» »

Sprunggelenk "blockiert"?

XVxFloKwerxX hat die Diskussion gestartet


Ich hab ein kleines Problem.

Wie aus dem nichts tut mir seit heute Abend mein linkes Sprunggelenk weh wenn ich es belaste und teilweise auch bei Ruhe.ich hab an dem Sprunggelenk vor ca 6 Monaten eine bandplastik nach Watson Jones bekommen. Die Heilung verlief ohne Probleme . Deswegen kann ich mir eigentlich Chat vorstellen das es damit Zusammenhängt.

Die Schmerzen sind hauptsächlich da wenn ich auftrete und das auch eher Richtung Ferse und Achilles Sehne. Ich kann es schlecht beschreiben , aber es fühlt sich ein bisschen so an als ob sich da was "verkantet" hat oder irgendwas blockiert

Kann das überhaupt sein?

Was mach ich dagegen?

Vielen dank @:)

Antworten
XtxFlo^werxxX


Was auch komisch ist, ist dass mein Sprunggelenk manchmal total weh tut wenn ich es belaste so dass ich kaum gehen kann. Daten gibt es aber wieder Phasen wo gar nix weh tut ...

Irgendwie total seltsam.

Kennt das jemand?

S)chnemehexe


aber es fühlt sich ein bisschen so an als ob sich da was "verkantet" hat oder irgendwas blockiert

Ich hatte ähnliche Beschwerden ... plötzlich einen einschießenden starken Schmerz, dann konnte ich kaum weiterlaufen und nach eine paar Schritten wurde es besser.

Der Orthopäde tippte auf einen "freien Gelenkkörper" und veranlasste ein MRT, bei dem kam dann heraus, dass ich eine Partialruptur der Peronealsehne habe. :=o

XTxFlNo_werxxX


Hattest du dich verletzt oder wie kam es zu einer Partialruptur der Peronealsehne?

Bei mir kommen die Schmerzen völlig aus dem nichts. Ich hab mich überhaupt nicht verletzt oder so..

Wie kann es zu freien gelenkkörpern kommen?

ScchneBehKexxe


Hattest du dich verletzt oder wie kam es zu einer Partialruptur der Peronealsehne?

An eine Verletzung kann ich mich nicht erinnern, vielleicht bin ich mal vor Jahren umgeknickt.

Bei mir kommen die Schmerzen völlig aus dem nichts.

Ist bei mir auch so.

Wie kann es zu freien gelenkkörpern kommen?

Die abgelösten Knorpel reiben nun bei jeder Bewegung zwischen Knochen und Gelenkpfanne – oder blockieren sogar die Bewegung. Quelle [[http://www.bravosport.de/fussball-lexikon/fragen-lexikon/was-ist-ein-freier-gelenkkoerper]]

Wie es dazu kommt, kann ich dir nicht sagen.

XixeFlo;wexrxX


Oje, und wie sah dann da die Behandlung bzw die Therapie aus?

Im Moment tut mir mein Sprunggelenk jetzt wieder so gut wie gar nicht weh. Das wechselt irgendwie immer ein bisschen. Ich hab allerdings immer noch das Gefühl, dass das Sprunggelenk allerdings immer noch etwas blockiert ist. Jedenfalls fühlt es ist so an .

E_hemaliger }Nutczezr (#Y325x731)


In den meisten Fällen sind es harmlose Blockaden der Fußwurzelknochen die man zügig mit manueller Therapie lösen kann.

X1xFlow7erxX


Ok, kann ich diese Blockade selber lösen, oder muss Ich deswegen zum Arzt?

Bzw. kann irgendwas passieren, wenn ich erst mal abwarte ?

EShemaligLer Nu2tzer y(#32x5731)


Mnachmal löst sich sowas auch alleine. Ansonsten kann der HA auch ein Rezept für manuelle Therapie ausstellen

XsxFl[owerxxX


Wie lange dürfte es denn höchstens dauern bis sich so eine Blockade löst?

wloslfbikxer


Hast du mal noch abchecken lassen ob deine Fußstellung passt?

Ich bekam auch manuelle Therapie + Einlagen, damit gehts mir mittlerweile wieder recht gut. Wenn ich Schuhe trage ohne spezielle Einlagen bekomme ich auch grundlos stechende Schmerzen in den Fuß, bis sich irgendwann der ganze Fuß dick anfühlt.

ElhQe*mali|ger cNutzer (#w325731)


Das Problem habe ich auch, momentan wieder ganz schlimm, aber es wird besser seit ich wieder Einlagen trage ...

Kann man nicht sagen, manche lösen sich gar nicht von alleine

XIx{FlowexrxX


Einen Hausarzt hab ich nicht wirklich.

Was einfach stört ist, dass ich die Woche einiges vorhabe wo ich viel laufen, stehen muss. Das Problem ist, dass ich manchmal komplett beschwerdefrei laufen kann, und dann auf einmal wider kaum auftreten kann!

E-hemalCigerr Nutze@r (#%325731)


Schon möglich das du auch einfach nur Einlagen benötigst ...

F redFyda


Ist bei mir auch so, ich kann heute 20 Km im Wald joggen, und manchmal keine 200 Meter schmerzfrei spazieren laufen. Hatte als Jugendlicher 2x eine Fraktur, vermutlich wurde damals der Knorpel beschädigt, heute 30 Jahre später ist es Arthrose Grad 3 bis 4, also Endstadium. Die Ärtzte sagen, es ist bei "Jedem" anders, es gibt viele Leute, die mit Arthrose in meinem Stadium dauerhafte Schmerzen haben, ich soll also so weiter machen. Als ich ihm erzählte, daß ich mit diesem kaputten Sprunggelenk immer noch ca. 5 – 7.000 Km mit dem Rad und ca. 400 Km jährlich im Wald laufe, blieb ihm die Spucke weg, im Ernst er war total baff, ich konnte es ihm ansehen. Egal, ich erzähle Dir das nur, weil ein gesunder Mensch sowas nicht glaubt, ist halt so. Lass es einfach mal im MRT abklären, und halte Dich an folgende Regel: Wenns weh tut, bitte nicht versuchen es mit Training weg zu bekommen, es kann nämlich sein, daß es dadurch tatsächlich besser wird, dies ist aber eine trügerische Falle, in die Du da dann rein tappst, glaub es mir, auch wenns unlogisch klingt. Handle einfach so, wie es angenehm ist, es ist die beste Lösung. Was Du noch probieren kannst ist flüssiger Ackerschachtelhalm, einfach googeln, kostet ca. 15€uro/Monat, ist nicht die Welt, tut aber dem gesamten Knorpel/Sehnenapparat gut. :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH