» »

OP verschoben

U/nic,o;rn20x3 hat die Diskussion gestartet


27.11.13 14:32

Hallo

ich habe eine Frage . Ich sollte heute operiert werden und habe das den Narkosearzt gesagt das ich antibotika genommen habe ??? ??? , der hat direkt mit meinen DOC rücksprache gehalten der meinte ich könnte nicht operiert werden wegen den Antibotika und ich hatte vor 2 wochen eine bronschitis gehabt deswegen antibotika . werde morgen nochmal in die praxis fahren wegen neuen OP Termin . ich kriege ein UNICAP Rechts .

Antworten
t?he-cCaver


Und was ist jetzt die Frage?

Uyniqcorn2x03


ich wollte wissen weswegen die op verschoben wurden ist ,wegen den antibotika oder die tatsache das ich die bronchitis hatte .

K}laus xF


wegen beidem... früher gabs sowas überhaupt nicht dass jemand mit Infekt operiert wurde. ein verantwortungsvoller Arzt...

U(ni[co:rn20Q3


aso ok er sagte auch das er jetzt 4 wochen warten möchte . ich hoffe nur das ich nicht wieder beides habe .

warum die 4 wochen??

SochmiSdti7x0


Vielleicht braucht der Körper so lange, bis er das AB abgebaut hat? Bist Du ansonsten internistisch gesund oder spielen da vielleicht noch andere Dinge rein?

Vielleicht gibt es auch keinen früheren Termin? Warum hast Du nicht direkt nach den Gründen gefragt?

Generell macht es doch Sinn, nicht lebensbedrohliche Eingriffe bei einem Infekt zu verschieben...Alles Gute!

URnico8rn203


Nein ich habe asthma . werde das morgen mit ihm abklären . kann dann bestimmt was neues sagen , nur ist das ärgerlich wegen arbeitgeber und ich habe so dafür gekämpft bei der krankenkasse . >:( :°(

S@chmi!dt6i70


Dann vielleicht eher wegen der Bronchitis.. Ich habe (Belastungs)asthma und das KANN wohl auch problematisch wegen der Schmerzmittel werden. Eine Anästhesistin sagte mir, ich möchte doch bitte mein Spray mit zum OP nehmen, falls ich nach der Narkose Atemprobleme bekäme...Vielleicht ist also nicht mal das AB ds Problem...??

Klar ist das blöd, vor allem, weil man sich ja seelisch auf die OP einstellt...und nun wieder neu 4 Wochen darauf hinbangen...Das ist unschön, aber wohl nicht zu ändern...

Toi, toi, toi.... @:)

UHnic&orn20x3


da sagt du was . ich war sowiso nervös wie hund. komischwerweise war ich vorige woche beim hausarzt der hat meine lunge und bronchien abgehört .und war frei. werde ihn frage ob es doch nicht in 14 tagen geht , mal schauen was er sagt , dann sind mind 3 wochen her mit der bronchitis bzw 4 wochen .notfalls werde ich nächste woche wieder ein blutbild machen .

Ian-^KogC Nitxo


also mit bronchitis und akutem asthma wird dich bestimmt keiner operieren.

U!nic~orFn203


mein asthma ist stabil und die bronchien sind frei . mein hausarzt hat vorige woche drüber gehorcht . das ist nur weil 14 tage her ist mit dem antibotika . werde wenn es sein muss sogar ein aktuelles blutbild reinreichen . ich bin beschwerde frei .

UGnic)or0n20x3


ich glaube nicht das das besser als mein behandeler hausarzt das entscheiden kann

E9hema!liger N=utz1er (w#325x731)


Geplante Eingriffe macht man nun einmal nicht in einen Infekt rein. Da musst du warten bis du wieder gesund bist. Oder willst du Komplikationen riskieren?

Und da der Operateur und der Anästhesist die Verantwortung tragen und nicht der HA, müssen die das auch entscheiden ...

Suunflo]wer_7x3


Ein aktuelles Blutbild wird doch eh vor jeder OP gemacht. Aber das allein sagt NICHTS über die OP-Tauglichkeit aus. Es gibt einige Medikamente, die man vor OP's nicht nehmen darf (z.B. auch simle Dinge wie Aspirin).

Was mich irritiert: Heute sollte die OP sein und Du hast HEUTE erstmals mit dem Anästhesisten gesprochen? Die Aufklärung etc. macht man doch eigentlich am Tag vorher!

Aber: Wenn es den operierenden = haftenden Ärzten zu heikel war, dann ist es deren gutes Recht, die OP zu verweigern. Mit Asthma hast Du ein erhöhtes Risiko und offensichtlich war den Operateuren das Gesamtpaket bei einer Nicht-Notfall-OP nun mal zu hoch. Da zählt die Meinung Deines Hausarztes herzlich wenig.

Für Dich und Deinen Arbeitgeber ist es doof; der Krankenkasse ist es egal. Wenn da was bewilligt wurde, bleibt die Bewilligung bestehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH