» »

Rehamaßnahmen bei Steißbein- und Rippenprellung?

LEebnz5x8 hat die Diskussion gestartet


Ich fiel vor 8 Tagen heftig auf's Gesäß als ich beim Tischtennis ausrutschte, als ob mir plötzlich die Füße (wie bei einem Teppich) weggezogen worden wären. Beim Aufkommen auf den harten Boden spürte ich auch einen Schmerz in der unteren linken Rippengegend. Mein Hausarzt diagnostizierte neben Rippenprellung auch die des Steißbeins mit Kokzygodynie (Schmerzen am St.). Es wurde röntgenol. abgeklärt, dass nichts gebrochen ist. Bis jetzt kein Hämatom. Ich kann einigermaßen gehen und auch ohne größere Schmerzen sitzen. Bin die ersten Tage auf Krücken gegangen, um die Verletzung weniger zu belasten. Mein Hausarzt empfiehlt eine Rehabilitation, beim zuständigen Arzt habe ich am 4.11. Untersuchungstermin. Wahrscheinlich bekomme ich erst dann eine Ultraschall. Ich creme zur Zeit nur lokal mit einer Salbe (Wirkstoff Ketoprofenum -Analgetikum/Antireumatikum). Ich wohne seit ein paar Jahren im Ausland und bekomme hier wenig Infos.

Mich würde interessieren, was Euch am Besten geholfen hat. Ob Ihr Reha hattet, falls ja welche und ab wann man damit am Besten beginnt?

Ich bin gerade 60 geworden und noch in verschiedenen Sportarten aktiv.

Antworten
L|enzx58


Hier nochmal kurz und präzise mein Problem:

Ich möchte sichergehen, dass ich die richtige Physiotherapie bekomme und wie ich herausfinde, wie lange ich davor besser noch für den Abheilungsprozess zu Hause bleibe.

E`hemaligerw Nut}zer -(#322573x1)


Du willst eine Reha wegen einer einfachen Prellung haben??

Ich wage zu bezweifeln das die KK sowas genehmigen wird ...

Lass dir Physiotherapie verschrieben und dann ist gut, wenn du die überhaupt bekommst. Was soll der Physiotherapeut bei einer Prellung denn behandeln?

L7ol4a201x0


Was mir bei Prellungen am besten geholfen hat war Schonung...ich glaub nicht, dass eine Reha da soviel bringen wird. Es sind ja jetzt auch nicht gerade bewegliche Bereiche...hab mir letztes Jahr nen Rippenserienbruch zugezogen und hab den einfach ausheilen lassen-auch keine Krankengymnastik. Einfach nur Schonung und dann hat alles wieder normal geklappt. Gut, ich bin auch ein Stückchen jünger...keine Ahnung.

DGragIophinxe


Ich hatte mir mein Steißbein gebrochen und hatte keine Reha.. o_O warum.. auch.. o_o

avgnexs


Ich kann einigermaßen gehen und auch ohne größere Schmerzen sitzen.

Freu Dich. DA gibt es nichts zu rehabilitieren.

S=u|n8flow!er_7x3


Mir wäre auch neu, dass man aufgrund einer simplen Prellung eine Reha bekommt.

Sinnvoll: Vermeidung zu langen Sitzens und von Dingen, die akut Schmerzen bereiten. Wobei ja nicht mal das ein Problem zu sein scheint.

Bei meinem angebrochenen Steißbein half: Verzicht auf Sitzen bzw. Sitzen auf entsprechendem Sitzring und Schmerzmittel. Bei meiner angebrochenen Rippe halfen Schonung, Schmerzmittel und nachfolgend Physiotherapie.

Solange man verletzt ist, muss der Sport halt mal ruhen.

Aber eine Reha wg. einer Prellung?! *kopfschüttel*

SLchlne\ehexxe


Mich würde interessieren, was Euch am Besten geholfen hat. Ob Ihr Reha hattetIch hatte mir

mein Steißbein gebrochen und hatte keine Reha.. o_O warum.. auch.. o_o

War bei mir genauso :)z .

Außer dass man Schmerzmittel nimmt, kann an da eh nicht viel machen. Nach meiner Steißbeinfraktur konnte ich ca. 4 Wochen ganz schlecht sitzen und Beschwerden hatte ich bestimmt 1 Jahr dann auch immer wieder mal in bestimmten Situationen (z.B. lange Autofahrten).

dvanyK_8x0


Eine reha wegen einer Prellung ??? Interessanter arzt ":/ ich bin letztes jahr im März die treppe runter gestürzt, Steißbein komplet durchgebrochen, Nierenstauchung und entsprechend Blut im Urin, LWS schwer gastaucht. Ein halbes jahr Höllenschmerzen...und noch heute oft Schmerzen beim sitzen. therapie: Ibuflam 600 und Physiotherapie...mehr ist da nicht. Das man heut zu Tage eine Reha wegen einer Prellung empfohlen bekommt, finde ich erstaunlich.

Demnächst muss ich zur Nachkontrolle, da meine private Unfallversicherung noch Invaliditätsansprüche prüft. Ich habe einen Beruf in dem ich praktisch nur sitze und das ist eine äußert schmerzhafte Angelegenheit.

Wie auch immer, gute Besserung :)*

L<enz>58


Rehamaßnahmen ist leider zweideutig. Sorry! Krankengymnastik oder Physiotherapie trifft es besser.

Ich habe inzwischen einen Beitrag gefunden, in dem dies empfohlen wird:

[[http://sportphysiotherapie-hamburg.de/muskelprellung-pferdekuss-was-tun-behandlung/kontusion-muskelprellung-pferdekuss-behandlung.php]]

Bei stärkeren Muskelprellungen wird nach 3-4 Tagen Krankengymnastik empfohlen und das Sporttreiben sollte erst wieder aufgenommen werden, wenn der Patient keinerlei Beschwerden mehr aufweist. Nach schwersten Muskelprellungen kann sogar eine Zwangspause von bis zu 3 Monaten auf den Patienten zukommen, weil der Bluterguss eventuell operativ entfernt werden muss. Es ist immer abhängig von den Beschwerden, aber i.d.R. kann dieser in diesem Fall nach ca. 4-6 Wochen wieder mit leichtem Radfahren beginnen. Zusätzlich zum Kühlen bei einer Muskelprellung kann die Einnahme von nichtsteroidalen Antirheumatika empfohlen werden, weil diese die Resorption und die schnellere Abheilung fördern. Eventuell können auch Muskelrelaxantien eingenommen werden, um den aktiven Zug aus der Muskulatur zu nehmen. Wichtig sind besonders Anwendungen aus der Sportphysiotherapie (z.B. Manuelle Lymphdrainage, Koordinationsübungen, Stabilisationsübungen) für den jeweiligen Muskel, um diesen wieder an funktionelle Bewegungsabläufe zu gewöhnen.

LeenzS58


Zwar geht es in dem Artikel um "Muskel"-Prellungen und nicht um "Knochen"-Prellungen. Aber sind bei dem Sturz nicht der Gesäßmuskel und die Weichteile vor dem Steißbein gequetscht, evtl. auch damit verbundene Muskeln gedehnt worden? Zumindest das passiert wenn man Fleisch weichklopft (und hier mit 90kg aus 1 Meter Höhe!).

dzany_780


Rehamaßnahmen ist leider zweideutig.

nein, eindeutig der falsche Begriff ;-)

Also ich weiß nicht was ich dazu noch sagen soll, letztendlich hängt es wohl von vielen Faktoren ab wie weiter therapiert werden sollte. ich denke es ist schlicht weg zeit angesagt. Zeit heilt bekanntlich Wunden :)z Und die wirst du brauchen. schone dich, belaste dein steißbein nicht übermäig,. verzichte darauf sprudelkästen zu schleppen und wenn Du starke Schmerzen hast, nehm entsprechende Schmerzmittel ein.

Es ist ja wirklich "nur" eine Prellung, also gute Besserung und mach Dich nicht verrückt :)*

OUrfangkeCxanyon


Krankengymnastik und Krücken bei einer Steißbeinprellung?

Du kannst gehen und offenbar auch schmerzfrei sitzen.......die Prellung hält sich somit mehr als in Grenzen.....was willst du jetzt also hören?

Gib 2 Wochen Ruhe und gut ist´s!

(Sagt dir jemand mit 4 überlebten Steißbeinbrüchen, ganz ohne Reha und Physio)

Lpenz5x8


Danke für die zahlreichen Antworten.

Dazu 2 Hinweise:

1)Rehabilitaion schließt Physiotherapie und Krankengymnastik ein und ist häufig ambulant. Es heißt z.B.: "Die Physiotherapie als wichtige Reha Maßnahme" und "ambulante Rehabilitation"

2)So ganz "ohne" wie manche meinen sind Steißbein- und Rippenprellung nicht. (Deswegen möchte ich sie möglichst richtig behandeln.) Ich zitiere mal:

Wer je beim Skifahren oder Eislaufen auf den Allerwertesten gefallen ist, weiß, wie schmerzhaft das Steißbein dabei verletzt werden kann. Die Betroffenen klagen über ziehende, stechende Schmerzen, die weit in den Bereich des Pos ausstrahlen. Mitunter leiden Patienten Jahre unter Steißbeinbeschwerden (Fachbegriff: Kokzygodynien), die zeitweise abklingen und dann wieder vermehrt auftreten können.

[[http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/gesundheit/themenuebersicht/medizin/steissbein-schmerzen-steissbeinentzuendung-steissbeinfisteln100.html]]

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH