» »

Bandscheibenvorfall Hws C6/7 (Implantat)

i0nterJnetnxihat hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen

nach langer vorgeschichter mit der Schulter Entzündungen ,Schmerzen im Schulterblattbereich ink. Latismus und jetzt noch Schmerzen im Arm bis zu den Fingern .

Habe wir ein befund womit man die ganzen Schmerzen lindern kann .

Im CT wurde im Bereich des C6/7 eine Vorwölbung gefunden die ein Zufallsdiagnose war.

Vermutet wurde C5-6 UND deshalb das CT .

Am letzten Samstag zum MRT und da wurde ein BSV festgestellt die für die Schmerzen verantwortlich sind.

Die Bandscheibe drückt genau auf dem Nerve, zusätzlich ist schon ein BSV im kommen im Bereich von C5-6.

IM BEREICH c5-6 sind leichte Verkalkungen sichtbar.

Der Chefarzt von der Ortopädie meinte das man hier eine Abhilfe durch ein Implantat bzw entfernen der Beindscheibe und ersetzen durch eine Künstliche BS hat.

Meine da sie noch sehr jung ist kann man mit so etwas besser klar kommen.

Mit dem alter kommt dan eine Versteifung in frage.

Wie ist eure erfahrung damit und was sollte man hier beachten ?

Meine Frau ist 35 Jahre und hat Normalgewicht.

MFG

Antworten
Blrummb/aercxhi


Hallo internetihat,

ich habe auch eine Prothese in der HWS aufgrund eines BSV bekommen. Ich glaube es war c5/6, bin mir aber nicht mehr sicher, da ich zeitgleich noch eine Vorwölbung habe und ich mit den Zahlen damals eh nichts anfangen konnte. Ich hatte keine Kraft mehr im linken Arm (bzw. nicht viel) und einen tauben Daumen und natürlich Schmerzen.

Meine Beschwerden waren nach der OP wie weggeblasen, ich kann es also nur weiterempfehlen. Ich würde mir allerdings eine Zweitmeinung holen, man soll ja nicht vorschnell operieren. Ich war bei der OP erst 26.. und ich weiß bis heute nicht, wie ich mir den BSV "eingefangen" hab.

isnter1netxnihat


Hallo

@ Brummbaerchi

erstmal gute besserung.

Wie lange warst du den eingeschränkt und wie lange warst du im Krankenhaus ?

Wir waren im Besten Krankenhaus im Bundesland :-) und sogar vom Chefarzt beraten und Befund erläutert.

Die Ärzte erzählen viel und wenn es aussweichmöglichkeiten gibt als Partienten möchte man es versuchen da man sich ungerne unter dem Messer legen will.

Frau will auch keine Narbe am Hals haben aber lieber eine kleine Narbe ams die ganze Zeit mit Schmerzen.

MFG

BQrumRmbaejrcxhi


Mir gehts mittlerweile bestens! Nach der OP war alles wie vor dem BSV (der bei mir von einem Tag auf den andern "da" war.. habe mich gestreckt und da wars geschehen).

Ich bin Montag zur OP gekommen und am Donnerstag wollten sie mich schon wieder entlassen (ich war schon Die. wieder fit). Allerdings habe ich dann erhöhte Temperatur bekommen und musste noch bis Montag früh bleiben.

Die Wunde am Hals sah wirklich erst FURCHTBAR aus. Es ist nur ein Schnitt, aber er ist eben direkt am Hals und es sah aus als ob man sich etwas "antun" wollte. Aber die Narbe verblasst recht schnell und da direkt in die "Halsfalte" geschnitten wurde, ist wirklich NICHTS mehr sichtbar.. klar das dauert schon ein bisschen, aber das würde mich jetzt nicht unbedingt davor abhalten. Es ist jetzt eh Winter.. da kann sie gut ein steriles Pflaster drüberkleben und einen Schal umwickeln.

Alles Gute für deine Frau!

i9nterne tnihxat


Das ist schön.

Wie siehts den aus mit Reha ?

Haben in Feb. den Op- Termin .

MFG

E(hemali`ger Nutz[er (#"325/731x)


Der Chefarzt von der Ortopädie meinte das man hier eine Abhilfe durch ein Implantat bzw entfernen der Beindscheibe und ersetzen durch eine Künstliche BS hat.

Oh Gott wie wäre es denn erst mal konservativen Versuchen bevor man mit Kanonen auf Spatzen schießt?

Physiotherapie, PRT Spritzenm ggf epidurale.

Toller Arzt der direkt mal eine Prothese empfiehtl und da lässt sie sich direkt operieren? Herzlichen Glückwunsch kann man da nur sagen :-o

i.nter9netneihaxt


Hallo Mellimaus

also die Bandscheibe hat schon direkt auf das Rückenmark gedrückt und dauern Schmerzen im komp. rechten Rumpf gehabt mit dauernd entzündungen.

Er meinte die erste lage ist flüssigkeit vor dem Rückenmark und die 2. lage ist das in schwarz gezeicnete auf dem MRT ist das Rückenmarkt.

MFG

Emhemal1iger Nut)zer (#x325731)


Na ja wie schon gesagt jeder muss selber wissen was er unteschreibt. Ich würde so einen großen Eingriff definitiv nicht ohne Zweitmeinung und ohne konservativen Versuch unternehem. Aber das muss jeder mit siche selber ausmachen ...

Alles Gute dann

Borummb=aer,chi


Das ist schön.

Wie siehts den aus mit Reha ?

Haben in Feb. den Op- Termin .

MFG

Also: Die Krankenschwestern haben mich kurz nach der OP gleich zum Sozialdienst geschickt wg. der anschließenden Reha. Der Arzt war im selben Raum und hat mich gefragt, was ich davon halte. Ich meinte "Ich kann das JETZT noch nicht beurteilen, aber bin eher gegen eine Reha" (ich hatte derzeit erst einen neuen Job angefangen). Er hat dann gekichert und gesagt "Seht ihr!!!" (zu den Krankenschwestern) und zu mir "Ich denke auch, dass eine junge Frau noch keine Reha braucht. Wenn Sie es gewollt hätten, hätten wir das schon beantragt, aber ambulante Krankengymnastik reicht bei einer Prothese auch, wenn man noch jung ist". Ich war beruhigt, der Arzt hat sich eigtl. nach mir gerichtet und ich bin jetzt – 2 Jahre später – immernoch topfit.

Oh Gott wie wäre es denn erst mal konservativen Versuchen bevor man mit Kanonen auf Spatzen schießt?

Najaaa, er schreibt ja recht wenig über die Schwere der Symptome. Ich würde mir aber auch eine 2. Meinung einholen und DANN entscheiden. Wegen Schmerzen alleine hätte ich mich vermutlich nicht operieren lassen – das hängt aber auch vom Job ab und welche Schmerzmittel man nehmen kann (Autofahren, Maschinen bedienen etc.)

Ich würde es folgendermaßen machen:

1. Termin stehenlassen

2. konservative Therapie ausprobieren... und zeitgleich

3. Zweitmeinung einholen

– > Wenn die konservative Therapie nicht fruchtet und auch ein unabhängiger Arzt die OP befürwortet, würde ich den Termin wahrnehmen.

Ansonsten: Wenn die konservative Therapie anschlägt – >Termin rechtzeitig absagen. Bis Februar ist noch lange Zeit.. Also noch viel Spielraum!

e_phiaQltes vZ. traxchis


Ich hatte im März 2011 eine entsprechende OP in Stenum (würde ich immer wieder hingehen!!):

Zwischen C5 und C6 bekam ich eine Versteifung und zwischen C6 und C7 eine künstliche Bandscheibe – mir hätte (wahrscheinlich / vermutlich) nichts Besseres passieren können!

Danach waren die schweinemäßigen Schmerzen weg und ich kann wieder (fast) alles machen, was ich will.

Ab und zu mal merke ich, wenn ich z.B. den Kopf (soweit es nach der OP möglich ist) in den Nacken lege, dass ich doch ein klein wenig eingeschränkt bin – dann beuge ich den Oberkörper und nicht den Kopf mehr nach hinten und erreiche das gleiche Ziel wie mit dem vorher geplanten In-den-Nacken-Legen des Kopfes.

Sicherlich ist es trotzdem von Fall zu Fall verschieden – viel Glück!

ezphiaNltesc v.# trabchis


Nachtrag:

Für die Behandlung der wirklich zunächst schrecklich aussehenden Narbe am Hals (nach ein paar Monaten sieht man nix mehr, wenn man es nicht vorher wusste) habe ich die zwar arschteure, aber bei mir sensationell wirkende Salbe "Dermatix Ultra" genommen!

ibnter2ne.tnsihaxt


Hallo

ist immer schwer etwas über die Synthome zu schreiben wenn man nicht selber betroffen ist und jedes Wort herauskitzeln muss.

Die Hand schwillt an ,Schultern dauernd entzündet(ipingmentsyndrom der Schulter),Schmerzen kommen von der Schulter über den Bizep üben die Innenseite des Unterarmes bis zum Daumen und anliegenden Fingern.

Beim neigen des Kopfes zu anderen Seite zieht es am Bizep des rechten armes.

Es kommt dauend ein Knacken vom Schulterblatt bei Bewegung.

Wenn das Knackt ist ein brenne im Anschluss.

Es ist ein ziehen des Trapezmuskel beidseits bis Brusthöhe.

Seit einigen Tagen hat auch das Ziehen auf der anderen Seite am Schulterblatt begonnen.

Es brennt auch evtl. der Trapezmuskel zum kopf das mit einem Ziehen verbunden ist.

Ich hoffe das es alles war was ich der Frau entlocken konnte die schlechte laune hat wegen BSV.

Habe es mit der Frau ausgemacht das wir eine 2. Meinung einholen werden mit dem MRT Befund .

Nur wohin zum Orthopäden sollen wir hin ?

Zum Krankenhaus die über OP. ahnung haben oder zu einem ansässigen Orthopäden ?

Oder zum Neurochirogen ?

Worauf sollen wir den achten ?

Sonst sind wir bei einen der keine Ahnung hat.

MFG

Evhemali%ger NutGzer (P#3x25731)


Sorry aber wenn die Schultern wirklich entzündet sind, nachweislich und nicht nur Schmerzen, so kommt das garantiert nicht von der HWS sondern muss ein Problem in der Schulter sein. Ein bedrängter Nerv macht keine echten Entzündungen in entfernten Gelneken :|N

Ich würde mal vorshclagen die Schultern richtig untersuchen zu lassen ...

Knackende Gelenke haben auch nichts mit bedrängten Nerven imHals zu tun. Da wird vermutlich ein loakes Problem vorliegen und sowas gehört vorger abgeklärt und nicht alles auf einen zufällig gefunden Bandscheibenvorfall geschoben.

Wenn sie ein diagnostisiertes Impingement hat, sollte man das vielleicht erst mal behandeln und dann sehen was passiert. Eine Prothese ist kein SPaziergang und kann diverse Folgen anch sich zuiehen, zumal auch nicht klar ist, wie lange so eine Prothese überhaupt hält ....

Ich würde da mal ganz dringend vorher einige DInge abklären lassen!

EEhemaliqger{ Nuitzer (#}3257x31)


Davon mal ab, wurde ein EMG beim Neurologen gemacht um auch mal zu klären ob die Schmerzen im Arm überhaupt von der Nervenwurzel kommen oder ob sie aus der Schulter kommen?

Oder um überhaupt mal zu klären ob und wie Nerven bedrängt sindß

Sowas macht man nämlich auch vorher um abzuklären was überhaupt Sache ist ...

inntern(extnihat


Hallo

es ist ein Impingement-Syndrom (Schulter) nachgewiesen mit einem MRT .

Der Arzt meinte das ein Schmerz von der HWS die ganze Stellung des Körpers verändert und dadurch Schmerzen und Verhärtungen vorkommen.

Ein EMG wurde vom Arzt angeordnet bzw hat er gesagt das wir das machen lassen können.

Wird wahrscheinlich im Befund beim Hausorthopäden drin stehen .

Ich werde auch mal vorzeitig zum Orthopäden gehen und eine Überweisung beantragen .

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH