» »

Verklebung nach Knie-OP

_KBlYun>axa_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

mir ist Mitte September die Kniescheibe rausgesprungen.

Auf Röntgen und MRT-Bildern konnte man sehen, dass ein eingedrückter Knochenbruch vorhanden ist.

Ca. 3 Wochen später wurden Knochensplitter/ Blutergüsse entfernt und eine Spieglung durchgeführt.

Dabei hat man dann gesehen, dass die Bänder noch gerissen sind.

Dies wurde dann auch gleich behoben.

Die 3 Wochen vor der OP hatte ich eine Knieorthese (nicht beweglich) und habe mein Bein/Knie somit nie bewegt.

Die Orthese hab ich auch nach der OP behalten und es weitere 6 Wochen nur ca. 20-40 Minuten bei der Krankengymnastik bewegt.

Seit letzter Woche darf ich vollbelasten, was kein Problem ist und darf es 90 Grad anwinkeln.

Nach 20 Minuten Krankengymnastik schaff ich es gerade mal auf 40-50 Grad.

Alleine beim laufen/ Übungen Zuhause kann ich es nur sehr wenig bewegen (durchstrecken geht auch nicht).

Mitte/ Ende dieser Woche sollte eigentlich die volle Beweglichkeit wieder da sein,

was aber leider durch die wenige Bewegung in den letzten Wochen nicht funktioniert.

Was kann Zuhause tun, dass es 'schnell' wieder beweglich ist?

Die 20-40 Minuten Krankengymnastik in der Woche werden nicht ausreichen.

Liebe Grüße & danke für eure Hilfe!

Antworten
mfich/ix_kr


hallo,

kenn das von meinem kniescheibenbruch.

physio allein war mir auch zu wenig, da es sehr langsam ging mit der Beweglichkeit.

ich machte zuhause in der Badewanne unterwasserübungen, das dämpft die Bewegungen.

kannst du denn schon allein gehen?

lg

_SBluVnaa9_


Ja ich war am Samstag auch im Schwimmbad und wollte da jetzt öfter hin,

da ich es nach dem Schwimmen (wenn man das so nennen kann) besser bewegen konnte und die "Verklebung" auch viel weicher war.

Alleine gehen klappt, bzw. manchmal eher humpeln,

aber meistens kann ich das Bein beim laufen so bewegen/ anwinkeln, dass ich nicht mehr humpeln muss.

mdi?chNi_kr


wie lang ist die op her bei dir?

_!Bluenaa_


Die OP war am 9.10.2013

Also fast 7 Wochen.

S_unAflower/_73


Das dauert, das kenne ich nach mehrwöchiger Ruhigstellung.

Was auch hilfreich ist: Auf einen Tisch setzen nud mit den Beinen baumeln. Das sind sanfte Bewegungen, wo man nicht mit massiver Gewalt in die Beugung geht – aber sehr effektiv.

Alles im Wasser ist auch gut.

Und was man nicht aus den Augen verlieren sollte: Ist Deine Streckung komplett da? Denn die ist viel mühsamer herzustellen als die Beugung, die dann doch relativ schnell im Alltag wieder kommt.

_0Blunxaa_


Das mit dem Füße baumeln ist bei mir dann eher ein Bein hin und her schieben. Das sollte ich in der Krankengymnastik schonmal versuchen, aber da hatte ich die Schiene noch. Werde es heute Mittag mal Zuhause ausprobieren.

Nein die ist leider nicht komplett da. :( Gibt es da auch effektive Übungen? Bis jetzt hab ich mich immer hingestellt, mit den Unterarmen irgendwo abgestützt und das Bein nach hinten gestreckt.

S unflowNer_73


Streckung: Beim Sitzen Bein IMMER hochlagern und zwar so, dass der Kniebereich durchhängen kann. Also auf dem Sofa Kissen unter unter die Ferse. Wenn an auf dem Stuhl sitzt: Anderen Stuhl unter die Ferse. Und dann so lange halten und immer wieder, bis es richtig an der Rückseite des Beines zieht.

EAhemaliger JNautzeAr (#32573x1)


Die meisten Orthopäden verschweigen einem das das viel länger dauert bis die Beweglichkeit wieder voll da ist. Die Physio sollte auch lieber an der Streckung arbeiten als an der Beugung. Beugung kommt oft von alleine wieder, Streckung nicht!

_dBlun3aa_


@ Sunflower_73

Danke, werde ich mal machen. :)

@ Mellimaus21

Mein Orthopäde hat einen Plan vom Krankenhaus bekommen, wo drauf stande wann ich was machen darf/ soll. Die haben mir gleich gesagt, dass sie nicht glauben, dass es so schnell geht, solang ich keine bewegliche Knieorthese habe.

hVelix= po>matxia


Das hat bei mir einige Monate gedauert, bis die Beweglichkeit halbwegs ok war. Ich durfte aber auch erst 12 Wochen postOP über 90 Grad beugen. %:|

Bekommst du denn bei der Physiotherapie keine Übungen für zu Hause?

EDhemcaIliger@ Nutzer ^(#325731)


Man braucht nicht in jedem Fall eine Knieorthese. Und manchmal braucht es eben eine Lagerungsschiene und keine Orthese ...

Im übrigen sind 2x Physiotherapie auch viel zu wenig, du musst schon selber zu Hause täglich was tun ... nur in die Physiotherapie gehen und dann nichts machen das bringt einen auch nicht weiter :|N

_HBlunvaa_


Ich hätte eine bewegliche gebraucht, aber keine bekommen. Aber darüber will ich hier auch gar nicht schreiben. Da reg ich mich eh nur wieder auf...

Doch Zuhause mach ich auch was, genauso wie Schwimmen gehen.

Ich wollte nur wissen, ob ihr noch effektive Übungen habt. Wie z.B. das mit dem Bein hochlegen wegen der Streckung, das wusste ich überhaupt nicht.

EyhemaLligerv NutzerP (#3x25731)


Ich hätte eine bewegliche gebraucht

Na ja dann hätte das der Orthopäde ja verordnen können oder auch der HA ...

nBanc{hen


Für die Streckung gibts noch eine Steigerung. Bein hoch legen, Kissen unter die Ferse und dann ein Körnerkissen als Gewicht aufs Knie legen. Alternativ geht auch der Freund mit Hintern drauf. ]:D Wichtig bei dieser Sache ist, wirklich richtig zu entspannen und nicht gegenspannen. Mir hat es bei dieser Sache auch viel gebracht das Knie so Richtung Kniekehle zu massieren.

Eine Übung für die Beugung: Stuhl nehmen, Stellung einnehmen und so tun, als wenn man sich hinsetzen möchte. Also vorm Stuhl den Hintern runter, das gibt ordentlich Spannung im Knie.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH