» »

Spinalkanalstenose-Nach der OP wurde alles nur noch schlimmer

E;hemalig*er NuItzer (#325x731)


Manchmal ist es unwichtig was die Ursache ist, sondern nur wichtig wie man ein Leben wieder lebenswert bekommt und da kann die Schmerztherapie vieles für tun.

Sie sollte sich vor allem auch klar machen das sie vermutlich nie wieder schmerzfrei sein wird. Das ist leider häufig so nach Operationen und vor allem wenn schon massive Vorschädigungen da waren ....

Aber auch mit Schmerzmitteln kann man ein Leben lebenswert machen

Z|wUackx44


Hallo estrelle,

Dein Hinweis auf Triggerpunkte in Deinem Beitrag vom 6.11. hat mir sehr geholfen. Vor meiner 3. OP an L4/L5 wegen Stenose konnte ich noch 10, nach der OP etwa 100 m laufen, bevor starke Schmerzen einsetzten. Ich erzählte meiner Physiotherapeutin von Deinem Beitrag, sie behandelte mich mit heißer Rolle und fand auch einen sehr schmerzhaften Punkt, an dem sie mit Nachdruck arbeitete. Nach 2 solchen Behandlungen fühlte ich mich wesentlich besser. Die Behandlung wird fortgesetzt, und ich sehe der Erweiterung meines Aktionsradius entgegen. Dir ein herzliches DANKESCHÖN! @:)

PKing=y007


Hallo, ich würde gerne wissen, wie es ihrer Mutter jetzt geht und was sie für Therapien gemacht hat.

Bin zur Zeit in der gleichen Situation wie ihre Mutter damals und bin auch ziemlich am Ende.

Vielen Dank im voraus für eine Antwort.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH