» »

Probleme nach Mpfl-Plastik

M&angxo91 hat die Diskussion gestartet


Hallo ! Ersteinmal zur Vorgeschichte ..... habe seit meinem 12.Lebensjahr Beschwerden in beiden Knien. Vor ca 3 Jahren luxierte die Kniescheibe der rechten Seite zum ersten Mal. Daraufhin folgte ein lateral Release mit Knorpelglättung . Zwei JAhre war ich beschwerdefrei und Anfang diesen JAhres begann die Patella erneut zu luxieren und zwar ständig . Nun folgte im August diesen Jahres die Op für die MPFL-Plastik. Eine Woche mit schmerzen und Übelkeit im Krankenhaus . Ich habe bis jetzt ständig Schmerzen, die Physiotherapie war nie zufrien und riet mir mich erneut im Krankenhaus vorzustellen.Ich Knicke mehrfach am Tag weg, selbst in der Donjoy passierte mir das wo der Arzt meinte nicht ds er neun Nerv verletzt hat. Weiterhin komm ich vor Schmerz kaum die TReppe hoch , ich kann nicht länger als 5 Minuten normal auf einem Stuhl sitzen da es dann beginnt sehr wehzutun. Nachts werd ich vor Schmerz wach. Die im Krankenhaus wo ich operiert wurde sagten machen sie die Reha und wenn es dann im Januar nicht besser ist operieren wir erneut. Dann ging ich in ein anderes KH um mir eine adere Meinung zu holen. Die meinten sie verstehen nicht was anderen operieren wollen. Ich habe eine Knorpelabnutzung Grad drei wo d Knochen schon frei liegt und durch das Band MPFL herrscht größerer Druck als vorher und dadurch tut es so weh und das ist ungünstig. Abė auch sie hatten keine richtige Lösung. Das eigentlich noch eine Knorpeltransplantation erfolgen müsste verdränge ich mal , da dies wohl nicht so erfolgreich sein soll. MAn muss dazu sagen ich bin erst 21 und seit nem halben Jahr nicht mehr arbeiten und man sagte mir wenn im Januar die REha vorbei ist brauche ich noch eine Ruhephase bis März und dann kann ich arbeiten und rutsche in das Hamburger-Model zur Wiedereingliederung i.n n Beruf ab natürlic nur NN man im Januar nicht nochmal operiert. Ich fühl mich total verarscht, ich werd nur hin-und hergeschoben , keiner sagt mal was Phase ist. eigentlich hätte ih seit Oktober arbeitsfähig sein müssen u d jetzt schon jeden Sport machen können aber nix ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Tipps ? Kann mich kaum noch motivieren. Liebe Grüße :-)

Antworten
MEaRngo91


Dazu ist noch zu sagen das meine Rehe viel zu spät stattfindet laut Plan nach der 7Woche nach Op aber die Klinik hatte eher keinen Platz für mich und mich auch einmal vergessen als ich einen Termin haben wollte. Die Ärzte sagen je länger das noch dauert desto schlimmer werden die Beschwerden zu beseitigen aber ich Kriege keine Physiorezepte mehr und müsste mir nun zur Überbrückung selbst nen Trainingsplan erstellen. Der Arzt wollte mir ne Empfehlung für die Klinik schreiben damit ich eher dran komme. Die Rehaklinik sagt jedoch das bringt nix.

Srunflfower_7x3


Zum einen ist eine frühe Reha nach MPFL ziemlich witzlos. Man ist doch noch in der Beugung limitiert und kann wenig machen. Also war das mit der späten Reha gar nicht so schlecht.

Wenn Knorpelschöädne da sind, muss man halt mit dauerhaften Schmerzen rechnen. Knorpeltransplantation kann man versuchen, aber gerade retropatellar sind die Erfolge eher mau (ich hab's 2x durch, plus 2 Mikfrofrakturierungen). Ich würde Dir aufgr. der Schmerzen raten, zu einem Schmerztherapeuten zu gehen!

Und:

Theoretisch ist es auch möglich, dass die MPFL-Plastik nicht optimal ist, d.h. die Patella weiterhin eine Fehlstellung hat. ist das mal vermessen worden? Und was will man denn wieder operieren, wenn es nicht besser wird?! Überlege Dir eine weiter OP gut und lass' Dich v.a. genau aufklären, was da geschehen soll!

M{anygjo91


Wie vermisst man das denn ? Ich weiß von nix . Die Aussage des Arztes lautete wenn es im Januar nicht besser ist dann müssen wir nochmal operieren und reinschauen . Was genau er machen will weiß ich nicht . Ich kann ja Super beugen schon immer ging das gut. Ein Arzt meinte sogar ach sie können gut beugen was ist denn dann Uhr Problem es ist doch alles gut -.-

SYunf&lowFer_x73


Es gibt spezielle Winkel, die in real und auf dem Röntgenbild vermessen werden können. V.a. halt der Kniescheibenwinkel.

OP um "einfach mal reinzugucken": Bloß nicht. Jedes Knie und v.a. jedes vorgeschädigte Knie wird durch eine erneute OP belastet. Die kann nötig sein, aber sollte halt genau im Vorfeld geplant werden. Statt einfach reingucken ohne Plan.

E_hemalGiger &Nutzer (l#32x5731)


Vermutlich werden deine Knorpelschäden Probleme machen. Durch die Plastik verändert man die Statik und es kommt dann eben woanders mehr Belastung drauf ...

Anstelle einer neuen OP würde ich erst mal eine gescheite Shcmerztehrapie machen und abwarten und dann zu späterem Zeitpunkt erst mal eine Reha oder zumindest intensiv Physiotherapie

Msangox91


Ich wurde zuletzt unter der Op geröntgt ;-(

Mbang3ox91


was umfasst eine Schmerztherapie und wer macht diese mit welchen Erfolgsaussichten ?

4kndrex4s


habe selber eine mpfl hinter mir und habe davor recht lang recherchiert, da die op nicht zu unkompliziert ist und einige nebenwirkungen haben kann.

dass der knorpel schon frei liegt ist natürlich blöd, aber sogar das sollte mit einer mpfl besser werden, da die kniescheibe dann besser positioniert ist AUSSER das band wurde zu knapp bemessen (zu straff angemacht) und genau in diese richtung ist die meinung des anderen krankenhauses gegangen! auch ich würde vermuten, dass es daran liegt.

die op ist ja schon fast 3 monate her, da solltest du aus dem gröbsten raus sein. kannst du den schmerz etwas genauer beschreiben? klassischer kniescheibenschmerz (typisch beim abwärtsgehen?), hier bringt oft starkes dehnen der vorderen beinmuskulatur und kräftigung der hinteren (gluteus maximus & medius) was; das du bereit in der zeit im krankenhaus recht starke schmerzen hattest, ist natürlich nicht unbedingt ein gutes zeichen, wie lange hast du den schmerzmittel genommen?

und obwohl sichs schon lange zieht, dran bleiben, versuchen positiv zu bleiben, wird schon! muss werden!

Mman]gto91


Der Schmerz ist stechend ziehend. Aber vor allem hochsteigen auf eine Treppe. In die Hocke komme ich fast gar nicht nur mit richtig richtig dolle Schmerzen. Das komische ist nur im liegen Krieg ich wenn ich auf dem Rücken bin die volle Beugung problemlos hin. Liebe Grüße

Mnangox91


Schmerzmittel hab ich ca. 3 Wochen genommen da mir aber jeden Tag unglaublich schlecht war und die nicht viel verändert haben habe ich aufgehört . Jetzt ist es auch so das ich eine ibu 600 nehme mein doller Kopfschmerz komplett weg ist und mein knieschmerz kein Stück besser ist .

EGhe:maliger N3utzter (e#32573x1)


Was hast du denn genommen? Ibu ist ja erstens nicht wirklich stark und zweitens auch nicht gut für den Magen ....

MZanNgox91


3xibu 800 wie verschrieben

EQhemaliger3 Nu1tzer) (#3x25731)


Na ja bei starken Schmerzen eher zu wenig und wenn man einen emfpindlichen Magen hat nicht die beste Wahl und wenn nur mit Magenschutz

Mxangxo91


Und im Krankenhaus hatte ich das und den Schmerzkatheter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH