» »

Ständig Knieschmerzen

H\umpXelbexin hat die Diskussion gestartet


hat da jemand einen Rat / Erfahrung ?

ich habe in den letzten Jahren immer wieder SZ im li Knie- habe früher viel Sport gemacht, auch "kniebelastendes", wie aktiv Volleyball – , hatte schon Bänderrisse in diesem Knie ( Innen-Aussenband , Achillessehne etc. ). Das Knie wird immer wieder dick, wurde auch schon punktiert- Zudem habe ich einen Beruf, wo ich sehr viel laufen muss – bin quasi ständig auf den Beinen. Die SZ sind jetzt auch vor allem in Ruhe, nachts oder beim Sitzen – habe Gefühl der Instabilität und Taubheit im US. Nach Rö Bild sagte mir ein Orthopäde nur: Oh, oh ...am Besten wäre für sie gleich eine Schlittenprothese. Alternativ könnte ich halt fortlaufend Schmerztbl nehmen und KG machen – aber helfen würde das eigentlich auch nicht viel. Ich war jetzt bei 4 Orthopäden und jeder sagt mir etwas anderes. Einerseits soll ich sofort was machen lassen ( Prothese oder Knorpelersatz ), weil sich sonst die Situation im Gelenk nur verschlechtert – andererseits soll ich Eingriffe am Knie so lange wie möglich rausschieben. Was denn nun ? Bin verwirrt – habe auch keine Lust , die nächsten Jahre nur noch mit Schmerzmitteln zu leben. ( bin 51 Jahre alt ) Ausserdem schränkt mich die ganze Situation sehr ein. Lt meinem Rö Befund is der mediale Gelenkspalt kaum noch vorhanden( sehr eng ); ich habe eine Arthrose der Kniescheibe, und ein intraossäres Ganglion ( ? ) und Randanbauten und sicher auch einen Erguss / Zyste im Knie.

Ein MRT wurde nicht gemacht und bisher keine Arthroskopie.

Was würdet Ihr mir raten ? lieben Dank :-D

Antworten
Eehemalig6er NutzLer (#D325731)


Was soll denn SZ sein? Schmerzen?

EphemaKliger[ Nutze>r (#3n257P3x1)


Bänderrisse in diesem Knie ( Innen-Aussenband , Achillessehne etc.

Die Achillessehne gehört aber nicht zum Knie sondern zum Fuß ...

ich habe eine Arthrose der Kniescheibe, und ein intraossäres Ganglion ( ? ) und Randanbauten und sicher auch einen Erguss / Zyste im Knie.

Und das weiß man woher ohne Bildgebung?

wohoonp:i x63


Sie hat doch geschrieben lt. Röntgen sehr enger med. Gelenkspalt, Arthrose der Kniescheibe und Randanbauten (Osteophyten) erkennt man auch schon anhand des Röntgenbilds. Und ich glaub mit SZ sind schon Schmerzen gemeint.

Hgumpel;bein


SZ = Schmerzen ;-D

Dass die Achillessehne nicht zum

Kniegelenk gehört, weiß ich auch -

Ich wollte damit nur ausführen,

dass ich schon öfter an diesem Bein

Verletzungen hatte

Und wie geschrieben, liegt ein

Rö-Bild vor ......

zzz

S`un]flowDehr_7x3


Röntgenbild allein zeigt aber nicht ALLES. Ein MRT wäre hilfreich - und selbst das zeigt nicht alles 100% genau.

Enhemalfiger Nuqtzer x(#325731)


Rönthgenist mehr raten als sonst was in dem Fall. Viel zu ungenau ...

Srchmi(dtfi70


Ich würde auf jeden Fall mal auf ein MRT bestehen....

Ob überhaupt irgendwelche Knorpelersatzverfahren Sinn machen, hängt doch sehr von der Beschaffenheit des Knorpels ab, den man – wenn überhaupt- nur im MRT sehen könnte (zumindest wohl besser als auf dem Röntgenbild).

Das wäre für mich auch Voraussetzung, um einer Arthroskopie zuzustimmen...

Warst Du denn bei einem Orthopäden mal "richtig" in Behandlung oder hast Du nur Meinungen "eingesammelt"?

ELhemalibger Nu'tzer 4(#3257x31)


KG und ggf mal eine Zeit lang Schmerzmittel um auch mal die Reizung da raus zu bekommen ....

Wobei Physiotherapie schon wichtig wäre, klingt ja auch nicht so als hätte die TE das jemals probiert und die ganzen Therapievorschläge macht man ohne MRT schon mal gar nicht ... aufgrund eines popeligen Röntgenbides eine Prothese oder einen Knorpeltransplantation zu empfehlen ist aber sowas von daneben :(v

SSchmidxti70


Wobei die Frage ist, ob das schon konkrete Empfehlungen waren oder ob das als Möglichkeiten genannt wurde, was grundsätzlich gehen könnte....

Mein Röntgenbild sieht auch nicht doll aus...und mein Orthopäde erwähnte auch die Möglichkeit der Knorpelchirurgie bzw. meinte, dass das vermutlich irgendwann auf ein künstliches Gelenk hinauslaufen würde...

Da das aber aktuell gar nicht zur Debatte steht (weder das Eine und auf keinen Fall das Andere) gab es bisher auch kein MRT und folglich auch keine konkrete Empfehlung zu irgendeiner Maßnahme...

Daher auch meine Frage, ob ein Orthopäde denn mal richtig behandelt hat...Man schöpft ja vorher doch eher alles Konservative aus....da gebe ich Dir recht, Mellimaus!

Hwumpezlbexin


Die Aussage "am Besten gleich Prothese oder einen Knorpeltransplantation" kam von einem Orthopäden einer Uniklinik – da habe ich mich dann aber schnell verabschiedet ]:D – weil ich natürlich erstmal alle konservativen Möglichkeiten ausloten möchte. Ich mache immer wieder KG für die Stärkung des OS Muskels und versuche, soweit es geht, mein Gelenk mobil zu halten , mit zB, wenn's von den Schmerzen geht, etwas Radfahren oder Schwimmen

Seit 4 Wo habe ich eine Schuh- Aussenranderhöhung – aber nicht das Gefühl, dass mir das bisher viel hilft-. Mein behandelnder Orthopäde meinte auch, das ( und SZ-Mittel gegen die akute Reizung ) wäre erst mal das konservative Vorgehen – aber die Aussicht wäre doch wohl, das Knie letztlich operativ anzugehen- weil eben ständige Reizungen und Entzündungen das Gelenk weiter schädigen würden. Deshalb hatte ich auch noch kein MRT – denke aber, das nun mal darüber weiter abklären zu lassen.

vielen Dank für eure Anmerkungen

w(hoop(ix 63


Wurd eigentl. schon mal in Erwägung gezogen, daß bei dir eine Achsfehlstellung der Beine vorliegt, O-Beinstellung? Mir scheint, du hast "nur" an der Innenseite den Schaden und die Außenseite scheint okay zu sein. Deshalb auch die Schuhranderhöhung.

Hab auch den Schaden innenseitig und retropatellar, Außenseite ist bei mir okay und so Einlagen hab ich auch bekommen, die zwar den Schmerz an der Innenseite reduzierte, aber ich bekam dann Probleme mit den Sprunggelenken und an der Außenseite des Knies, deshalb hab ich sie dann nicht mehr getragen.

S+unfuloDwFer_73


Einlagen hab ich auch bekommen, die zwar den Schmerz an der Innenseite reduzierte, aber ich bekam dann Probleme mit den Sprunggelenken und an der Außenseite des Knies, deshalb hab ich sie dann nicht mehr getragen.

Genau das Problem hatte ich auch. Außenranderhöhung (nicht wg. Achfehlstellung, sondern schlichtweg massiver Arthrose mediales Tibiaplateau). Tat dem Knie gut, aber mein Sprunggelenk zickte nach wenigen Tagen.

S>chmiJdtSi7x0


@ Humpelbein

Dann würde ich ruhig mal auf ein MRT drängen....verpflichtet ja zunächst zu nichts...aber bringt Dich eventuell weiter, welches Vorgehen überhaupt möglich wäre....

FVabiryd>reamx3


Hallo ich bin heute das erste mal hier ich finde es gut das man sich hier auch mal Rat holen kann,

Habe deinen Bericht gelesen und sage dir nur eins vor 36 Jahren wurde ich als junges Mädchen auch am Knie operiert man setze mir eine Plastik under der Kniescheibe ein weil meine Kreuzbänder durch (Ballett damals) ausgeleierte waren so das sie die Kniescheibe nicht mehr richtig halten konnte sie sprang bei jeder kleinen Fussstellung raus(tat super weh) man sagte mir wäre eine neue Metode und ich könnte wieder alles machen,hatten sie ja auch recht ich konnte alles machen zwar kein Ballett mehr aber tanzen und radfahren und schwimmen wandern aber das alles mit Schmerzen verbunden war hat man mir verschwiegen ich habe 22 Jahre gebraucht um auf dem Knie mal zu knien,schmerzen beim langen stehen und laufen,Radfahren geht nicht lange beim schwimmen schmerzt es tanzen ist auch nicht so dabei mit den Jahren habe ich jeden wetterumschwung gemerkt nicht an der riesigen Reisverschluß narbe nein die Plastik dehnt sich bei Wärme aus und bei kälte zurück,du siehst ich habe damals noch einige Doktoren auf gesucht damit man mir den Schmerz nimmt in der Ddr zeit hieß es immer nur kann man nichts machen Knochen kaput, nach der wende hieß es kein neues Kniegelenk bin noch zu jung dafür, heute früh hatte ich einen wahnsiningen Schmerz unterhalb der Kniescheibe als würde man mir mit einer Spitzhacke reinhauen es war sofort dick und angeschwollen ich gehumpelt zur Ärztin die erstmal mir Überweißung für Kniespezialist gegeben damit ich am Mittwoch hingehe habe mir einen Termin geben lassen du siehst auch nach Jahren wird manches nicht besser sondern einfach nur schlimmer ich hoffe dir hilft man und mir nimmt man diese schmerzen entlich weg. *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH