» »

Knacken in der Hüfte, danach Schmerzen

HwolaWbiexne


rechnersecure

Ich sollte dehnen. Nach einiger Zeit gab sich das Problem. Nun muckert die rechte Hüfte. Vielleicht hängt das ja auch unmittelbar zusammen?

Ja, Knie und Hüfte hängt schon zusammen.

Hast du mal versucht gut zu dehnen? Also auch den Pomuskel?

Ich gebe zu ich mache das auch nicht immer, sollte das echt mal regelmäßiger machen. Denke auch, das das Problem dann nicht von heute auf morgen weg ist, aber einen Versuch wäre es wohl wert. :-/

ruechneRrsecuxre


Nein um ehrlich zu sein bin ich, was das Dehnen anbelangt, etwas schlampig.

Auch hab ich da die Worte meines ehemaligen Radtrainers noch im Ohr "nur Dehnen wenn der Muskel richtig warm ist". Also nach dem Sport. Hab da auch ein wenig Bedenken bei kalter Muskulatur vielleicht etwas zu verschlimmern.

Derzeit hab ich nur Dehnübungen für Ober / Unterschenkel und Wadenmuskulatur. Für den Pomuskel müsste ich mich erstmal schlau machen, welche Übung da sinnvoll ist.

HjolkabieLne


So, ich habe heute wieder mit Pilates angefangen, mal sehen ob es dann besser wird.

BRella@ Cu!llen-Sxwan


Hi,

ich habe momentan ähnliche Probleme. Knacken im Hüftgelenk bei bestimmten Bewegungen und bei längeren Gehstrecken. Verbunden mit schmerzen in der Leiste Gesäß und LWS.

Der Arzt hat bei mir einen Provokationstest für das Labrum im HG durchgeführt, bzw. Test für ein Impingement Syndrom. Das Gelenk wird dabei in Beugung, Adduktion und Innenrotation bewegt. Da aber auf der Röntgenaufnahme nichts erkennbar war was die Beschwerden erklärt außer eine leichte Dysplasie soll jetzt ein Arthro- mrt gemacht werden um das Labrum genau zu begutachten. Ich hoffe das bringt Klarheit. Ist bei euch ein Impingement Syndrom ausgeschlossen worden bzw. Welche Tests wurden gemacht?

Lg

rwechnbersercuFre


@ Bella Cullen-Swan ,

sorry aber ich wusste bisher nicht was ein Impingment Syndrom ist.

Wie wird dieser Test gemacht?

Der Orthopäde hat meinen Stand und meinen Gang beobachtet.

Anschließend ist die Beweglichkeit des Hüftgelenks untersucht worden. Beides war unauffällig.

Zum Schluss wurde noch eine Sonografie und 2 Röntgenbilder der rechten Hüfte gemacht.

Auch diese waren ohne erkennbaren Befund für den Doc.

Er sprach auch davon, daß es manchmal so "Engstellen" gibt, was ich aber nicht verstanden hatte.

Nach den 6 Physio-Einheiten war es auch für 2 Wochen OK. Doch gestern saß ich wieder länger auf einem Stuhl und beim Aufstehen merkte ich schon, daß wieder was in der Hüftgegend nicht passt /klemmt.

Ich habe dann im Stand den Unterschenkel mit der Hand nach oben gezogen, so daß die Ferse meinen Po berührt. Die Physio hatte mir gesagt, daß ich auf diese Art und Weise immer mal Dehnen soll.

Dann gab es dieses "Enstpannungsknacken". Seitdem hab ich wieder leichte Beschwerden in der Hüftgegend, hauptsächlich beim Sitzen oder längeren Stehen.

Ich bin mir nun echt unsicher wie es weitergehen soll. Ist ein MRT in einem solchen Fall ratsam? Ich hab das Gefühl mich nur "im Kreis" zu drehen.

Danke für Eure Ratschläge.

H_olabixene


Bella

Ist bei euch ein Impingement Syndrom ausgeschlossen worden bzw. Welche Tests wurden gemacht?

Bei mir wurde mal die Hüfte geröngt und eine leichter Verschleiss festgestellt, was aber nichts schlimmes ist. Knacken kam lange danch und ich war dann nicht mehr beim Arzt, weil ich erstmal sehen wollte ob ich vielleicht andere Wege finde.

BVenlla" CulleHn-S-wxan


Hi,

Dies Entspannungsknacken kenne ich auch.

Für den Provokationstest wird das Bein in die Beugung bewegt, in die Adduktion (zur Körpermitte) und Innenrotation. Es kann Aufschluss drüber geben, ob das Labrum (sozusagen der Meniskus der Hüfte) irgendwie irritiert wird. Beim Impingement gibt es zwei Formen CAM (da liegt die Ursache beim Schenkelhals, der durch anomalien die Pfanne stört) und Pincer (da liegt die Ursache bei der Pfanne, die entweder zu tief ist oder aber auch Fehlrotiert steht. Dadurch wird dann das Labrum eingeklemmt/irritiert wenn bestimmte Bewegungen erfolgen. Im Röntgenbild kann man das nur leider nicht immer erkennen. Vielleicht meinte dein Arzt das mit den Engstellen?

Nur ein Arthro-MRT (mit Kontrastmittelgabe ins Gelenk) zeigt genau, ob was mit dem Labrum nicht stimmt und zeigt auch genauer weitere Auffälligkeiten.

Falls es das Labrum/Impingementsyndrom ist muss man vorsichtig mit mobilisierenden Übungen sein, weil das die Beschwerden weiter verschlimmern kann.

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH