» »

Knieschmerzen in der Nacht bei Kälte

MjirsanCmxir hat die Diskussion gestartet


Heute Nacht hatte ich wieder meinen alten Traum, dass ich wegen Knieschmerzen nicht mehr laufen kann, diese Schmerzen vergehen erst, wenn ich die Beine strecke.

Ich wache auf aus dem Traum und stelle fest, dass die irrsinnigen Schmerzen real sind, mühsam strecke ich die abgewinkelten Beine und der Schmerz hört ziemlich schnell auf.

Ich leide unter diesen immer wieder auftretenden nächtlichen Schmerzen schon ewig, habe es auch schon einmal einem Orthopäden geschildert, aber der war nicht so interessiert, zumal ich ja beschwerdefrei war zu dem Zeitpunkt.

Und weil es ja nur sporadisch ist, nämlich immer, wenn mich in der Nacht friert und ich die Beine angewinkelt habe und es am Morgen wieder vorbei ist, sehe ich auch keinen rechten Grund, mich deswegen langwierig untersuchen zu lassen.

Aber es lässt mir nun doch irgendwie keine Ruhe, kennt jemand ähnliche Symptome? Könnte das etwas Rheumatisches sein (Googeln brachte keine Ergebnisse)?

Zum ersten Mal trat es nämlich auf, als ich einmal bei eisiger Kälte in der Wüste unter einer feuchten Decke übernachtete, der Schmerz war so intensiv, dass ich das nach 30 Jahren noch genau weiß {:(

Hat jemand einen Tipp, wonach ich googeln könnte?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Antworten
NRatph0alyxa


Was es ist, weiß ich nicht, aber jetzt, wo Du es schreibst, fällt mir ein, dass ich das auch manchmal habe. Es tut mörderisch weh, das Gelenk dann wieder gradezumachen, wirklich brutal weh. Ich habe das auch am Ellenbogengelenk öfter mal.

Aber wenn es dann einmal wieder grade ist, geht's wieder. Deswegen habe ich die Sache nie weiter beachtet.

Helfen kann ich zwar nicht, aber Du hast einen Leidensgenossen. ;-)

Einfach zusehen, dass Du immer zugedeckt bist. Anscheinend "friert das Gelenk ein", wenn es etwas kalt wird und dann auch noch über Stunden nicht bewegt wird, weil man schläft.

E\hem;ali!ger, Nutze/r (#3x25731)


Was rheumatisches wird es sicher nicht sein, wenn du sonst keinerlei Probleme hast.

Vermutlich liegst du nachts einfach verdreht wenn du die Schmerzen nur beim schlafen hast und die auch verschwinden wenn du das Bein ausstreckst. Zumal du ja tagsüber keinerlei Beschwerden oder Schwellungen zu haben scheinst

M4irs<a>nmir


Ich liege, weil mich friert, mit angewinkelten Beinen auf der Seite, also nicht verdreht und ja, es ist wie Nathalya es beschreibt, als ob die Gelenke eingefroren wären.

Nein, Mellimaus, ich habe keinerlei Schwellungen, klar sind die Knie am Morgen etwas steif, aber nicht anders als das Kreuz, ich brauche eine Weile um am Morgen in Schwung zu kommen, doch ich denke, mit fast 50 ist das normal.

Ansonsten schmerzen die Knie so gut wie nie, nur bei übermäßiger Belastung und, doch, ich kann nicht lange in der Hocke sein oder auf Knien am Boden sitzen, da tut es nach einer Weile auch weh, wenn ich recht überlege und ich habe zu tun, die Beine wieder zu strecken um schmerzfrei zu werden... Nur das sind alles Dinge, die gleich wieder vergessen sind und mir nur einfallen, weil ich jetzt drüber nachdenke.

Heute Nacht kommt jedenfalls die Wolldecke wieder ins Bett :)^

MmirysaBnmixr


Aber wenn es dann einmal wieder grade ist, geht's wieder. Deswegen habe ich die Sache nie weiter beachtet.

Helfen kann ich zwar nicht, aber Du hast einen Leidensgenossen.

Ja so gehts mir auch, aus den Augen aus dem Sinn.

Tut mir Leid, dass du das auch kennst, ist nicht angenehm, nicht wahr, Leidensgenossin? :)*

WIolfgGanKg


Ich habe eine Retropatellarthrose, d.h. einen Arthrose (Knorpelschaden) hinter der Kniescheibe. Dies äussert sich darin, dass die Knie schmerzen, wenn sie in Ruhe sind ! Das kann nachts sein, hat aber nix mit Kälte zu tun. Ich habe diese Beschwerden nicht immer, sondern in Abständen von bis zu Jahren. Dagegen unternehmen kann man verhältnismässig wenig. Bei Bewegung verschwinden die Schmerzen und evtl können passende Dehnübungen den Druck der Kniesehne auf die Kniescheibe verringern, so dass der Schmerz im Knorpel nachlässt. Kann das auch auf dich zurtreffen?

WLolfxgang


d ich die Beine angewinkelt habe

":/ Dann ist die Spannung der Kniesehne maximal. :(v

Wfolfg{ang


Retropatellarthrose,

:-/ Retropatellararthrose |-o

MUirsarnmir


Danke für den Tipp, ich google mal, geht denn der Schmerz bei dir auch vorbei, wenn du die Beine streckst?

Das hört sich aber auch nicht so prickelnd an, was du da hast :)*

Seit ein paar Tagen habe ich wieder die Wolldecke im Bett und keinerlei Beschwerden mehr. Vielleicht ist der Zusammenhang mit der Kälte einfach nur dadurch, weil ich verkrampfe wenn es kalt ist, weil ich mich "zusammenkuschle" um warm zu werden ":/

W#ol;fganxg


Das hört sich aber auch nicht so prickelnd an, was du da hast

Ach, es gibt Schlimmeres. Ich bin seit einigen Jahren in dieser Hinsicht beschwerdefrei, ohne sagen zu können, warum...

Ob das alleinige Strecken des Beines Linderung brachte, kann ich gar nicht so eindeutig sagen, da es, wie erwähnt, nun lange zurückliegt. Bewegung brachte aber auf jeden Fall Schmerzfreiheit.

Versuche mal mit einem guten Physiotherapeuten darüber zu reden, ob da Oberschenkelmuskeln verkürzt sind und dadurch ein erhöhter Druck auf die Kniescheibe ausgeübt wird.

M6irsa[n\mixr


Also ich hab gegoogelt, nein, das trifft auf mich wohl nicht zu, also das Beschwerdebild passt nicht. Ich kann ja tagsüber problemlos laufen treppauf und treppab, kann ohne Beschwerden ewig herumsitzen...

Wahrscheinlich muss ich demnächst sowieso wieder zum Orthopäden, dann frag ich den noch einmal eindringlich. Ist ja auch nicht so furchtbar wichtig, ich dachte nur, ich frage hier mal nach, vielleicht kennt das jemand und sagt mir, wo ich mich schlau machen kann.

Ich gehe gerne mit Diagnosevorschlägen zum Arzt, ich habe mit Ärzten leider furchtbar schlechte Erfahrungen gemacht und mit nebulösen Schmerzschilderungen können die meist so gar nichts anfangen, wenn man dann fragt, könnte es das oder das sein, wird man milde belächelt, aber der Arzt sieht wenigstens nach und sei es nur um meine Laiendiagnose zu widerlegen und mir zu sagen, was ich in WAHRHEIT habe und das war ja Sinn der Übung! ;-D

Von dem her ist der Vorschlag "Könnte es eine

Retropatellararthrose

sein?" schon einmal ein Anfang! :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH