» »

Musaril

S=ammy2%0.1x0 hat die Diskussion gestartet


Weiss jemand warum Musaril nicht mehr vom Hausarzt verschrieben werden darf? Darf es der Orthopäde verschreiben?

Wurde mir in der Reha empfohlen und der Hausarzt durfte es mir bisher immer verschreiben!

Habe z. Zt. wieder "stressbedingte" Rückenschmerzen und kann mich auch mit Entspannungsübungen nicht entspannen ":/

Hat jemand noch Hilfsvorschläge?

Danke

LG Sammy

Antworten
E*hema liger UNutjzer (G#32x5731)


Weil es in Deutschland vom Markt genommen wurde ....

Lass dir was anderes verschrieben, zum Beispiel Ortoton ...

S`amm"y2010


habe Flupirtinmaleat verschrieben bekommen, mal sehen wie das wirkt! Hatte die Apotheke aber nicht da, kann es morgen erst versuchen.

Meine beiden Bandscheibenvorwölbungen in der LWS hab ich im Griff dank Peziballkissen, aber stressbedingt total verspannte Hals- und Brustmuskulatur und abschalten kann ich auch nicht >:(

E.hemaliLger FNutzer (#$32l57x31)


Das ist Katadolon und da es Veränderungen in den Leberwerten macht darf es der Arzt nur noch für maximal 14 Tage verschrebeiben. Nur so als Info am Rande.

SUchliqtzauEgex67


Vielleicht ist Tolperisonhydrochlorid AL 50 mg eine gute Alternative? Ist zwar auch verschreibungspflichtig, macht aber wenigsten nicht mall im Kopf und ist gut verträglich und entspannt die Muskel sehr gut.

dgaiquirrxi


Tolperison darf nur noch bei Spastik nach Schlaganfall verordnet werden. Und Ortoton nicht länger als 30 Tage.

E\hemaluig;er Neutzer K(#32 5731)


Jap Tolperison ist auch nicht mehr für Rückenschmerzen zulässig ...

Sxilbe\rmofndauxge


Grundsätzlich nicht ?

Bei Musaril kann ich es noch verstehen, der Wirkstoff Tetrazepam kann ja abhängig machen, aber mein Mydocalm (wirkstoff Tolperison) hilft mir doch ganz gut bei meiner Spastik und macht nicht müde.

Spastik ist doch Spastik...egal wodurch verursacht...

EzhemaRlig2er Nut,zeQr (#325x731)


[[http://www.akdae.de/Arzneimittelsicherheit/RHB/20130221.pdf Roter Hand Brief Tolperison]]

S!i lbermiondauxge


Danke für die Info Mellimaus...

S^ammyx2010


Das mit der Leberschädigung hab ich gelesen. Werde es sowieso nur am Wochenende max. 2 Tage nehmen, wie Musaril auch, da ich mit dem Auto ins Geschäft fahren muss! Am Wochenende brauch ich das Auto nicht, unter so einem Medikament zu fahren find ich "lebensgefährlich".

s9uper;momx64


Hier ein Beitrag zu der "Wirksamkeit" von Muskelrelaxantien im Allgemeinen und Speziellen – es gibt keine wirklich sauberen Studien, die das belegen.

[[http://www.yamedo.de/blog/muskelrelaxantien-bei-muskelverspannungen/]]

Sowohl bei Vorwölbungen als auch bei Vorfällen ist gezieltes Muskeltraining – vor allem der tiefliegenden Stützmuskulatur – ist das Mittel der Wahl. Wenn die Muskulatur vernünftig trainiert und (überhaupt) vorhanden ist, dann verschwinden in den meisten Fällen auch die Verspannungen.

Ansonsten kann ich – bei Stress etc. – Entspannungstraining aller Art empfehlen, egal ob QiGong, TaiChi, Yoga, PMR nach Jacobsen oder sonst was.

Nur TUN muss man es selbst – das kostet mehr Mühe als Pillen einwerfen, ist aber gesünder und nachhaltiger.

SBammyZ201x0


war letztes Jahr zur Reha und habe Entspannungsübungen gelernt! Während andere nach 5 min eingeschlafen sind, hab ich die Maserung der Holzdecke analysiert ]:D und die Anordnung der Panelen :=o

Hinzu kommt, dass ich mich von meinem Mann trenne und z. Zt. auf einem Schlafsofa im Gästezimmer schlafe, das nicht wirklich bequem ist!

Beruflich sieht es so aus: wir sind 9 Frauen, davon sind längerfristig 2 krank ( eine mit Bandscheibenvorfall, eine muss am offenen Herz operiert werden), 2 haben nächste Woche Urlaub, doch die Produktion muss trotzdem rund laufen! ca 5000 mal am Tag der gleiche Handgriff

Die Muskulatur ist da und auch gestärkt, doch die "Belastung" drückt auf die Schultern und locker werd ich sicher dann wieder, wenn der psychische Druck weniger wird :-/

Daher greif ich zur z. Zt. zu Muskelentspannungsmittel, denn nur mit Schmerzmittel funktioniert es nicht :(v

sgupe?rmomx64


Was für Entspannungsübungen waren das? Autogenes Training? Meist kommt das zum einsatz – aber das war für mich auch nichts. ;-) Mir ging es da wie dir.

Aber es gibt ja Alternativen:

- Progressive Muskelentspannung – da muss man aktiv sein

- QiGong oder TaiChi

- Yoga

- Meditation

Manchmal muss man etwas suchen und probieren, bevor man das richtige findet. :°_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH