» »

Mrt der Lws bitte Befund ausdeutschen

Afm6sexl2 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Leute

Habe gestern meinen MRt Befund bekommen und bin total frustriert.

2009 wurde ich bereits einmal an der LWS operiert da mein Spinalkanal verkalkt und nur mehr 3mm Platz für die Nerven war. Lähmungserscheinungen und alles was dazugehört waren damals vorhanden.

Nun habe ich seit ca. 1 1/2 Jahren wieder Schmerzen in der gleichen Gegend und weiß, dass ich einen Bandscheibenvorfall und zwei Gleitwirbel habe. Bei uns auf der Schmerzambulanz hat mir eine Ärztin empfohlen eine Infiltration in die Bandscheiben mit Ozon machen zu lassen. Die Chancen das die Patienten auf diese Behandlung ansprechen und eine wesentliche Verbesserung der Schmerzen eintritt stehen 70 zu 30. Vor derBehandlung wollte Sie aber ein neues MRT der LWS. Und nun habe ich das Ergebnis das ich erst verdauen muss.

Segment L4/L5

Osteochandrose mit einer zirkulären knöchern gedeckten Diskusextrusion mit gemischter Affektion der rechten Nervenwurzel und zumindest ossärer Tangierung links.

Weiters Tangierung der Caudafasern, aggaviert durch eine deutliche Hypertrophie der Ligamenta flava und beidseitigem wenigen mm-großen Facettengelenksarthrosen. Somit das P. max. der Spinalkanalstenose in diesem Segment gelegen.

Segment L5/S1

Geringe Osteochondrose mit einer flachen rechts parazentralen Diskusextrusion, wodurch der Neuroforameneingang signifikant eingeengt wird.

Kein Anhaltspunkt für rezente WK-Kompressionen, reguläre Darstellung von Conus und Cauda.

Es liest sich so wie mein Befund damals vor der OP. Daher habe ich Angst, dass eine Infiltration so wie geplant nicht wirklich viel bringt und ich wieder operieren gehen muss. Da meine Ärztin bis zum 16. Nov. in Urlaub ist und meine Hausärztin mich nur an Sie weiter verweist wäre ich froh eine Übersetzung von Euch zu bekommen damit ich nicht so lange im Ungewissen sein muss.

Danke

Antworten
W*od>ehouxse


Hallo Amsel,

ganz knapp zusammengefasst:

- Bandscheibenvorfälle in den Segmenten L4/L5 und L5/S1

- In L4/L5 Beeinträchtigung der rechten Nervenwurzel, dazu Ostechondrose und Facettengelenksarthrose

- In L5/S1 Einengung des rechten Neuroforamens (da wo die Nervenwurzel austritt), sowie leichte Facettengelenksarthrose

EFhemalig5er N{utzer \(#3E25731)


Ich würde mir kein Ozon infiltrieren lassen. Ist doch garantiert wieder eine IGEL Leistung die nicht mal erwiesen ist das sie hilft.

Lass lieber eine klassische (multimodale) Schmerztherapie machen, damit ist dir mehr geholfen und die KK zahlt es auch

A6msdel2


Eine klassische Schmerztherapie kann ich nicht machen, da ich außer Parkemed keine Schmerzmittel vertrage, und das schon seit über 25 Jahren. Hals schwillt zu, Gesicht wird rot und juckt, Magen schmerzt samt Magenschoner usw. Auch Kortison das sonst zum Infiltrieren verwendet wird vertrage ich nicht. Suchtmittel bringen bei mir keinen Erfolg. Für mich gibt es somit keine andere Alternative als Ozon oder OP.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH