» »

Bevorstehende Knie-Tep: Angst, Rehagestaltung

SHunfGloXwer8_73


Ich hab's so nie gemeint und würde die Diskussion um einen blöden Begriff jetzt gerne beenden. Mir geht's wie es mir geht, den anderen wie es ihnen geht. Allen offensichtlich schlecht genug, eine Reha zu benötigen. Das angebotene Programm passte für den einen besser als den anderen.

saweetQhearxt48


Hallo Sunflower_73,

wünsche dir weiterhin gute Besserung. Auch bei mir steht in naher Zukunft eine Knie-Tep an, deshalb fand ich deinen Bericht sehr informativ und es ist sehr positiv, dass es trotz Problemen immer weiter aufwärts geht. Danke, dass du diese Erfahrungen teilst. Deine Erfahrungen mit der ambulanten Reha sind schon sehr abschreckend, ich möchte aber trotzdem eine ambulante Reha machen, da ich meine Familie und Freunde in der Nähe haben möchte. In welcher Einrichtung warst du denn? Danke für die Info!

kYrue7cke7x4


@ Sunflower

Ab wann gehst du zu deinem Physio? Wünsche dir dabei ganz viel Erfolg.

Bei mir geht es nun täglich etwas weiter. Habe jetzt doch auch schon 80 grad Beugung erreicht. Bei der Streckung habe ich keine Probleme. Dort ist auch die Überstreckung möglich. Was mich etwas nervt, ist, dass das Bein laufend gewickelt werden muss. Wegen der Thrombose. Kompressionsstrumpf wird erst später bestellt. Wenn er heute bestellt würde, würde er in zwei Wochen nicht mehr passen. Nur rutscht so ein Verband halt auch laufend. Hoffe, wenn ich zu Hause bin, habe ich einen Strumpf.

Ansonsten fühle ich mich hier in der AHB sehr gut aufgehoben. Bin echt froh, dass diese so genehmigt wurde. Ist zwar viel, aber hier findet auch eine Super Kommunikation statt. Therapeuten mit Ärzten und Patienten. Auch wird mal ein wenig langsamer gemacht, wenn man als Patient sagt, dass es am Vortag zu viel gewesen ist. Perfekt. Trotzdem freue ich mich schon auf zu Hause. Bin jetzt seit 3 Wochen weg und werde noch mindestens 2 hier bleiben. Ist schon eine lange zeit. Und bei 350km Entfernung kommt auch nicht jeden Tag Besuch.

S7unflNower_x73


@ sweetheart:

Freut mich, dass jemand von dem Geschreibsel profitiert!

Bzgl. Reha: Kommst Du überhaupt aus NRW? Will das hier nicht öffentlich nennen, ggf. PN.

@ kruecke:

Das klingt im Wesentlichen doch gut bei Dir. Von Thrombose und elender Wickelei mal abgesehen!

Glaube Dir gerne, dass Du wieder nach Hause möchtest... aber nimm' so viel AHB mit wie möglich!

@ all:

So, heute wieder bei meinem Physio. Der irritiert war, mich zu sehen, mir nach Blick auf Knie und Reha-Plan zum Abbruch gratulierte. Jetzt klotzen wir halt ran. War heftig, aber Physio bei Verklebungen ist nun mal hart. Ich sag' nur Querfriktionen...

Normales Ergometer ging von der Beugung heute früh noch nicht, aber ist okay.

Habe auch eine ziemliche ToDo-Liste von meinem Physio: Kühlen, Motorschiene, EMS, laufen, Schwimmbad, Patella selber mobilisieren,... Volles Programm für zu Hause, artet fast in Zeitstress aus. Aber ich bin ganz gut drauf. Streckung muss ich mühsam halten/erarbeiten, Beugung kommt ganz gut (so lange es nicht zu dick wir). Steifigkeit morgens lässt auch nach. Haben jetzt 3-4 Termine pro Woche...

Ethemal9iger Nutz8er, (#393x910)


Sunflower, es klingt ja zunehmend positiv bei Dir. Freut mich für Dich. Weiterhin gute Besserung.

Krücke, dass immernoch gewickelt werden muss ist doof. Kenne das mit dem Rutschen zu gut. Sorry, dass ich seither nemmer angerufen habe, aber hatte echt kaum Zeit. Werds am WE mal gegen Abend versuchen oder ist Dir Anfang der Woche lieber? Hast Du immernoch die selbe Nummer?

Ich kotz grad mit meiner Plexusläsion ab. Hatte Dir doch vor ner Weile mal erzählt, dass sich der Plexus brachialis wohl doch endlich mal regeneriert hat, weil er jetzt solange ruhig ist. Naja, war. Heute dachte ich echt, ich werd irre. Und das, obwohl ich die letzten Tage körperlich weniger gemacht habe. NAja, wird sich schon wieder beruhigen.

k^rulecke7x4


Das mit dem Wickeln ist zwar lästig, aber es tut gut. Mein Bein ist wesentlich dünner. Auch das Knie. In dieser Beziehung hilft es wirklich.

Heute ist mal wieder ein schlechterer Tag. Aber so was soll es geben. Habe eine unheimliche Spannung auf dem Knie. Gestern waren viele Anwendungen direkt nacheinander, was natürlich mehr anstrengt.

Aber nun kommt das Wochenende. Samstag ist nur geratetraining und bewegungsbad und Sonntag ist frei. Da kann sich das Knie erholen

S?unfloqwBer^_7x3


@ devil:

Ja, wird. Die Angst, dass die Reha doch irgendwie fehlt, bleibt. Aber die Fortschritte dieser Woche sprechen für sich. Und Muskulatur kann man auch später noch aufbauen.

Blöd ist, dass das Knie noch so heiß und gereizt ist. Aber ich denke, das Lösen der massiven Verklebungen hinterlässt Spuren. Und ungünstig ist wohl auch, dass ich mit dme Diclo raus musste. Die entzündungshemmende Wirkung fehlt halt. Aber mein Magen fängt gerade erst an, sich wieder zu beruhigen...

@ kruecke:

Ich habe das Gefühl, dass Wetter spielt auch mit rein. Seit es hier jeden Mittag so warm wird, zickt mein kleines Melönchen auch gerne mehr. V.a. mit Spannungsgefühlen. Ich hatte keine so gute Nacht; die Querfriktionen etc. von gestern machten sich einfach bemerkbar. Blöde Gewebeschmerzen, ist gar nicht mal das Knie selber.

Merkst Du eigentlich auch unterschiedliche Schmerzen (Knie vs. Gewebe/Muskulatur?). Ich schon... schwer zu beschreiben...

Werde mich jetzt mal meiner "Home-Reha" widmen: Mind. 2, besser 3 Stunden Motorschiene. Mind. 3x30 Min. EMS. Kühlen. Spazieren gehen. Und wenn die Beugung gut ist, dann wohl auhc noch auf meinen Cross-Trainer. Irgendwie ein Fulltime-Job. :-p

kmruTeckex74


@ Sunflower

Ich habe auch mehr das Gefühl, dass es die Weichteile sind, die die Probleme machen. Weiß ganz genau, was du meinst. Heute habe ich wieder einen beschissenen Tag. Seit nachmittags habe ich Schmerzen ohne Ende. Auch die Beugung ist heute eine Katastrophe. Muss doch in 3 Wochen halbwegs fit sein.

S@unfAlowxer_73


Ha, da bin ich irgendwie erleichtert, dass es Dir auch so geht. Sind so diese Kleinigkeiten, an denen ich momentan hängenbleibe und wo es schön ist, nicht allein zu sein. :-D

Das mit den 3 Wochen: Bei mir sind es heute genau 6 Wochen und – abgesehen von unschönen Schmerzen (keine Ahnung, was heute los ist) – es geht langsam bergauf. Seit heute nochmals besseres Gangbild und merklich weniger Steifigkeit sowie bessere Streckung. Aber: Nach wie vor Humpeln, Schmerzen, Spannungsgefühle,...

Selbst mit meinem Bürojob würde ich so noch nicht arbeiten können. Bin auch bis Ende März "mindestens noch" krankgeschrieben. Ich weiß, dass es mit der Geduld schwierig ist, wenn man Druck hat (und/oder sich macht). Aber man kann's nicht erzwingen. Leider. Wobei ich ja auch eher denke "Ich hätte gerne Geduld, und zwar SOFORT". ]:D

Was bekommst Du noch an Medikamenten?

Wünsche Dir – trotz Schmerzen – eine gute Nacht! :)_

k1ruecHke754


@ Sunflower

Wie geht es dir nach den Wochenende? Mir hat die Erholung erst mal gut getan. Aber nach 5 Terminen am Vormittag kocht das Knie gewaltig. Dumm war heute auch, dass ich zur Visite nicht auf dem Zimmer gewesen bin, sondern Anwendungen hatte. Hoffe, dass es die nächsten Tage mal hinhaut. Den ich hätte gerne noch mal einen Venen Duplex. Möchte wissen, ob sich die Thrombose mittlerweile aufgelöst hat. Ansonsten ist alles beim alten. Aber ich gebe nicht auf und kämpfe

S5unflyower_x73


@ kruecke:

Gut, dass Du Dich ein wenig erholen konntest! Mir tut das geringere Pensum auch gut; Physio attestierte mir heute, dass das Knie "nicht mehr so kocht". Nachdem er mich in den Fingern hatte dann doch wieder. ]:D

Insgesamt bin ich genervt und ambivalent. Beugung passiv ist besser als aktiv, ich kämpfe hart um die Streckung. Irgendwie gibt's kaum mal eine Position oder Situation, wo es nicht zwickt, zackt, ziept, schmerzt,... Entspannt mt leicht angewinkeltem Bein liegen = Streckung weg. Aber immer nur Streckung üben, das zieht von Ferse bis Pobacke.

Gestern war ich eine Stunde auf dem Balkon (lange Hose!) – und das mochte das Knie gar nicht. Insgesamt habe ich das Gefühl, dass es seit dem Wetterumschwung empfindlicher ist. *seufz*

War heute das erste Mal komplett mit dem Bus zur Physio (leider quer durch die Stadt... saublöd, aber ich will jetzt nicht wg. der Fahrstrecke wechseln). War total anstrengend, ich bin insgesamt halt VÖLLIG unfit. Schlap, müde, Kreislauf,... Könnte nur schlafen, dabei mache ich kaum was.

Trotz aller Wehwehwechen (Ziepen, Zwicken,...) wird das Laufen besser, in der Whg. komplett ohne Krücken, auch morgens direkt nach dem Aufstehen. Wobei die ersten 2-3 Schritte nach langem Sitzen oder Liegen doof sind, instabil, schmerzhaft,...

Fazit: So ein bisschen habe ich den 6-Wochen-Koller. In der Uniklinik hatten die mir mal gesagt, dass ich nach 6 Wochen wieder arbeiten könnte. Ja nee klar. ]:D Theoretische Planung und realer Verlauf...

Dir noch einen schönen Tag! Ich mache jetzt mit meiner "Wohnzimmer-Reha" weiter: CPM, Elektro, kühlen, Spaziergang,...

Ssunf|lowxer_73


Jammernde Ergänzung:

Mich machen aktuell v.a. die Parästhesien irre. Klar, Missempfindungen der Haut hatte ich vorher schon und bei den vielen Narben wundert es nicht.

Aber die aktuellen Parästhesien: ARGH! Hatte heute mal Jeans an (statt immer nur softe Jogginghosen). Die fühlt sich an wie grobes Schmirgelpapier. Ganz fies. *jammer* ;-)

SiunflBoGwerx_73


Neues Kampfthema: Die Krankenkasse verweigert eine weitere Kostenübernahme für die Motorschiene. Die üblichen Floskeln: Man sei ja eh schon "eine der wenigen Kassen, die diese Behandlung überhaupt finanzieren, allerdings nur zur Verhinderung von Verklebungen direkt nach Operationen".

ARGH! Widerspruch ist raus, warte auf Rückruf meines Arztes, damit dieser auch noch was schreibt. Leihgebühr 12€ pro Tag, wenn ich es selber zahle. *seufz* Mein armes Sparbuch.

Es ist doch echt zum Heulen: Da entscheidet man sich nach langem Ringen für die OP – und dann wird wirklich alles getan, den Erfolg zu minimieren. >:( :(v

kLruecqkex74


Warum sollte etwas für den Erfolg getan werden? Wäre doch zu einfach.

Bei mir ist es immer noch nicht so, wie es sein sollte. Schaffe gerade mal 85 Grad Beugung. Streckung ist kein Problem. Ab heute beginnt die Umstellung auf Marcumar. Die Orthopäden Willen sich noch mir dem Internisten abstimmen, wie lange ich es nehmen muss. Ist halt in meinem Job auch nicht so einfach. Aber wenn es sein muss...

Eine Woche habe ich noch vor mir. Dann geht es endlich nach Hause.

SzunfdlowerW_x73


Eine Woche auch nur noch?! Die Zeit rast (und andererseits bin ich nach fast 7 Wochen Unbeweglichkeit völlig entnervt ;-) .

Drücke Dir die Daumen für die Marcumar-Umstellung! Und dass es im Job damit geht. Ist das dann eine langfristige dauerhafte Einnahme oder nur, bis die Thrombose weg ist? Wird ja wohl auch noch etwas dauern, bis Du wieder arbeitest...

Beugung:

Das wird. Ich bin seit heute schlagartig morgens bei 100° auf der Motorschiene. Ohne Warmlaufzeit. Kann dann nach ca. einer Stunde auf 105° steigern. 110° (Maximum auf der Schiene) geht aber noch nicht. Aber das Ganze halt erst fast 7 Wochen nach OP.

Dafür ist die Streckung ein Problem... ich glaube, das Problem wird auch bleiben. Übe eigentlich jenseits der Schiene nur die Streckung (autsch & jammer), aber nach einer halben Stunde normaler Alltagsbewegung ist die Aufdehnung wieder weg. Ach ja... Sind halt kleine Fortschritte.

Sorgen macht mir, dass das Knie immer noch so unglaublich heiß ist und seit ein paar Tagen sich auch tief drinnen immer mal wieder so heiß & brennend anfühlt. Schwer zu beschreiben. Aber vermutlich ist es nr die Rache der intensiven Physio... meiner kennt nämlich gerade keine Gnade. Bin echt geneigt, auf 3x pro Woche zu reduzieren mit jeweils einem Erholungstag dazwischen. ]:D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH