» »

Liebes Isg, wieso gibst du keine Ruhe?

nOanc'hen


Physiotherapie und Rehasport können als Einstieg helfen die richtigen Übungen und deren korrekte Ausführungen zu erlernen. Wichtig ist dann nur die regelmäßige Durchführung, Da hapert es bei vielen dann wieder. Spätestens wenn keine Schmerzen mehr da sind, lassen viele nach und dann kommen die Schmerzen oft zurück

Das ist genau der richtige Weg. UND vor allem bekommt man durch den Reha-Sport Motivation selbst was zu machen.

Man sollte lieber jeden Tag 10Min, als einmal die Woche 1 Stunde was machen. Dreimal Treppe hoch und runter zum warm werden und dann kurz auf die Matte bringt wunder.

Klar, manchmal sind die Schmerzen so stark das wirklich ein Arztbesuch und Schmerzmittel nötig sind. Wenn sich Blockaden nicht lösen, sollte man sie lösen lassen. Passiert das zu oft, sollte man es sein lassen, denn dann leiern die Bänder eher aus.

E\hema,ligerA QNutzerm (#3?2j5731)


Eben und meistens kann man damit Folgeprobleme verhindern, denn wenn der Schmerz sich da erst einmal festsetzt bekommt man ihn schwer oder gar nicht los

L(aal+e18


Man sollte lieber jeden Tag 10Min, als einmal die Woche 1 Stunde was machen.

Die Erfahrung habe ich mit dem Knie auch gemacht und da gemerkt, ist auf Dauer effektiver.

Bei dem Rücken hats nicht geklappt. Auch nach 5 Monaten nicht.

Apropos Rücken- ich kann gerade nicht mehr. lieg im bett, wälze mich hin und her, da ich vor Schmerz nicht weiß, wie ich liegen soll, Habe ich eine Position gefunden, verkrampfe ich zunehmend,um den schmerz geringer werden zu lassen. Stattdessen tun dann Muskeln etc (morgens) weh, da man krumm, schief und verdreht liegt.

Paracetamo kann ich theoretisch nehmen ,nur wirken die bei mir kaum , also zumindest nicht gegen solche Rückenschmerzen.

Vielleicht finde ich hier noch eine Ibu oder

Vllt. schlaf ich ja gleich vor Müdigkeit ein ;-)

E}hemaMliger mNuftzerl G(#32x5731)


Na ja wenn dir die Mittelchen reichen dann soll es ja gut sein. Wärme und abwarten und eben Bewegung ...

L>aalec1x8


Glaub mir, von reichen kann nicht die Rede sein ]:D

Ibu 400 und Para kann ich da schon wie Bonbons benutzen, die keine Wirkung haben.

Ich hatte Hoffnung, dass wir noch stärkere Ibus im Haus haben, leider falsch gedacht.

Also muss ich da wohl mit Schmerzen durch die Nacht :(v

E hemFaligber NuZtzegr (#v325>743x1)


Musst du halt zwei Ibu 400 nehmen, die wirken auch nicht wesentlich anders als die nicht retardierten Ibu 800

LLaalae18


Danke Melli,

da hab ich gar nicht dran gedacht ;-D

Ein "Versuch" ist es wert. Mehr als nicht helfen kann es nicht, also schlimmer kann es damit bestimmt nicht werden, nur besser :)_

Ich versuch mich dann mal, Nacht @:) *:)

WHundeCr$kinbd


Sagt mal, ab wann kann ich mein Baby nach einem KS im Tuch tragen?

Wduynd/erxkind


Oh Gott, falscher faden |-o |-o

E%hemaliIgerK Nutzer7 (#3R25731)


Und warst du nun beim Orthopäden und bekommst dein MRT?

Lraa}le18


Nee, heute gehts hin.

Erstmal sehen, was er meint.

Wenn er davon überzeugt ist, dass es alles muskulär ist (was ich aber nicht so glaube), dann macht ein MRT ja wenig Sinn.

Ich werde es ihm aber erstmal so schildern, wie es seit über 1,5Jahren ist ;-)

Und das mir dieses Jahr von der Physiotherapie ans Herz gelegt wurde, dass mal via MRT zu untersuchen, da laut denen muskulär nichts großartig zu beanstanden war :)^

Woaisserojnkexl


Kenne ISG bin deshalb auch schon auf allen vieren gekrochen und mochte schreien vor Schmerz. Habe jetzt seit einem Jahr meine Ruhe, bin aber noch ein wenig am Rätseln was war wirklich der Verhinderer vom ISG. Meine Einstellung ist seit ca. 10 Jahren zu allen Krankheiten und Verletzungen(ausgenommen Unfälle) ist zu 80% die Ernährung schuld die Restlichen 20% die Seele und Umwelt.

Als sich bei mir zum erstenmal ISG angekündigt hat wußte ich absolut nicht damit umzugehen. Zu einem Arzt gehe ich nicht weil ich da schon lange das Vertrauen verloren habe, eine Heilpraktikerin konnte mir auch nicht helfen. Mit Hilfe einer Physiotherapeutin erfolgte dann eine Linderung aber es verschwand nicht gänzlich, sie erzählte mir dann das käme das ein Bein kürzer wäre als das Andere worauf ich ihr zu verstehen gab " mit dieser Ausstattung lebe und laufe ich schon seit 60 Jahren ohne Probleme". Bei einem Gespräch mit einem Vorgesetzten kam dieser auf das Thema Cappuccino seit wann ich das trinke und da wäre doch auch Milch darin. Da machte es klick bei mir und ich lies von da ab den Cappu weg und nach einer Woche war auch ISG verschwunden. Letztes Jahr kam mir die Idee mal Eiweißpulver zu nehmen da ich extrem viel an Laufwettkämpfe teilnehme nur diese werden meist mit Milch angemacht mit Wasser schmecken diese grauenvoll. Nach einer Woche spürte ich ISG wieder zwar nicht vernichtend aber es war wieder akut worauf ich sofort die Milch wegließ und es war verschwunden. Für mich war es damals klar es wäre das tierische Eiweis der Milch, heute sehe ich es nach einem Jahr anders ausschlaggebend war folgendes.

Seit ca. 10 Jahren seit meiner Ernährungsumstellung esse ich morgens täglich auch im Urlaub einen Frischkornbrei der sich aus Hafer, Apfel, Birne, Scheibe frischer Ananas, Banane, Wasser und sonst noch verschiedener kleineren Zutaten zusammensetzt. Kenne seither keinen Schnupfen, keine Erkältung war nie mehr krank und bin seither schmerzunempfindlich geworden. Vor ca. 3 Monaten fiel mir ein schwerer Kanaldeckel auf den großen Zeh der mir den Zehennagel wegriß ich hatte trotzdem keine Schmerzen war einfach so. Letzte Woche stürtzte ich beim Lauf fiel auf einen Stein spürrte zwar da ist was aber es war kein Schmerz. Vier Tage später verschlief ich mich morgens und zum erstenmal nach 10 Jahren kein Brei weil die Zeit dazu fehlte. Eine Stunde später fing es an mit den Schmerzen und die wurden stündlich mehr. Zur Mittagszeit bekam ich Angst es war mir so als würde mich jemand von hinten ein Messer in die Rippen nach vorne stossen und fuhr deshalb sofort ins Krankenhaus. Dort hieß es, starke Prellung sie würden mir Schmerzmitteln verschreiben die ich aber dankend ablehnte.

Zwei Uhr nachts mochte losschreien vor Schmerz an schlafen war nicht zu denken stand beinahe im Bett schwiirte es im Kopf warum nach vier Tagen plötzlich die Schmerzen vier Tage keine und jetzt stehe ich im Bett was ist heute anders. Dann fiel mir ein keinen Brei und deshalb auch keine Ananas, Ananas ist Entzündungshemmend und enthält Bromelain das zu Schmerzmitteln hergenommen wird. Also verließ ich schmerzverzehrend das Bett und aß zwei Scheiben Ananas, halbe Stunde später schlief ich und der nächste Tag war wieder in Ordnung. Der darauffolgende Tag war soweit in Ordnung das ich beschloß mein Training beim Zumba wieder aufzunehmen und das war ein Fehler. Der folgende Morgen trotz Ananas kamen Schmerzen immer mehr sodaß ich mich entschloß mehrmals welche zu nehmen, Schmerzmitteln würde man im Akutfall auch mehrmals nehmen. So alle drei Stunden nahm ich dann eine Scheibe Ananas zu mir und die Schmerzen waren vergessen. (Ananas immer roh nicht von der Dose)

Jetzt wieder zu ISG zurückkehrend weiß ich jetzt nicht mehr hat die Milch wirklich als tierisches Eiweis ISG ausgelöst oder hat die Milch die Wirkung des Bromelains beeinträchtigt und den Schmerz nicht verhindert.

Würde sofern Du keine Milch trinkst mal täglich eine Scheibe Ananas zu Dir nehmen es ist nur ein Lebensmittel es kann nicht schaden und Du kämmst zumindest mal von den Schmerzmitteln weg.

Lvaawlex18


Halle Wasseronkel,

deinen Beitrag finde ich sehr interessant.

Milch trinke ich seit ein paar Wochen morgens. Vorher hab ich nie Milch getrunken ( allerdings Sahne o.ä. in Saucen ) , trotzdem hatte ich Probleme.

Das mit der Ananas ist schon schön, allerdings bin ich fruktoseintolerant, sodass ich mit Obst vor allem aufpassen muss.

@ Diagnose

Die gibt es noch nicht. Ich wurde untersucht, habe aufgezählt was bisher passiert ist, musste dann zum röntgen der Lws.

Konkret hat der Arzt nicht mit mir geredet, erstmal nur mit seinem Diktiergerät. Da fielen zig Fachbegriff, leichte das und das, ausgeprägte so und so, starke das und das.

Er hat mir aber dann gezeigt, dass im unteren teil eine Veränderung stattfindet. Daraufhin wurde ich auch zum MRT überwiesen mit verdacht auf NPP, also einfach gesagt Bandscheibenvorfall.

E)hema+li]ger `Nutzecr (#32(57x31)


Kann sein muss aber nicht, aber wenn wäre es auch kein Weltuntergang. Lässt sich gut behandeln

Lsaalex18


Ich lass mich überraschen, was rauskommt ;-)

Irgendwas muss da ja sein.

Lässt sich gut behandeln

Da finde ich sehr gut und beruhigend! Danke, Melli @:)

Hast du selbst einen BSV?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH