» »

Versteifung Mittelfußknochen, danach normaler Sport möglich?

N=ickySillaxs hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ganz neu hier und habe ein paar Fragen zum o.g. Thema, da mir google nicht viel weiter geholfen hat. Jetzt hoffe ich hier ein paar fundierte Antworten zu bekommen.

Ich hatte vor fast 6 Jahren einen Motorradunfall, bei dem die Maschine auf meinen Fuß gefallen sein muss ( ja, selbst schuld, keine stiefel an >:( )

Im KH stellte man keinen bruch fest; "evtl ein riss,das erkenn ich nicht genau, aber ansonsten sicher nur geprellt"

Gut ich vertraute auf die Ärzte, nach 6 Wochen konnte ich einigermaßen wieder ohne krücken laufen. Aber immernoch unter schmerzen. Ja gut, so ne Prellung braucht ja länger als ein Bruch, sagt man ja ( im nachhinen könnte ich mir selbst den kopf gegen die wand schlagen für meine naivität)

als ich nach einem Halben Jahr immernoch Probleme hatte, wenn ich den Fuß stark belastete (ich Spiele Fußball) bekam ich mal eine überweisung in die BG LU.

MRT und CT wurde gemacht. Raus kam, dass meine Mittelfußknochen wohl mehrfach gebrochen waren und nicht ordentlich verheilt waren.

Ich solle erstmal Einlagen probieren und wenn es nicht besser wird, besteht die Möglichkeit die Knochen zu versteifen. Ich soll mich dann nochmal melden, falls es nicht besser wird.

Da eine OP eh denkbar ungünstig gewesen wäre ( ausbildung, letztes lehrjahr) und ich ja ganz gut klar kam, beließ ich es dabei.

mittlerweile komme ich mit dem fuß super klar, wenn ich ihn mir tape zum spielen und idealerweise vorher noch mobilisiert wurde.

Aber jetzt wo es kalt wird, merke ich das doofe ding wieder, auch ohne extreme belastungen. nicht jeden tag, aber es stört schon.

Da ich mittlerweile einen sicheren arbeitsplatz habe, überlege ich nun diesesn Schritt der versteifung zu gehen.

Meine Fragen jetzt:

Was wird da überhaupt gemacht?

Wie lang dauert es ca. bis ich wieder etwas belasten kann?

Kann ich irgendwann wieder fußballspielen, oder hindert mich das irgendwie in meinem bewegungsablauf?

Kennt irgendjemand alternativen?

Danke schonmal :)

LG Nicky

Antworten
EWhem4aliger9 Nutzer (#x325731)


Das kommt drauf an welches Gelenk da versteift werden soll. Daraus resultiert auch die Einschränkung danach.

Eine Versteifung ist nicht rückgängig zu machen, daher sollte man sich vorher informieren was die Folgen sind, auch die Belastung für die umliegenden Gelenke, denn möglicherweisen haben die dann deutlich mehr Last zu tragen was ggf zu frühem Verschleiß führen kann.

Fußball sollte da zweitrangig sein, solche OPs dienen dazu einen wieder Alltagstauglich zu machen und möglichst arbeitsfähig zu halten, und nicht um weiterhin Sport machen zu können ;-)

SHchne<eh{exe


Aber jetzt wo es kalt wird, merke ich das doofe ding wieder, auch ohne extreme belastungen. nicht jeden tag, aber es stört schon.

Das kenne ich auch. 2008 habe ich mir die vordere Spitze des Fersenbeines abgebrochen, was damals auch übersehen wurde. Mein Fuß wird auch regelmäßig dick und tut weh.

Da ich mittlerweile einen sicheren arbeitsplatz habe, überlege ich nun diesesn Schritt der versteifung zu gehen.

Meine Fragen jetzt:

Was wird da überhaupt gemacht?

Mir wurde gesagt, dass da eine Platte und Schrauben rein kommen und evtl. ein Stück aus dem Beckenkamm eingesetzt wird.

Wie lang dauert es ca. bis ich wieder etwas belasten kann?

Zu mir hat man gesagt, 6 Wochen null Belastung und Liegegips, dann Röntgenkontrolle ob es stabil verheilt ist, wenn nicht, dann nochmal 2 Wochen komplette Entlastung und Ruhigstellung.

Danach könnte man dann mit Belastung anfangen, aber bis alles i. O. ist, dürfte es drei Monate dauern |-o . Das war mir dann doch zu heftig und habe mich zu einer Zweitmeinung entschlossen.

Kann ich irgendwann wieder fußballspielen, oder hindert mich das irgendwie in meinem bewegungsablauf?

Das kann ich dir nicht sagen.

Ich bin eine leidenschaftlich Skifahrerin und habe schon etwas Angst, dass mich eine Versteifung einschränken könnte.

Kennt irgendjemand alternativen?

Ich habe jetzt mal 3 Cortisonspritzen im Abstand von jeweils 4 Wochen in den Gelenkspalt bekommen. Ganz gut ist es natürlich nicht, aber die Ruheschmerzen sind größtenteils vorbei. Mal schauen wie lange der Effekt anhält. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH