» »

Bevorstehende Knie-Tep: Angst, Rehagestaltung

S@chFmidWti70


Ist Deine Prothese nicht komplett zementiert? Aber wird schon seine Richtigkeit haben, gibt ja bei Vielem unterschiedliche Ansätze.

Ich kenne "meine" Klinik ja schon von der letzten Schulter OP...Abgesehen davon bin ich da ziemlich schmerzfrei, da ich schon so viele Wochen im KH war. Da mache ich mir gar keine Gedanken drum und wenns 3 Wochen werden würden. Gibt ja WLAN da und ich habe noch genug ungelesene Bücher...

Ein paar Tage Rückenschlafen geht schon, wenn ich dann wenigstens auf die Seite kann...

Dir gute Besserung!

Ich hätte jetzt auch schon den Röntgentermin, in 5 Wochen ist das Vorgespräch...

SichmidtUi7x0


Ich habe auch eine Freundin, die ich vor 25 Jahren im KH kennengelernt habe... Man kann es schon gut treffen mit den Bettnachbarn... ;-)

S8unflowJer_x73


Ich hatte mir diesmal (sauteurer Luxus) ein Einzelzimmer gegönnt. Hatte doch Angst vor der OP und wollte einfach notfalls meine Ruhe haben. Nachts ggf. Licht anmachen können und und und.

Essen war so lala, aber die paar Tage... Freitags rein und OP, eine Woche und dann am Sonntag Entlassung.

SschmQidti7x0


Überlegt habe ich auch...Aber die wollen rund 100 Euro fürs Einzelzimmer und immer noch fast 50 für ein Zweibettzimmer. Wenn ich das hochrechne, können wir dafür unser verlängertes Familienwochenende im nächsten Jahr schon bezahlen. Und dann sagte mir die Mitarbeiterin, dass ich eh keine Chance hätte, wenn zu viele Private da seien, die gehen immer vor. Und das Haus ist klein.

Also müssen Schlafbrille und Oropax reichen. Und beim letzten Mal hatte ich ein Zweibettzimmer und war die zweite Nacht sogar alleine...

S:unflo1wer_7x3


Ich habe meine knapp 700€ auch mühsam zusammengekratzt. Netterweise haben die den 1. und letzten Tag nur als einen Tag berechnet. Es war echter Luxus und ich hätte das Geld gut woanders gebraucht; war aber sehr froh, meine Ruhe zu haben. V.a. in den ersten Tagen.

In meinem KH hatte ich durch diesen Einzelzimmer-Selbstzahler-Zustand dann Privatstatus (Tagszeitung, andere Speisekarte). Nette Erfahrung, aber alles nicht nötig.

So, muss zur Arbeit!

MXestsaiggxio


Noch ein Nachtrag:

ich habe keine Sonderklasse sondern ganz normale Wiener Gebietskrankenkasse.

Mir war wichtig, dass mein Orthopäde eine Ordination und gleichzeitig auch in einem Krankenhaus als Oberarzt tätig ist.

Daher kam ich vielleicht in ein 2 Bett Zimmer mit 12 verschiedenen Möglichkeiten meine Zeit mit dem Essen zu verbringen und vom Schmerz abgelenkt zu werden. ;-) Mittags und abends warme Mahlzeiten, Frühstück außergewöhnlich gut.

Ja, ja ich weiß ich schreibe mehr über Nebensächlichkeiten, aber ich bin so zufrieden, dass ich keine Beschwerden habe.

Und hoffe inständig, dass es so bleibt.

Meine Familie befürchtet, dass ich zu aktiv bin und ich bin ständig unter Kontrolle. ;-D

SochRmi{dti7x0


Das ist auch richtig, damit Du nicht übertreibst!!!

Meine Klinik hat keine 40 Betten, da gibt's dann nicht soviel Auswahl an Essen. Ist mir aber egal, das Ergebnis der OP zählt... ;-)

M'essIagvgio


Die Bettenanzahl ist etwa gleich in diesem Krankenhaus.

SCch/midti7x0


Ok, ich gebe mich geschlagen ;-D

Essen ist mir aber schnuppe, notfalls versorgt mich meine Familie.

WLAN und Erlaubnis zur Handynutzung ist mir da wichtiger... :)z

Und sollte ich 1,2 Kilo verlieren, wäre das auch nicht schlimm ]:D

MTessa6ggixo


WLAN kostete € 2,-- pro Tag, Handy war natürlich auch erlaubt.

Rundet das Wohlbefinden deutlich auf.

Gestern abends hat mir meine Freundin die Klammern entfernt, somit ist eine gewisse Spannung beseitigt.

Wenn mich in der Nacht nicht die quälenden Leistenschmerzen wecken würden, wäre die Genesung bedeutend

erfreulicher.

Im Laufe des Tages nimmt der Umfang meines rechten, runderneuerten Begleiters deutlich zu.

Rechts und links vom Unterschenkel noch gerötet, aber nicht heiß.

Die Angst vor einer Thrombose steckt mir fest im Nacken.

Heute werde ich nach der Klammerentfernung die Gradeinstellung auf der Motorschiene etwas dezimieren.

Wann seid ihr nach der OP wieder außer Haus gegangen?

Bei mir sind es heute 12 Tage nach OP und traue es mir noch nicht ganz zu.

Lieben Gruß aus Wien

S&cqhmid}tix70


Hattest Du denn schon mal eine Thrombose? Musst Du noch spritzen?

Ich werde ja ca. ab diesem Zeitpunkt außer Haus müssen, weil ja dann ( wenns planmäßig läuft) die Reha anfangen wird. Ich hoffe sehr, dass dann hier nicht Eis und Schnee liegen.

Aber wenn das Knie eh auch noch schnell anschwillt, würde ich schon auch auf ruhig machen, bringt ja nichts. Bekommst Du denn auch Physio oder nur die Motorschiene?

@ all:

Wird da immer geklammert? Ich kenne bisher nur Fäden... Klammern hören sich so nach Tacker an... ;-D

MVessagBgxio


Nein, Thrombose hatte ich noch nie. Aber da ich Xarelto (Blutverdünner seit Vorhofflimmern diagnostiziert) einnehmen muss, erübrigen sich die täglichen Spritzen.

Oh ja, bei Eis und Schnee werde ich das Haus hüten.

Ich hätte eine 14tägige Reha anschließen können( soferne ich daheim keine Hilfe hätte und dann erst in die offizielle 3-4wöchige Reha gehen können.

ABER: diese Zweiwöchige ist in einem Seniorenheim/Altenheim eingebunden und 2 Häuser von meiner Wohnung entfernt. Inwieweit mein Orthopäde da diesem Haus Patienten zuspielt weiß ich nicht, er ist sehr schnell davon abgekommen, als ich ihm sagte, dass mich meine Familie unterstützt und im Bewusstsein, dass ich 2 Häuser weiter wohne.....würde ich dort krepieren.

2xtäglich Motorschiene, das Gehen ist nahezu schmerzfrei, hinsetzen, aufstehen ebenfalls.

Nur das Aufwachen mit Schmerzen in der Leiste irritiert mich sehr. aber in beiden Leisten, könnte vielleicht auch von dem Krücken gehen kommen. Ist aber nur eine Vermutung. Den Schmerzkatheter bekam ich ja nur rechts!

Das Monotone auf der Schiene lässt mich immer wegschlummern.

Wird da immer geklammert? Ich kenne bisher nur Fäden... Klammern hören sich so nach Tacker an... ;-D

Stimmt, an die 30 Klammern, wir haben sie nicht gezählt. ;-)

S.chmYidti7x0


O.k., das ist hier wohl anders: da geht man eher direkt in die Reha/Anschlußheilbehandlung und bekommt dann hinterher noch Physiotherapie...ich denke, 2x in der Woche...Ob ich zusätzlich eine Motorschiene bekomme, weiß ich gar nicht. Steht aber auch auf meinem Fragezettel...

Wegen der Schmerzen in den Leisten: vielleicht auch irgendwie Muskelkater? Der Bewegungsablauf ist ja doch erst mal anders...

SYunflaower_7x3


WLAN gab's bei mir nicht, aber Handy war völlig okay und ich hatte einen Surfstick. Essen war mir nicht so wichtig für die paar Tage, zumal da in den ersten Tagen nach OP bei mir der Appetit eh gering war (habe die AntibiotikaInfusionen nicht so gut vertragen, mir war am letzten Tag extrem übel).

ich hatte noch lange danach Physio (bis Mai) und hätte noch länger machen können, aber bin dann ja umgezogen. Motorsciene hatte ich wg. Beugedefizit und der Reha-Wartezeit. Habe sie aber noch recht lange auch nach der Reha gehabt (mein Doc hat immer alles verordnet und verlängert, was irgendwie ging). Da der Motorschienen-Mensch mir zum 6. oder 7. Male eine gebracht hat, kannte er mich und hat sich mit der Abholung auch Zeit gelassen. Einschlafen war bei mir nicht, ich musste hart an der Beugung arbeiten und es tat z.T. weh bzw. war halt nicht tiefenentspannt.

S<chmimdti70


Sunflower, wie lange hast Du die AB-Infusionen bekommen? Ich soll ja länger welche bekommen als die reine Prophylaxe, weil ich ja schon mal ne Infektion in dem Knie hatte... Übelkeit macht mir ja Hoffnung, habe auch die Narkosrn nicht immer gut vertragen...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH