» »

Empfindungsstörungen in den Fingerspitzen

rteti[75x6 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

seit einigen Monaten habe ich Empfindungsstörungen in den Fingerspitzen.

Vor allem betroffen sind beide Daumen, aber auch Zeigefinger und Mittelfinger. Nicht betroffen sind beide kleinen Finger.

Die Empfindungsstörungen zeigen sich in einer Überempfindlichkeit und einer Art Ziehen in den Fingerspitzen. Ein leichtes Druckgefühl ist ebenfalls vorhanden. Die Symptome treten meist beim Sitzen auf (Schreibtisch, Auto), im Liegen ist es etwas besser.

Ich war bereits bei mehreren Ärzten (Hausarzt, Orthopäde, Neurologe). Es wurden Röntgenbilder der Halswirbelsäule erstellt, alles OK. Die Nervenleitgeschwindigkeit beider Arme und Hände wurde gemessen, auch alles OK.

Ich war 10 mal zur Rückenmassage, keine Besserung. Ein Chiropraktiker entfernte Blockaden im HWS-Bereich, hier gab es eine leichte Besserung für wenige Tage, danach war alles wie zuvor.

Beruflich bedingt sitze ich fast den ganzen Tag am Schreibtisch oder im Auto. Mein Nacken fühlt sich schon seit jeher eher verspannt an.

Kennt evtl. jemand diese Symptome und kann mir Tipps geben, was ich noch unternehmen könnte?

Vielen Dank!

Antworten
wHaldxhund


Vielleicht solltes du mit deiner wirbelsäule mal in die röhre. ich hatte unerklärliche schmerzen im schulterbereich. beim röntgen wurde nichts festgestellt. die ärztin stempelte mich schon als simulant ab. ich bestand darauf ein mrt machen zu lassen und siehe da, bandscheibenvorfall

in der halswirbelsäule c 6/7. operation ist nicht von nutzen wurde mir gesagt, weil die narbe dann auf den nerv drücken würde und ich die gleichen schmerzen hätte.

mir wurde aber gesagt, sobald ich kribbeln in den händen hätte, sollte ich sofort ins kh kommen.

würde sagen, du bestehtst einfach drauf. dass man dich noch mal zur sicherheit in die röhre

schiebt, denke mal, wie in meinem fall, das man dann mehr erkennen kann.

alles gute für dich :)*

Ezhema~ligelr Nu1tz>er (U#3257x31)


Sowas kann auf eine Polyneurpopathie hinweisen … hat der Neurologe nicht gesagt?

rRetiY7J56


Nein, der Neurologe hat nichts von einer Polyneuropathie gesagt. Dort wurde aber auch nur die Nervenleitgeschwindigkeit gemessen, soweit ich mich erinnern kann.

Bzgl. MRT, sieht man dort denn wesentlich mehr bzgl. der Halswirbelsäule als bei einem Röntgenbild? Kann man evtl. auch Probleme wie Verspannnungen, Bindegewebeprobleme usw. erkennen?

E[hema?liger Nut4zer (#<3257x31)


Das reicht ja aus ….

Nein Verspannungen sieht man nicht in einem MRT und um Verspannungen festzustellen braucht es auch kein sauteureres MRT ;-)

Man kann ein MRT machen wenn eine Notwendigkeit besteht, das muss der Orthopäde festlegen oder der der HA (wenn er denn fachfremd zum MRT überweist – meiner tut es nicht).

Du solltest dir mal Physiotherapie verschreiben lassen, verspannte Muskeln können auch sowas auslösen

rfeti75x6


Danke für die Infos!

Im Januar habe ich einen Termin bei einem anderen Orthopäden, ich werde diesen einmal auf das Thema MRT und Physiotherapie ansprechen.

Hat evtl. jemand ähnliche Symptome und kann mir Tipps geben, was ich über die Feiertage gegen die Beschwerden machen kann (alle Ärzte und Physiotherapie-Praxen haben ja bis Anfang Januar zu)? Vielleicht irgendwelche Übungen die geholfen haben?

E*hemalisgerP Nuctzer k(#325731x)


Was machst du denn überhaupt? Ich würde sonst mal Wärme, moderate Bewegung, korrekte Haltung empfehlen.

Ggf. auch mal von der Partnerin leicht die Nackenmuskulatur lockern lassen.

Und du kannst selber mal vorsichtig die Nacken- und Armmuskulatur abtasten nach auf Druck schmerzenden Stellen. Das sind sog. Myogelosen (Trigger Punkte), die tun bei Druck weh und lassen bei leichter Massage im Schmerz nach.

Die können auch Schmerzen auslösen. Kannst ja mal [[http://www.triggerpoints.net hier]] schauen

rjeti~7556


Gestern war ich nochmal zur Massage, bringt aber wenn überhaupt nur kurzfristig was. Meinen Schreibtisch habe ich schon seit längerer Zeit ergonomisch eingerichtet (Tisch, Stuhl, Monitor usw.).

Sportlich bin ich leider eingeschränkt, da ich seit Jahren "kaputte" Knie habe. Hier geht maximal Schwimmen.

Das mit den Triggerpunkten schaue ich mir an, vielen Dank.

Ein heizbares Nackenkissen müßte auch noch irgendwo sein, mal suchen... :-)

siumme'rdrxeam84


Triggerpunkte behandeln lassen und Manuelle Therapie um ggf. Blockade(n) zu lösen!!!!!

r=etix756


Besten Dank, ich werde nochmal einen Termin bei einem Chiropraktiker machen,

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH