Schmerzmittel lindert die akuten Schmerzen sehr gut. Ibu, Zaldiar, Novalgin, Voltaren und seltenst mal Tetrazepam (die Tetra bekommt man aktuell nicht mehr, gibt nur ähnliche Medis) sind die Medikamente meiner Wahl. Hast du da gar keinen Spielraum? Ich mein, es gibt ja auch noch stärkere Mittel, als die, die ich zb daheim hab.

W5odCehouxse


Also dass dir eine ALIF als etwas Neues verkauft wird, gibt mir doch auch zu denken, denn das ist eine seit vielen Jahren sehr häufig angewendete Methode. Ob sie besser ist als der dorsale Zugang (von hinten, PLIF/TLIF), hängt vom Einzelfall ab.

Ehrlich gesagt klingt das nicht sehr Vertrauen erweckend. Trotz deiner akuten Beschwerden möchte ich dir ans Herz legen, dich in einem spezialisierten Wirbelsäulenzentrum vorzustellen.

kiimi%maxus1


Hallo Ihr Lieben, vielen dank für eure RA

Das mit ALIF hab ich falsch verstanden, mein Arzt wendet es seit neusten im KH an.

Natürlich habe ich auch andere Medis, aber wenn man die alle nicht so gut verträgt wg. Magenschleimhaut ist das schwirig, jetzt nehme ich Tilidin vetrage ich ganz gut...am Tag etwas hei ..aber nicht mehr so viel Schmerzen %-| lbg Kathy

EMhemalbigear Nut8ze+r (#32(573x1)


mein Arzt wendet es seit neusten im KH an.

Dann würde ich mich da nicht operieren lassen. Sondern lieber in einer Klinik die da schon seit Jahren macht und auch die entsprechende Erfahrung hat ...

Nimmst du denn Tilidin als Tropfen? Denn bei den retard Tabletten vergeht dieses Gefühl sehr schnell wieder. Tropfen machen viel zu schnell abhängig und man ist nicht wirklich Alltagsfähig ...

W#o~dehxouse


Das mit ALIF hab ich falsch verstanden, mein Arzt wendet es seit neusten im KH an.

Wie gesagt, das klingt nicht Vertrauen erweckend, ganz im Gegenteil. Ich würde mich schleunigst woanders vorstellen und nur dort operieren lassen, wo solche Eingriffe routiniert und mit viel Erfahrung durchgeführt werden.

NzixnCas100x3


hallo Krimimaus,

habe Deine Hilferuf zufällig gelesen, sieh Dir im Internet die Seite von Liebscher und Bracht an, dort findest du unter Therapeutensuche einen therapeuten in Deiner Nähe. Eine OP kann das ganze auf Dauer verschlimmern. Wahrscheinlich sind "nur" Deine Muskeln schuld an den starken Schmerzen. Therapeuten, die nach LnB behandeln kriegen sowas meist gut in den Griff ohne OP. Ich selbst wende diese Schmerztherapie schon seit mehreren Jahren mit gutem Erfolg an.

Viele Grüße

Nian1003

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH